Das sind die 11 besten neuen Reisebücher 2020

© Jairph | Unsplash

Was machen eigentlich Reiseblogger und -journalisten, wenn sie nicht reisen können? Na klar, sie schreiben ein Buch über ihre Erlebnisse und ihre Arbeit. Anders kann ich mir nicht erklären, wie in einem Jahr wie 2020, in dem Reisen für mehrere Monate unmöglich war und größtenteils noch schwierig ist, so viele neue tolle Reisebücher erscheinen können. Die Kolleg*innen aus der Branche waren während der Quarantäne ordentlich beschäftigt und ich möchte euch die besten neuen Erscheinungen hier vorstellen und dringend ans Herz legen, denn alle Bücher spiegeln ein Trend, der uns in den nächsten Jahren noch stärker begleiten wird: Unser eigener Urlaub wird in Zukunft wesentlich nachhaltiger und noch lokaler.

1. "Dasselbe in Grün" von The Fernweh Collective

Dasselbe in Grün
© The Fernweh Collective

Wir konnten noch nie so viel und frei reisen wie im 21. Jahrhundert. Aber immer häufiger stellt sich dabei die Frage: "Zu welchem Preis?" Denn Reisen ist zwar schön und horizonterweiternd, aber auch gefährlich. Die Welt leidet durch Overtourism unter Umweltverschmutzung, Zerstörung von Ökosystemen und Artensterben. In ihrem etwas anderen Reiseführer "Dasselbe in Grün", das jetzt erschienen ist, bespricht Elisaveta Schadrin-Esse ausführlich eben jene Probleme von Tourismus (und thematisiert dabei unter anderem gern vernachlässigte Themen wie Menschenrechte oder Großwildjagd). Aber sie zeigt auch, wie wir alle zu besseren Touristen werden können und gibt Tipps, wie wir bei der Wahl des Urlaubsziel über die Reisevorbereitung bis hin zum Transportmittel und der Unterkunft umweltbewusst reisen können. Dabei kommt das Buch ohne erhobenen Finger, To-Dos und Must-See-Listen aus und hilft uns stattdessen, unseren eigenen Urlaub grüner zu gestalten.

2. "mountain moments" von Marius Schwager

Du liebst die Berge und kannst nicht genug bekommen von dem Gefühl, dass du bei der Aussicht in 2000 Meter Höhe hast? Noch dazu hast du immer deine Kamera dabei und möchtest wissen, wie Outdoor-Fotograf*innen diese atemberaubenden Shots hinbekommen, die du immer auf Instagram siehst? Dann empfehle ich dir die Lektüre von "mountain moments". Marius Schwager und viele weitere Fotograf*innen verraten in dem Buch nicht nur die schönsten Wanderrouten in den Alpen zwischen Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Frankreich und Slowenien, sondern geben auch noch super hilfreiche Tipps, mit welchen Kameraeinstellungen sie selbst fotografieren und wie man bei welcher Tageszeit das beste Bild schießt.

© Marius Schwager | Take me to the Lakes

3. "Take me to the Lakes – Leipzig Edition" von The Gentle Temper

Der Titel des Buches sagt eigentlich schon alles: Das Team von The Gentle Temper nimmt dich mit zu den schönsten Seen – und zwar rund um Leipzig. Denn rund um die heimliche Hauptstadt Sachsens gibt es wahnsinnig viele schöne Gewässer zu entdecken: von abgelegenen Steinbrüchen über steile Klippen bis hin zu smaragdgrünen Kiesgruben. Auf 296 Seiten gibt es in "Take me to the Lakes – Leipzig Editon" zahlreiche Infos zu den 50 Seen und 120 Badestellen sowie acht ausgewählten Wochenendunterkünfte am Wasser.

4. "Die coolsten Mikroabenteuer Deutschlands" von Off the Path

Du willst mal wieder ein echtes Abenteuer erleben, aber du hast weder das Geld, weit entfernte Länder zu bereisen, noch den Mut, dich mal eben mit dem Fallschirm aus einem Hubschrauber zu stürzen? Wie gut, dass du für ein Mikroabenteuer beides nicht brauchst. Denn bei Mikroabenteuern geht es darum, dem Alltag für kurze Zeit zu entfliehen und dabei Neues in der Umgebung zu entdecken. Der Outdoor-Blogger Sebastian Canaves ist Spezialist für solche Unternehmungen. Zusammen mit seiner Freundin Line Dubois reist er mit Jeep und Dachzelt durch Europa und die Welt. Über seine Abenteuer berichten sie nicht nur auf ihrer Website "Off the Path", sondern auch bei Instagram und mittlerweile auch in ihrem ersten Buch "Die coolsten Mikroabenteuer Deutschlands". Hier findest du 100 Abenteuer-Ideen für ganz Deutschland – von der Kanutour auf der Donau über ein Wildnis-Survival-Wochenende in Schleswig-Holstein bis zum Gleitschirmflug in Bayern.

© Conbook | Off the Path

5. "Backpacking in Pakistan" von Anne Steinbach und Clemens Sehi

Jeden Freitag schüttelt Anne dem "Rosenmann" die Hand, wenn er abends einen Strauß Rosen von Tisch zu Tisch trägt, um verliebten Pärchen kleine Liebesbeweise zu verkaufen. Die Beiden wechseln kein Wort, aber Anne weiß, dass er mit seiner Familie aus Pakistan nach Deutschland immigriert ist. Jahre später treffen sie sich wieder an einem Freitagabend – tausende Kilometer entfernt in seiner Heimat, der pakistanischen Hauptstadt Islamabad. Es ist nur eine der vielen unglaublichen Begegnungen die Anne Steinbach und Clemens Sehi auf ihrer Reise durch das oft so missverstanden Land machen. Während sie sich in das Gewusel der versmogten Straßen stürzen, auf den farbenprächtigen Märkten durch die dampfenden und duftenden Töpfe mampfen oder Berge besteigen, bei deren Anblick ihnen im wahrsten Sinne des Wortes die Luft wegbleibt, beweisen die zwei Reisenden, dass man die größten Abenteuer erlebt, wenn man keine Gebrauchsanweisung im Gepäck hat. Mal von einer einheimischen Fangemeinde, mal von einer kleinen Polizeieskorte begleitet, nehmen sie dich in "Backpacking in Pakistan" mit nach Südasien und lassen sie dich mit ihren Erzählungen die klassischen Symptome eines Reisefiebers spüren.

6. "Abenteuer im Gepäck" von Erik Lorenz

Durch sandige und eisige Wüsten mit Fotograf Michael Martin, auf die höchsten Gipfel mit Bergsteiger Rheinhold Messner oder auf dem Fahrrad einmal quer durch Afrika mit Anselm Pahnke – In "Weltwach" nehmen Moderator Erik Lorenz und seine Podcast-Gäste uns in Gedanken mit in die Ferne. Über einhundert Folgen sind bereits entstanden, in denen berühmte Reiseveteranen und Grenzgänger von ihren Abenteuern erzählen. In seinem Buch "Abenteuer im Gepäck" ist Erik Lorenz nun gemeinsam mit seinen viel gereisten Gesprächspartner, der Frage nachgegangen, was ein Abenteuer und die Faszination des Reisens wirklich ausmacht. Daraus ist ein Sammelsurium an ungewöhnlichen Lebensentwürfen und Geschichten entstanden, die zum Weltenbummeln inspirieren.

© malik | National Geographic

7. "Weite Wege Wandern" von Christine Thürmer

Christine Thürmer erobert die Welt – und zwar Schritt für Schritt. Denn sie ist hauptsächlich zu Fuß unterwegs, wenn sie die unterschiedlichsten Winkel Amerikas, Australiens, Asiens und natürlich Europas besucht. Dabei hat sie bereits unglaubliche 49.000 Kilometer zurückgelegt und sich somit den inoffiziellen Titel der meistgewanderten Frau der Welt gesichert. Wenn du dich inspiriert fühlst, deinen eigenen Rucksack zu packen und loszulaufen, vorher aber gerne noch mehr Wandertipps von der Langstreckenwanderin Christine abgreifen willst, kannst du dich freuen. Denn in ihrem neuen Buch "Weite Wege Wandern" teilt sie ihr Expertenwissen aus über 12 Jahren auf eigenen Füßen.

8. "Das nächste Mal bleib ich daheim" von Claudia Endrich

Was bedeutet Umweltbewusstsein für eine Generation, die sich durch Neugierde auszeichnet und die Welt entdecken will? Können wir nachhaltig leben und trotzdem reisen? Diese Fragen beschäftigen auch Claudia Endrich. Auf ihrer Reise durch Peru sieht die Weltenbummlerin sich zunehmend mit den Auswirkungen ihres kosmopolitischen Lebensstils konfrontiert. Statt einfach nur umher zu jetten, begibt sie sich auf eine Suche nach erkenntnisreichen Antworten. Dabei spricht sie nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern teilt offen und authentisch ihre eigenen Erfahrungen und lässt auch unangenehme Themen, die ihr während der Reise selbst immer bewusster werden, nicht aus. Ihr Buch "Das nächste Mal bleib ich daheim" ist keine Moralpredigt, sondern eine Einladung, das eigene Reiseverhalten zu hinterfragen.

© edition atelier | Knesebeck

9. "The Atlas Cookbook" von Charlie Carrington

Ein Land zu entdecken geschieht nicht nur auf visueller Ebene – undenkbar ist ein Italien-Urlaub ohne Pizza und Pasta, eine Reise nach Marokko ohne Tajine oder ein Trip durch Thailand ohne Pad Thai. Mit zahlreichen Kochbüchern können wir uns bereits in die Ferne schlemmen und ein Stück Urlaub nach Hause holen; jetzt ist ein weiteres erschienen. In "The Atlas Cookbook" gibt der Autor Charlie Carrington einen Einblick in die Küchen von 20 Ländern und stellt auf 224 Seiten 80 Gerichte vor, die typisch für die jeweiligen Länder und einfach nachzukochen sind.

10. "Der Sinn des Reisens" von Lonely Planet

Wer beim Reisen nicht einfach nur Spuren hinterlassen, sondern etwas zurückgeben möchte, sollte in das neue Buch von Lonely Planet reinschauen. Denn der Lonely Planet ist dem Sinn des Reisens auf der Spur und macht 120 Vorschläge für Reiseerlebnisse, die einen nicht nur verändern sollen, sondern bei denen man gleichzeitig auch Gutes tut und positive Veränderungen stiftet – bei sich selbst und bei anderen. Das Buch ist dabei in 120 Ideen für Reiseerlebnisse und verschiedene Kategorien wie Natur, Gemeinsamkeit, Kultur oder Nachhaltigkeit unterteilt. Dabei geht es mal um die Art der Fortbewegung, mal um die Art der Wahrnehmung, mal um kulturelle, gesellschaftliche und politische Horizonterweiterung am Urlaubsort.

© Lonely Planet | Knesebeck

11. "Heimat" von Simone Hawlisch

In ihrem Buch "Heimat" spürt die Autorin Simone Hawlisch dem Konzept von Heimat nach. Ist Heimat ein ganz konkreter Ort, an den wir immer zurück kehren, oder doch eher etwas Metaphysisches, ein Gefühl, das in uns ausgelöst wird? Kann man Heimat schmecken oder fühlen? Um diese Fragen zu beantworten, besucht Hawlisch über einen Zeitraum von drei Jahren Freundinnen auf der ganzen Welt, um mit ihnen über Zugehörigkeit, Geborgenheit und Identität zu sprechen. Dabei herausgekommen ist ein wunderbares Buch über 11 Frauen, die uns ihre Heimat in Form von Erzählungen, Rezepten, Anleitungen und Reiseempfehlungen nahe bringen.

Sags deinen Freunden: