Eingecheckt – Glamping direkt am Gräbendorfer See im Camp Moeve

© Charlott Tornow

In unserer Serie Eingecheckt stellen wir dir schöne und nachhaltige Ferienwohnungen und Hotels in ganz Europa vor: hippe Design-Hotels, gemütliche Familienunterkünfte, abgeschiedene Berghütten, ausgefallene Lodges und hübsche Glamping-Domizile. Hier ist für jeden Urlaubstypen was dabei. Hast du schon einer Unterkunft übernachtet, die wir unbedingt auch mal vorstellen sollen? Dann schreib uns an [email protected].

Übernachten im Camp Moeve

Die Hängematte schaukelt sanft im Wind, ich atme den Duft der getrockneten Nadeln und Tannenzapfen tief ein, schließe kurz die Augen und lasse dann meinen Blick über das weite Areal und den Gräbendorfer See schweifen. Der Himmel hatte sich kurz vorher bedrohlich verdunkelt, jetzt kämpft sich die Sonne durch die blauschwarzen Wolken und färbt den Horizont in intensive Rottöne. In letzter Zeit überrascht mich Brandenburg immer wieder, nachdem ich mein Heimatbundesland jahrelang sträflich ignoriert habe, in der Annahme es sei in jedem anderen deutschen Bundesland schöner. Aber Schönheit liegt eben im Auge des Betrachters (also meinem) und ich habe nur flache Landschaften und langweilige Felder gesehen. Dabei verstecken sich hier wahrhaft wunderschöne Perlen und das Camp Moeve am Gräbendorfer See ist so eine.

Der Zeltplatz hat im Juli 2020 erstmals eröffnet und liegt in einem kleinen Wäldchen direkt am Gräbendorfer See im Süden Brandenburgs, eine Autostunde von Dresden und eineinhalb Stunden von Berlin entfernt. Das Camp Moeve ist eines der wenigen Glamping-Camps in Deutschland: Hier kannst du in komfortablen Zelten und Unterkünften für zwei bis sechs Personen schlafen. Die Zelte sind ausgestattet mit richtigen Betten und Bettwäsche und einer kleinen Unterbringungsmöglichkeit für die Kleidung. Außerdem gibt es in jedem Zelt Stromanschluss sowie einen Ventilator für heiße Sommertage, eine Gefriertruhe für deine Lebensmittel und eine Lampe, die Licht in der Nacht spendet. Abgesehen von Handtüchern und Lebensmitteln musst du also nichts mitbringen, und selbst, wenn dein Essen mal ausgeht, verpflegt dich der kleine Kiosk des Camps mit dem Nötigsten. An einer kleinen Outdoor-Kochstation kannst du deine Gerichte zubereiten und selbst Besteck, Geschirr und einen kleinen Grill (gegen eine Gebühr) kannst du dir hier ausleihen. Das Team des Camps hat wirklich an alles gedacht.

Camp Moeve, Glamping, Gräbendorfer See, Brandenburg
© Charlott Tornow
Camp Moeve, Glamping, Gräbendorfer See, Brandenburg
© Charlott Tornow
Camp Moeve, Glamping, Gräbendorfer See, Brandenburg
© Charlott Tornow

Ich mag das Camp Moeve vor allem, weil man hier nicht anders kann als zu entspannen. Zwischen den Bäumen hängen überall die schon erwähnten Hängematten, direkt am Wasser gibt es eine überdimensionierte Schaukel, und am Privatsteg, der zum Wasser führt, kannst du an heißen Sommertagen wunderbar mit den anderen Gästen chillen. Abends sitzen alle um das Feuer und braten Marshmallows und zwischen den Zelten vermischt sich Berliner Schnauze mit sächsischem Singsang. Die Stunden fließen langsam dahin und man fühlt sich zurück versetzt in die Sommerferien anno 1999, als die wichtigste Frage im Leben war, ob man vor dem Schwimmen Pommes essen sollte.

Camp Moeve, Glamping, Gräbendorfer See, Brandenburg
© Charlott Tornow
Camp Moeve, Glamping, Gräbendorfer See, Brandenburg
© Charlott Tornow

Die Idee hinter dem Camp Moeve

Wenn du schonmal beim Wilde Möhre Festival warst, dann wirst du den Gräbendorfer See sicherlich schon kennen. Denn nur einen Katzensprung entfernt liegt die Heimat des Festivals, das wie viele andere 2020 nicht stattfinden kann. Das ist auch ein Problem für die Macher hinter dem Camp Moeve: Zusammen organisieren die hejmo GmbH, MyMolo und HKES nämlich Komfortcamps auf deutschen Festivals. Auch sie haben 2020 mit massiven Umsatzverlusten zu kämpfen und dementsprechend nach einer Lösung gesucht, ihre Camps trotzdem aufzubauen.

Im Juni 2020 haben sich die Partner dann dazu entschieden, ihren ersten gemeinsamen Zeltplatz zu eröffnen. Die Veranstalter der Wilden Möhre halfen bei der Location-Suche und innerhalb von zwei Wochen stand das Camp. "Das war nur möglich, weil wir einerseits sehr viel Erfahrung mit schnellen Festivalaufbauten haben. Andererseits haben wir in den Wochen zuvor schon wertvolle Erfahrungen im Umgang mit der Corona-Krise gemacht und wussten genau, welche Auflagen es zu erfüllen gilt und welche Verordnungen und Vorraussetzungen gelten", schreibt mir Fritz Ramisch von MyMolo.

Das Camp hat zunächst bis Ende September 2020 geöffnet, danach soll es für Privat-Events wie Firmenfeiern oder Hochzeiten genutzt werden können. Dazu will das Team weitere Campingplätze in Deutschland eröffnen

Camp Moeve, Glamping, Gräbendorfer See, Brandenburg
© Charlott Tornow
Camp Moeve, Glamping, Gräbendorfer See, Brandenburg
© Charlott Tornow

Ausflüge rund um das Camp Moeve

Das Camp Moeve liegt direkt am südlichen Ende des Gräbendorfer Sees, ein ehemaliger und mittlerweile gefluteter Tagebau, der Teil der Lausitzer Seenlandschaft ist. Das Wasser hier ist wunderbar klar, daher solltest du an warmen Tagen so oft wie möglich baden gehen – und Ausschau halten nach Nutrias, die hier im Schilf auf Nahrungssuche gehen.

Wenn du den See vom Wasser aus entdecken willst, kannst du dir im Camp Kajaks und Stand-up-Paddle-Boards stundenweise leihen – so kannst du auch die versteckten kleinen Badestellen und Strände rund um den See entdecken. Übrigens: Die kleine Insel, die man vom Camp aus sieht und mit Booten erreichen kann, ist ein Schutzgebiet für Vögel. Hier brütet eine Möwenkolonie, von der sich der Name des Camps ableitet. Um den See führt außerdem ein neun Kilometer langer Radweg, über den du das Umwelt-und Begegnungszentrum direkt in der Nähe, eine kleine Marina am Gräbendorfer Strand sowie die schwimmenden Häuser bei Laasow erreichst.

Camp Moeve, Glamping, Gräbendorfer See, Brandenburg
© Charlott Tornow
Camp Moeve, Glamping, Gräbendorfer See, Brandenburg
© Charlott Tornow

Alle Infos zum Camp Moeve

Wer sollte hier Urlaub machen: Im Camp Moeve triffst du vor allem junge Menschen und Familien sowie größere Freundesgruppen, die das Wochenende miteinander verbringen wollen. Aber auch für Pärchen sind gerade die romantischen Asgard-Zelte die perfekte Unterkunft für eine kleine Auszeit in der Natur.

Das solltest du unbedingt einpacken: Nimm deine Badesachen mit, ein gutes Buch für lange Sommertage in der Hängematte und genügend Essen, denn am kleinen Kiosk gibt' nur das Nötigste

Weitere Highlights in der Gegend: 15 Kilometer nördlich des Gräbendorfer Sees bei Vetschau beginnt der wunderschöne Spreewald, dessen verzweigtes Netz an Wasserstraßen du am besten gemächlich mit dem Kayak erkundest. Du kannst auch mit dem Auto 30 Kilometer südwestlich liegt das Besucherbergwerk F60, die größte Arbeitsmaschine der Welt.

Camp Moeve | Gutsstraße 7, 03116 Drebkau | Camp geöffnet bis Ende September 2020 | ab 69 Euro für 2 Person pro Nacht | Zur Website

Wir wurden vom Camp Moeve eingeladen. Das beeinflusst aber nicht unsere ehrliche Meinung.

Sags deinen Freunden: