Bed & Breakfast in Deutschland – 11 nachhaltige, schöne Pensionen

Ob in der freistehenden Badewanne, am Gemeinschaftstisch einer gemütlichen Wohnküche, im Kaminzimmer oder im wild zugewachsenen Garten – in diesen 11 nachhaltigen Bed and Breakfast in Deutschland könnt ihr nicht nur wunderbar übernachten, sondern außerdem hochwertige, schmackhafte und teils ausgefallene Frühstückskreationen genießen. Dafür sorgen die Betreiber dahinter, die sich liebevoll und mit viel Engagement um ihre Gäste kümmern.

1

© Villa Anna Charmantes Frühstück in Speyer in der Villa Anna

Mit der Frühstückspension Villa Anna hat sich die Betreiberin dieser Frühstückspension einen lang gehegten Traum erfüllt. Seit 2018 empfängt sie Gäste aus aller Welt im charmanten Altbauhaus, welches nach ökologischen Aspekten kernsaniert wurde. Unterkommen kann man in einem der drei Doppelzimmer, die alle über ein eigenes Badezimmer verfügen. Die Zimmer sind groß und lichtdurchflutet mit hohen Decken und alten Holzdielen, die Ausstattung schlicht und hochwertig. Am Morgen genießt man das frisch zubereitete Frühstück am großen geselligen Tisch in der Wohnküche. Zwischen saisonalen und regionalen Bio-Lebensmitteln kann man hier die anderen Gäste kennenlernen und entspannt in den Tag starten. Danach lohnt es sich, die Innenstadt der Dom- und Kaiserstadt Speyer, die zum Unesco-Kulturerbe gehört, zu erkunden. Wer lieber ins Grüne möchte, fährt 30 Minuten raus – in Deutschland größtes zusammenhängendes Waldgebiet oder in eines der besten Weingüter der Pfalz.

2

© Fuchs und Hase Wunderbare Ausblicke in die Landschaft vom B&B Fuchs und Hase genießen

Im Bed and Breakfast Fuchs und Hase wird Gastfreundschaft und ein fröhliches Miteinander gelebt. Die Betreiber haben den ehemaligen Rinderstall aus dem 19. Jahrhundert in eine einzigartige Unterkunft mit zwei Doppelzimmern und zwei Familienzimmern verwandelt. Die Etage kann auch als Ganzes gebucht werden, sodass auch große Gruppen unterkommen. Die minimalistisch eingerichteten Zimmer fokussieren den Blick aufs Wesentliche und eröffnen einen großartigen Ausblick auf die Landschaft. Diesen kann man auch wunderbar vom verglasten Frühstücksraum aus genießen. Neben Eiern vom Nachbarbauern gibt es für einen gelungenen Start in den Tag selbstgemachte Marmeladen und saisonales Obst aus eigener Ernte. Anschließend sollte man es nicht versäumen, dass idyllische Dorf Ribbeck zu erkunden. Neben einem Schloss gibt es mehrere Cafés und Restaurants, einen Kinderbauernhof, ein historisches Klassenzimmer und eine Brennerei zu entdecken.

3

© Hotel Baumpalast Im Hotel Baumpalast im Baumhaus schlafen

Im Hotel Baumpalast kann man sich den lang gehegten Kindheitstraum, einmal in einem Baumhaus zu übernachten, endlich erfüllen. Morgens wacht man mit Blick in die grünen Gipfel der Bäume auf, kann Vögel beim Nester bauen und Eichhörnchen beim Nüsse knabbern beobachten. Dabei tief einatmen und die frische, reine Waldluft genießen. Wie praktisch und angenehm also, dass der Frühstückskorb am Morgen direkt ans Baumhaus geliefert wird. So lässt es sich entspannt im Pyjama frühstücken und man kann in aller Ruhe Pläne für den Tag schmieden. Nach einem ausgiebigen Frühstück mit allerlei Leckereien vom Bäcker um die Ecke macht man sich gerne auf, die vielseitige Waldlandschaft zu erkunden. Egal ob man zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs ist, ein Sprung in einer der insgesamt drei Badeteiche verspricht die nötige Abkühlung danach.

4

© Gut Wittmold Seit über 120 Jahren in Familienhand: das Gut Wittmoldt

Die volle Pracht des Gut Wittmoldts lässt sich am besten vom Kleinen Plöner See bewundern. Imposant reckt das Gebäude aus rotem Backstein sein Antlitz in die Höhe, umgeben von einem Meer aus grünen Baumkronen. Seit über 120 Jahren befindet sich der Hof in Familienbesitz und seit 2014 heißt man hier Gäste in insgesamt fünf Doppelzimmern willkommen. Die Zimmer sind stilvoll eingerichtet und bieten einen Ausblick in die naturbelassene Landschaft. Umgeben von einem traumhaft schönen Naturpark mit geschützten Seeufern ist das ein wahrer Augenschmaus. Das üppige Frühstücksbuffet erfreut hingegen den Gaumen. Viele der Speisen stammen aus eigenem Anbau und werden frisch zubereitet, beim Einkauf wird auf Saisonalität und Bioqualität geachtet. Das Buffet, welches in der alten Gutshausküche serviert wird, umfasst auch vegane Angebote, sodass hier jeder glücklich und satt wird.

5

© Hotel Alte Schule Ins Inselleben im Hotel Alte Schule eintauchen

Das man nicht immer das Flugzeug nehmen muss, um Inselurlaub zu machen, zeigt das Hotel Alte Schule am Bodensee. Inmitten der Altstadt der Lindauer Insel haben heutigen die Betreiber ein uraltes Gebäude gekauft und umfunktioniert. Wo früher eine – für die damalige Zeit fortschrittliche – Schule für reiche Patriziertöchter war, können es sich seit 2016 Gäste gut gehen lassen. Die Lebensmittel fürs Frühstück kommen aus einem Umkreis von maximal 50 Kilometern, werden vom Wochenmarkt oder von verschiedenen Bauern geholt oder geliefert. Unbedingt probieren sollte man die Spezialität des Hauses: das Bircher Müsli. Ein köstliches Geheimrezept, dessen genaue Zusammensetzung natürlich nicht verraten wird. Die Umgebung der Alten Schule ist komplett vom Bodensee eingefasst, das begrenzt die Möglichkeiten und so ergibt sich eben die inselferientypische Entschleunigung, die wiederum zur Entspannung aller Sinne führt. Blick auf die österreichischen und schweizerischen Alpenlandschaft inklusive.

6

© Kulturimpuls 128 Hertz Im Einklang mit der Natur übernachten im Kulturimpuls 128 Hertz

Das „Kulturimpuls 128 Hertz“ ist ein denkmalgeschütztes Bürgerhaus aus dem Jahr 1890, welches unter ökologischen Gesichtspunkten zu einem Gästehaus, Büro für Regionalentwicklung und Kunstatelier umgenutzt wurde. Dabei hat der etwas außergewöhnliche Name eine besondere Bedeutung: Da der 128 Hertzton von allen Lebewesen wahrgenommen werden kann, sieht die Gastgeberin den Ton als Impuls für ein friedliches Miteinander. Friedlich geht es auch im Garten zu, bei dem der Mensch im Einklang mit der Natur sein kann, während Bienen durch den kleinen Bauerngarten surren. Hier kann man bei gutem Wetter auch das leckere vegetarische Biosphärenfrühstück genießen, welches die Schätze der Natur jeden Morgen aufs Neue präsentiert. Anschließend lohnt ein Ausflug in das angrenzende Biosphärenreservat Bliesgau, bei der man der Natur ganz nah sein kann.

7

© Green Haven Hamburgs erste vegane Unterkunft: das Green Haven

Das Green Haven ist Hamburgs erste rein vegane Unterkunft. Die Inhaberin dieses charmanten Bed & Breakfasts war selbst jahrelang in Gastronomie und Hotellerie tätig und war es schlichtweg leid, tagtäglich mit der Verschwendung von Essen und Ressourcen konfrontiert zu sein. So beschloss sie kurzerhand, sich selbst eine Frühstückspension aufzubauen. Und heute fühlen sich Gäste in der „Kombüse“, der gemütlichen Wohnküche, wohl. Schnell fühlt es sich so an, als würde man mit einer Familie oder Freunden in einer Wohngemeinschaft zusammen sitzen. Ist das Wetter schön, kann man das vegane Frühstück auch hervorragend gemeinsam auf der Terrasse einnehmen. Insgesamt gibt es im Green Haven drei individuell maritim eingerichtete Zimmer, eine Ferienwohnung und einen kleinen Bauwagen.

8

© Biopension Kirschenfee Ein saisonales Frühstück im Kaminzimmer der BioPension Kirschenfee genießen

Ein köstliches Frühstück kann man in der Bio-Pension Kirschenfee genießen. Die Lebensmittel stammen aus eigenem biologischen Anbau und aus der Region, gekocht wird nach der Jahreszeit. Was gerade nicht wächst, wird also auch nicht serviert. Je nach Jahreszeit gibt es dann mal Kürbissuppe, mal Brennnesselstrudel. Eine weitere Spezialität des Hauses sind die hauseigenen Käsespatzen und der Rübchenauflauf mit leckerem Wurzelgemüse wie Pastinaken und weißen Möhren. Das schmackhafte Essen kann im Kaminzimmer oder bei gutem Wetter im eingewachsenen Garten eingenommen werden. Die Atmosphäre der Pension ist ländlich, rustikal und warm. Ein besonderer Kraftort, an dem man zur Ruhe kommen kann. Dabei hilft auch die Umgebung drumherum, denn das Allgäu gehört zu den schönsten Landschaften in Bayern.

9

© Haus am Watt Das Unesco-Weltnaturerbe im Haus am Watt erkunden

Unweit des Nationalparks Wattenmeer, welches von der Unesco zum Weltnaturerbe erklärt wurde, steht das Haus am Watt. Das reetgedeckte Haus liegt zwischen alten Obstbäumen und ist eingebettet in eine schöne Landschaft aus grünen Wiesen und Feldern. Und auch im drei Hektar großen naturbelassenen Garten findet man jede Menge schöner Plätze zum Lesen, Nickerchen machen oder in den Himmel schauen. Das Flair im Haus ist bewusst schlicht und natürlich gehalten und so finden sich in den großen Zimmern und Apartments ausgewählte Landhausmöbel im antiken Stil. Am Morgen wird das vegetarische Bio-Frühstück frisch zubereitet und in der großen alten Diele des Hauses eingenommen. Am Nachmittag gibt es zusätzlich hausgebackenen Kuchen, abends kochen die Gastgeber ein vegetarisches Drei-Gänge-Menü. Ebenfalls in Bio-Qualität und aus der Region. Wer als Selbstversorger in eines der Apartments reist, kann sich eine Biokiste mit frischem Obst, Gemüse und anderen Produkten liefern lassen.

10

© Hotel Linnen Upcycling und Bio-Frühstück im Hotel Linnen

Mitten in Berlin möchte die Pension Linnen mehr sein als Hotel oder Ferienwohnung. Vielmehr sollen die Gäste hier ein zweites Zuhause fern der Heimat finden. Und auch die, die schon immer einmal Urlaub in der eigenen Stadt machen wollten, sind hier an der richtigen Adresse. Getreu dem Motto „es muss nicht immer alles so sein, wie es normaler Weise ist“, lieben es die Betreiber Dinge umzufunktionieren. Und so steht hier eine Werkstattbank, die zu einem Tisch umgestaltet wurde und kleine Holzschubladen, die zusammen als Raumtrenner fungieren. Spielerische Upcycling-Kreationen findet man überall. Außergewöhnlich geht es auch beim Frühstück zu. Statt Rührei mit Schinken gibt es Haferflocken mit Kokosmilch, Vanille-Avocado und Chia-Hanf-Topping. Die meisten Zutaten der extravaganten Gerichte stammen dabei aus biologischem Anbau. 

11

© Gutshaus Lexow Lokal und saisonal essen im Gutshaus Lexow in Mecklenburg-Vorpommern

Einst als zu einem Kloster gehörigen Pächterhaus gebaut, begrüßen die Betreiber des Gutshaus Lexow heute Gäste bei sich zuhause und setzen alles daran, ihnen ein paar glückliche Tage zu bescheren. Und glücklich sein ist hier nicht schwer: So gibt es beispielsweise im Obergeschoss des „Alten Küchenhauses“ eine freistehende Badewanne, umrahmt von portugiesischen Fliesen, die man gar nicht mehr verlassen mag. Praktisch also, dass man sich das Frühstück aufs Zimmer bringen lassen kann. Dabei kommt vor allem saisonales Essen aus der Region auf den Tisch, das Fleisch stammt von Öko-Betrieben und die Kräuter und Salate kommen aus dem eigenen Garten. Es gibt Ziegenkäse vom Schaalsee, Kuhmilchkäse aus der Uckermark, Marmeladen und Konfitüren wie Pflaume-Kardamon aus Früchten des Gartens und Mettwurst vom Schlachter um die Ecke. Auf Wunsch wird das Frühstück auch komplett vegetarisch oder vegan zubereitet. 

Sags deinen Freunden: