Maren Merken

Maren reist so richtig, seit sie 17 ist: allein, mit Partner, Freunden, gern auch mal mit Fremden. Seit 2010 ist sie selbstständig, spätestens seit 2015 gehören die Themen Reise und Tourismus auch beruflich untrennbar dazu. Von Südafrika auf die Philippinen, über Frankreich und Spanien nach Portugal, Indien, Malediven, Gambia – die 34-jährige hat schon so einiges von der Welt gesehen. Sie wohnt in ihrer Wahlheimat Berlin, fühlt sich aber auf der ganzen Welt zuhause. Was die Faszination am Reisen ausmacht? Man lernt nie aus.
Was war dein schönstes Reiseerlebnis bisher? Ich kann da nur schwer eines wählen. Jede Reise ist besonders und ich fühle mich immer privilegiert, dass sich mir diese Möglichkeiten privat wie auch beruflich bieten. Vielleicht meine Top 3: Der Taj Mahal, ich habe selten etwas so Vollkommenes und Faszinierendes gesehen (Indien generell ist unfassbar toll). Fünf Tage auf einem local boat auf dem offenen Meer in den Philippinen (selbst fischen, schlachten, unfassbar nah an der Natur sein). Der Moment wenn ich entscheide, wieder auf Reisen zu gehen – diese Vorfreude.
Was darf auf einer Reise nicht fehlen? iPhone (traurig aber wahr: #nevernotworking), Offlinekarten bei Google Maps vorher herunterladen, ein gutes Buch, wenn nicht allein der ideale Reisepartner.
Und was muss definitiv nicht mit? Zu viele Klamotten, klassische Reiseführer.

Mehr von Maren Merken

Zurück zur Übersicht