Sternenbilder & Vogelgesang – 11 geniale Apps für Natur- und Campingliebhaber

© Charlott Tornow

"Als Kind vom Lande musst du doch wissen, ob das eine Linde oder Buche ist", entgegnete mir neulich meine Mutter, während eines gemeinsamen Waldspaziergangs. Im Prinzip schon, dachte ich. Das habe ich sicherlich auch irgendwann einmal gelernt in der Schule. Aber ich musste mir eingestehen, dass ich nur noch ziemlich wenig weiß, darüber, welche Bäume sich hier im Wald aneinanderreihen, und beim Zuordnen der Tierstimmen hörte es dann ganz auf. Das ist eigentlich ziemlich schade, denn ich bin so gern im Wald, liebe es, in der Natur zu campen und der Blick aufwärts in einen klaren Sternenhimmel gibt mir das überragende Gefühl, Teil dieses wunderbaren Universums zu sein. Als mittlerweile langjährige Stadtbewohnerin wird es also höchste Zeit, dass ich mein Wissen über die Natur auffrische. Diese 11 praktischen Apps für Natur- und Campingliebhaber*innen helfen mir und dir dabei – und zwar überall:

1. Waldfibel

Wie klingt ein Uhu? Was ist das für ein Baum? Und wie funktioniert das eigentlich alles mit der Holzernte? Das Ökosystem Wald ist eine Wissenschaft für sich. Wenn man nicht gerade Forstwirtschaft studiert oder einen Jagdschein, das so genannte grüne Abitur, gemacht hat, tun sich auf einem Waldspaziergang aber oftmals viele Fragen auf. Mit der Waldfibel-App, einem Angebot des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, kannst du bequem von unterwegs Pflanzen bestimmen, Baumhöhen messen oder Tierstimmen anhören. Dein neu erworbenes Wissen kannst du anschließend sogar in einem Waldquiz testen. Macht total Spaß und bildet dich ganz nebenbei weiter! Die App gibt es kostenlos für iPhone und Android.

© Charlott Tornow

2. Bienen-App

Dass es den Bienen nicht besonders gut geht, ist uns natürlich längst bekannt. Doch was können wir tun, wie können wir selbst mithelfen, damit es den Bienen künftig wieder besser geht? Zum Beispiel die richtigen Blumen pflanzen und aufstellen. Die Bienen-App stellt dir deshalb mehr als 130 bienenfreundliche Pflanzen vor. Du lernst alles über Blütenfarbe, die Blühzeiten und natürlich auch über die idealen Standorte. Wir alle können dem großen Bienensterben etwas entgegensetzen. Also informier dich, nie ging das leichter als mit dieser App. Gibt es für iPhone und Android.

3. Insektenwelt

Apropos Insekten. Neben Bienen und Wespen, die uns momentan wirklich den letzten Nerv rauben, krabbelt und wimmelt es in der Natur ja nur so von Kleinsttieren. Insgesamt gibt es über eine Million Insektenarten, da kann man nun wirklich schon mal den Überblick verlieren. Wenn du mehr Insekten als lediglich Mücken identifizieren möchtest, solltest du mal einen Blick in die App Insektenwelt werfen. Die bietet dir über 122 Artenportraits. Einfach ein Foto des Tierchens machen und schon erhälst du eine detaillierte Auswertung über das Insekt. Findest du hier jeweils für iPhone und Android.

4. Star Walk

Hast du den Perseidenschauer vergangene Woche gesehen? Wir konnten etliche Sternschnuppen erhaschen und haben dementsprechend viele Wünsche ins Universum geschickt. Fingers crossed! Aber auch wenn nicht gerade Sternschnuppennacht ist, kannst du – bei guten Sichtverhältnissen, klar – mit der App Star Walk die schönsten Sternenbilder am Himmel entdecken und nachvollziehen. Ein Muss für alle, die sich für Astronomie interessieren. Außerdem gibt es auch spannende Infos zu den Planetenformationen und den Mondphasen. Wir versprechen dir: Diese App macht süchtig! Gibt es für iPhone und Android.

© Charlott Tornow

5. Fischereiprüfungen

In unserer Vorstellung gibt es nichts Entspannenderes als an einem See zu sitzen, die Angel ins Wasser zu halten und abzuwarten, bis endlich ein Fisch anbeißt. Nur muss man, um überhaupt eine Angel schwingen zu dürfen, einen Angelschein besitzen. Um den zu bekommen, musst du vorher eine Fischereiprüfung ablegen, denn einfach so drauf los angeln, ist zu Recht nicht erlaubt. Wenn du planst, dein Abendessen beim Camping zukünftig selbst zu fangen und zuzubereiten, dann solltest du dich schleunigst um einen Angelschein kümmern. Für die Prüfungsfragen kannst du dich mit der passenden App Fischereiprüfungen vorbereiten. Du lernst nicht nur, wie man (technisch) angelt, sondern erfährst auch mehr über die einzelnen Fischarten und die Gewässer, in denen sie leben. Go fort it! Die App mit unterschiedlichen Versionen für die einzelnen Bundesländer (je nachdem, wo du deine Prüfung ablegen willst), findest du fürs iPhone und Android.

6. Pilzator

Die Pilzsaison startet zwar erst im Herbst so richtig, aber auch in den letzten Wochen, bevor der Sommer noch mal ausgebrochen ist, konnten wir schon Körbe voller Steinpilze aus dem Wald mit nach Hause bringen. Hoffen wir, dass es bald wieder mehr regnet und da noch einiges zu holen sein wird. Klar ist, du solltest dich auskennen oder mit Leuten in den Wald gehen, die Ahnung von Pilzen haben. Wenn du lernen willst, welche Pilze ess- und genießbar sind, wo sie wachsen und welche Exemplare hochgiftig sind, dann kannst du das zum Beispiel mit der App Pilzator üben. Super Gimmick: Du kannst die Fundstellen deiner Ausbeute auf einer Karte markieren, sodass du beim nächsten Waldspaziergang an den genauen Ort zurückkehren kannst. Die App ist momentan nur kostenlos für Android verfügbar. Ähnliche Angebote wie den Pilz Erkenner gibt es aber auch für das iPhone.

Pilze sammeln im Wald, Pilzator
© Wenni Zhou | Unsplash

7. Flora Incognita

Noch ein Juwel, was wir dir nicht vorenthalten wollen, ist die Flora Incognita-App. Mit ihrer Hilfe kannst du super easy unsere heimische Pflanzenwelt bestimmen – darunter auch wildwachsende Pflanzen. Das Prinzip ist ähnlich wie bei den anderen Bestimmungs-Apps, du nimmst ein Foto auf und bekommst in Sekundenschnelle die Auflösung in Steckbriefform geschickt. Hinzu kommt aber, dass du innerhalb dieser App auch deine eigenen Beobachtungslisten speichern kannst, um dir über die Zeit selbst ein Lexikon anzulegen. Unter dem Menüpunkt "Aktuelles" findest du zudem immer spannende Neuigkeiten aus der botanischen Welt. Sowohl für iPhone als auch Android kostenlos erhältlich.

8. Wilde Beeren und Kräuter 2 PRO

Was uns in der Natur am meisten Spaß macht? Den Bauch unterwegs mit Früchten und Beeren voll schlagen. Aber auch hier heißt es: Obacht! Denn genau wie bei Pilzen gibt es auch in Sachen Beeren und Kräuter einiges zu beachten, bevor man sie genussvoll nascht, mit ins Zeltlager nimmt oder zubereitet. Ein hervorragender Begleiter ist die App Wilde Beeren und Kräuter. Sie hilft dir dabei, dein "gefundenes Fressen" mit Bildern, Daten und Fakten zu bestimmen. Mit ein bisschen Übung kannst du dich schon bald ohne Hilfe durch die Natur futtern und weißt immer besser, wo du was findest. Das Dessert nach eurem Outdoor-Trip wäre somit schon mal gesichert. Für iPhone und Android verfügbar.

© Charlott Tornow

9. BirdNET

Rotkehlchen, Amsel oder Buchfink? Wer die vielen wundervollen Vogelgesänge auch nicht ad hoc auseinanderhalten kann, für den eignet sich die BirdNET-App. Du hälst das Handy einfach Richtung Vogelstimme, nimmst sie via Sprachaufnahme auf und die App verrät dir anschließend, um welches Tier es sich handelt. On top bekommst du sogar noch ein Foto des Vogels mitgeliefert, damit du Stimme und Vogel zuordnen kannst. Die Applikation ist in Zusammenarbeit mit Studierenden der TU Chemnitz entstanden, bisher aber nur für Android erhältlich. Dafür aber ebenfalls kostenlos.

10. DWD Warnwetter

Wer draußen in der Natur sein will, der ist vor allem eins: dem Wetter (oft schutzlos) ausgesetzt. Das bedeutet allerdings nicht, dass man sich nicht ein bisschen vorbereiten kann, wenn man Wander- oder Radtouren plant. Denn in ein Unwetter geraten will schließlich niemand. Das ist gefährlich und kann böse enden. Wem die normale, vorinstallierte Wetter-App auf dem Handy nicht genau genug ist, dem empfehlen wir die DWD Warnwetter App des Deutschen Wetterdienstes. Du bekommst eine verlässliche Vorhersage und alarmierende Warnungen, wenn das Wetter mal kurzfristig umschlägt. Gerade in den Bergen oder am Meer, wo man den rauen Gezeiten ganz besonders nahe ist, ist diese App als Wetterradar eigentlich unabdingbar. Gibt es für iPhone und Android.

schlechtes wetter urlaub
© Hella Wittenberg

11. MAPS.ME

Wer auf Outdoor-Experiences steht, der wird sich mit Sicherheit auch einmal in Gefilde bewegen, wo die Internetverbindung abhanden kommt. 4G oder LTE? Fehlanzeige. Was nun? Wenn du dich bei einer Wanderung oder Fahrradtour trotzdem nicht verlaufen oder vom rechten Wege abkommen willst, empfehlen wir dir die geniale App MAPS. ME. Die stellt dir komplette Offline-Karten samt Schritt-für-Schritt-Navigationen bereit. Einfach vor deinem Trip downloaden und du bist für alle Fälle gewappnet. Und dein Akku wird's dir danken. Für iPhone und Android erhältlich.

 

Sags deinen Freunden: