Florenz – 11 Tipps für einen Trip in die Hauptstadt der Toskana

Sie ist die Welthauptstadt der Kunst, ihre historische Innenstadt wurde 1982 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt und sie ist die größte Stadt der Toskana – Florenz. Mit ihren zahlreichen Villen, Palästen, Kirchen (allen voran dem Duomo), ihren kleinen Gässchen und dem Fluss Arno versprüht die Stadt einen mediterranen Charme, den man erlebt haben muss. Florenz beherbergt nicht nur weltweit bekannte Museen und Kunstwerke, sondern besticht auch durch viele andere Dinge wie sensationelleS Essen und viele kleine Boutiquen. Über vier Millionen Touristen jährlich können sich nicht irren! Was ihr hier außer der David-Statue und den Uffizien sehen und machen solltet, haben wir in diesem Guide zusammengetragen.

FLORENZ – GUT ZU WISSEN

DIE BESTEN TIPPS FÜR FLORENZ

1

© Unsplash Berühmte Gemälde und Bildhauerwerke in den Uffizien bewundern

Wusstet ihr, dass das italienische Wort „Uffici“ übersetzt Büros bedeutet? Der Gebäudekomplex der Uffizien wurde nämlich von 1559 bis 1581 von verschiedenen Architekten errichtet – zur Unterbringung von Ministerien und Ämtern. Doch bereits von Anfang an befindet sich im Gebäude die Galleria degli Uffizi mit Werken der Malerei und Bildhauerei von der Antike bis zum Spätbarock. Hier kann man sich zum Beispiel das Gemälde „Die Geburt der Venus“ von Sandro Botticelli ansehen und auch viele Werke von Albrecht Dürer und vielen weiteren berühmten Künstlern. Die Gemäldesammlung ist wirklich beeindruckend und gilt als eine der weltweit bekanntesten Kunstmuseen. Hin da … ist wirklich toll! Aber am besten ihr kauft euch die Tickets gleich vorher online, dann spart ihr euch das lange Warten.

2

© Purista Merk Über den Straßenclown gReY The Mime schmunzeln

Er gehört zu den bekanntesten Persönlichkeiten von Florenz – der Pantomime-Künstler Luigi Benassai aka gReY The Mime. Seit vielen Jahren steht er fast täglich am Piazza degli Uffizi – direkt bei dem weltweit bekannten Museum. Dort unterhält er Touristen und Einheimische, in dem er überaus geschickt und mit viel Feingefühl Passanten pantomimisch parodiert. Ob er jemandem mit der exakt gleichen Gestik hinterhergeht, sich frech posierend vor eine Touristenkamera wirft, oder einem Fahrradfahrer heimlich das Gefährt festhält – Benassais Unterhaltung ist immer eine Pause Wert. Wenn er nicht gerade als Clown unterwegs ist, dann unterrichtet er Kinder und Erwachsene in der Kunst der Pantomime oder engagiert sich in der Politik.

3

© Tobias Merk Sich bei Aqua Flor Firenze ein eigenes Parfum kreieren

Es soll Frauen geben, die davon träumen, ein eigens für sie gemischtes Parfum zu tragen. Doch da die wenigsten von uns bekannte Influencer, Sänger oder Schauspieler sind, geht dieser Kelch leider an uns vorüber. Außer natürlich, du machst dich auf den Weg in die Hauptstadt der Toskana. Die Meisterparfümeure der Parfümerie Aqua Flor in Florenz machen deinen Traum wahr und bringen die Essenz deiner Persönlichkeit in einem Flakon zum Duften. In einem Gespräch findet man gemeinsam mit dem Parfümeur heraus, was zum Charakter passt, welcher Duftstoff gefällt und diese Kombination wird dann zu deinem ganz individuellen Duftwässerchen. Wer sich diesen Luxus nicht leisten kann oder möchte, der sollte trotzdem einmal einen Fuß in die heiligen Hallen von Aqua Flor setzen. Zwischen antiken Apothekerschränken stehen unzählige Flakons, Seifen und andere Kosmetika auf wuchtigen Kommoden und laden zum Durchschnuppern ein.

4
Florenz, QueloBar

© Purista Merk Den besten Cappuccino von Florenz in der Quelo Bar trinken

Erschöpft und angestrengt vom Kreieren deines eigenen Parfums? Dann stärke dich mit Kaffee und Paninis, direkt gegenüber der Parfümerie Aqua Flor Firenze – in der Quelo Bar. Das von außen unscheinbare, aber innen originell eingerichtete Lokal serviert tagsüber günstigen aber verdammt guten Kaffee aller Art und dazu Snacks wie Paninis und eine kleine Auswahl an warmen Gerichten. Abends wird hier mit Cocktails, Longdrinks und Co gefeiert. Besonders an der Location ist, dass sie recht abgelegen von den Touristenattraktionen liegt und man dadurch viele Italiener bzw. Einheimische antrifft. Die Preise sind unter Durchschnitt, Getränke und Essen aber super lecker. Ein absoluter Geheimtipp!

5
Florenz

© Steve Barker | Unsplash David in der Galleria dell' Accademia einen Besuch abstatten

Wer kennt sie nicht? Die wohl berühmteste Monumentalstatue der Welt – Michelangelos David. Aber wer von euch hat diesen Prachtkerl schon einmal live und in Farbe gesehen? Auch wenn es sich für den ein oder anderen Reisenden nicht besonders kurzweilig anhört, der Besuch dieses Museums möchten wir euch wirklich ans Herz legen. Nicht nur, weil die David-Statue die wohl bekannteste der Kunstgeschichte ist, sondern da man in der Galleria dell' Accademia noch so viel mehr und Beindruckendes entdecken kann. Wichtig ist bei dem Besuch aber, sich mit Hilfe eines Audio-Guides Infos zu den Kunstwerken zu holen – sonst ist man an manchen Stellen ein wenig überfordert. Wer nicht lange in der Schlange stehen möchte, kauft die Tickets schon vorher online.

6
Florenz

© Purista Merk Handgemachten Schmuck kaufen im Consigli di Anna

Dieser kleine Schmuckladen mitten im Stadtzentrum, ist ein richtiger Geheimtipp – denn er hat nicht einmal einen Internet- bzw. Facebook-Auftritt. Dabei liegt er nicht einmal weit entfernt vom Wahrzeichen von Florenz, dem Duomo. Bei Anna gibt es von filigranen Ohrringen über Arm- und Fußketten bis hin zu Statement-Ketten alles, was das Herz begehrt. Ob ganz dezent oder mit Bling Bling und Gefunkel – ein hübsches Urlaubssouvenir ist hier in jeder Preisklasse zu finden.

7

© Tobias Merk Florenz bei Sonnenuntergang bewundern

Wer durch die Toskana reist, wird vermutlich feststellen, dass man hier zu einem romantischen Weichei verkommt. Wir geben uns mit Kaffee und einem trockenen Cornetto als Frühstück zufrieden, ja feiern diese Einfachheit, hupende Autos stören null, denn die gehören zum italienischen Flair und auch Stehklos machen uns plötzlich nichts aus. In Italien finden wir alles toll! Nun gut, dann zelebrieren wir alle unsere romantische Seite und feiern den schönsten Sonnenuntergang aller Zeiten. Den bewundert man auf der Aussichtsplattform Piazzale Michelangelo in Florenz. Die anderen hundert Touristen, die die gleiche Idee hatten, ignorieren wir, denn wenn die Sonne langsam über der Stadt untergeht, vergisst man alles um sich herum. Der Goldball taucht die Stadt, den Duomo, die Ponte Vecchio und den Arno erst in goldenes, dann pinkfarbes und zu guter Letzt in ein zartes lilafarbenes Licht. Dieses Farbenspektakel muss man gesehen haben.

8
Florenz

© Bence Boros | Unsplash Über die Brücke Ponte Vecchio spazieren

Zusammen mit der beeindruckenden Kathedrale Santa Maria del Fiore, ist die steinerne Brücke – die Ponte Vecchio – das Wahrzeichen der Stadt Florenz. Während in den kleinen Läden auf der geschichtsträchtigen Brücke früher vor allem Schlachter und Gerber ansässig waren und ihre stinkenden Abfälle in den Fluss Arno entsorgten, wurden diese im 16. Jahrhundert durch Goldschmiede ersetzt. Auch heute noch reihen sich hier Juweliere und Goldschmiede aneinander, um ihre glitzernden Waren an Spaziergänger zu verkaufen. Apropos Spaziergang: Auch wenn die Ponte Vecchio von Touristen gestürmt wird, einmal sollte man während seines Aufenthalts über die weltweit älteste Segmentbogenbrücke schlendern.

9

© Tobias Merk Bestes Pistazieneis essen in der Gelateria La Carraia

Ausgelutscht? Im Gegenteil! Wer im Italien-Urlaub auf seine schlanke Linie achtet, der geht auch in den Keller zum Lachen. Im Ernst … die Italiener machen einfach das beste Eis, e basta! Und hier wird nicht überdeutsch eine Minikugel nach der anderen in eine trockene Waffel gepresst. Nein, in Italien weiß man, was schlemmen bedeutet. Mit einem Spatel baut der Verkäufer einen Turm des sahnigen oder fruchtigen Glücks auf deiner knusprigen Waffel. Und dann heißt es schnell sein. Gegen die Zeit und die toskanische Sonne genießt du das feine Gelato in Lichtgeschwindigkeit, um keinen süßen Tropfen des schmelzenden Traums zu verschwenden. Schlechte Eisdielen gibt es fast keine, aber am besten geschmeckt hat es in Florenz bei der Gelateria La Carraia. Von diesem Pistazieneis werdet ihr noch ewig träumen.

10

© Tobias Merk Antike Möbel shoppen im Künstlerviertel Oltrarno

Wie aus einem alten Spiegel aus einer Wohnungsauflösung das wertvollste Dekostück in unserem Wohnzimmer wurde: Während eines Spaziergangs durch Florenz trauten wir uns und überquerten den Arno, weg vom Duomo und den Touristenmassen, rein in kleine unscheinbare Gässchen. Hier entdeckten wir ihn zwischen alten Stühlen, Nachttöpfen, Bilderrahmen und viel Müll: Einen antiken Spiegel mit Goldrahmen. Mit Händen und Füßen verhandelten wir mit dem Nonno den Preis und ließen uns erzählen, dass alle hier verkauften Möbel aus seinem Elternhaus irgendwo in der Toskana stammten. Was ich damit sagen will? Trau dich was und bleibe entdeckerisch, dann hält Italien die schönsten Überraschungen für dich bereit.

11

© Carissa Gan | Unsplash Pasta und Pizza in der Taméro PastaBar futtern

Ein Italienurlaub ist zum Schlemmen da! Wer nach seiner Reise nicht mit mindestens zwei Kilo mehr auf den Hüften nach Hause kommt, hat definitiv etwas falsch gemacht. Richtig gute Pizza gibt's in Florenz im Taméro zwar auch, aber wir konzentrieren uns erst einmal auf die Pasta. Die wird hier (wie auch alles andere) jeden Tag frisch zubereitet und schmeckt zum Reinlegen. Die Karte ist relativ klein gehalten und wechselt ab und zu, sodass man von der Auswahl der Speisen nicht erschlagen wird. Erschlagen, aber im positiven Sinne, wird man dann von der Geschmacksexplosion im Mund. Wir sagen nur so viel: Für uns gab‘s in der Taméro PastaBar die beste Lasagne aller Zeiten!