Lago Maggiore – 11 Tipps für den oberitalienischen See

Das klare Wasser des tiefblauen Sees spiegelt die weißen Spitzen der umliegenden Bergregion wider, während dir die warme Sonne ins Gesicht strahlt – der Lago Maggiore ist ein absolutes Paradies für Naturliebhaber. Der See erstreckt sich von der südlichen Alpenkette bis an den westlichen Rand der italienischen Po-Ebene und durchläuft sowohl die beiden italienischen Regionen Piemont und Lombardei sowie den Schweizer Kanton Tessin. Wer hier Urlaub macht, kann zahlreiche Berge besteigen, im See planschen, in süßen Städtchen unter tropischen Palmen flanieren oder schöne Kunst in alten Palästen und Villen gucken. Die vielen Freizeitmöglichkeiten machen es einem fast schon schwer, sich einfach nur "la dolce far niente", dem süßen Nichtstun, hinzugeben. Hier sind 11 tolle Tipps für einen Besuch am Schönsten der oberitalienischen Seen!

GUT ZU WISSEN – LAGO MAGGIORE

DIE BESTEN TIPPS FÜR DEN LAGO MAGGIORE

1
Villa Taranto_Lago Maggiore

© Milena Magerl Durch die botanischen Gärten der Villa Taranto lustwandeln

Was bei uns auf dem Wochenmarkt ein kleines Vermögen kostet, wächst in den botanischen Gärten der Villa Taranto in Hülle und Fülle: riesige Hortensien, Dahlien in allen Farbtönen und herrlich duftende Lotusblüten. Ein Besuch hier ähnelt einer kleinen Weltreise durch die Natur ferner Länder, deren Flora dank der mediterranen Bedingungen auch am Lago Maggiore gedeiht. Das gigantische Parkareal befindet sich ganz in der Nähe von Verbania und Intra, und ist vom Stadtzentrum fußläufig erreichbar (einfach immer am See entlang).

2
Aussicht Agra_Lago Maggiore

© Milena Magerl Die beste Aussicht über den Lago Maggiore in Agra genießen

Vom Ufer des Lago Maggiore könnt ihr das kleine Dörfchen Agra erblicken, das weit oben eingebettet in den grünen Berghang thront. Von dort aus könnt ihr den Giro del Sole e della Luna (die Sonne-Mond-Route) entlang spazieren. Auf halber Strecke kommt ihr an einem ruhigen und noch wenig bekannten Aussichtspunkt vorbei, der einen phänomenalen Ausblick über den Lago bietet. Der Weg führt vom Dorfplatz aus durch einen lichten Wald, der aber auch genügend Schatten spendet, um die kleine Wanderung am späten Nachmittag oder frühen Abend zu machen. Wer noch mehr körperliche Herausforderung sucht, besteigt den Hausberg Monte Lema und kann von hier aus sogar bis zum Luganer See im Nachbarland Schweiz blicken.

3
Lago Maggiore_Markt_Luino

© Unsplash | Annie Spratt Feinkost und frisches Obst kaufen auf dem Markt in Luino

Der Wochenmarkt in Luino ist mittlerweile kein Geheimtipp mehr, aber immer noch ein schönes Spektakel, das einen Besuch lohnt! Luftiges Ciabatta, würziger Hartkäse, hausgemachter Büffelmozzarella oder saftige Pfirsiche – jeden Mittwoch könnt ihr hier nicht nur die leckersten Produkte der Region kaufen, sondern auch bei einem Espresso der italienischen Lebenslust frönen und das bunte Treiben beobachten. Wem es hier zu voll ist, der fährt einfach montags nach Cannero Riviera.

4
Villa della Porta Bozzolo_Lago Maggiore_Italien

© Milena Magerl Die historische Villa della Porta Bozzolo besichtigen

Wer ein bisschen Geschichte erfahren und sich wie eine echte Prinzessin fühlen will, sollte der Villa della Porta Bozzolo einen Besuch abstatten. Denn hinter den Mauern des beeindruckenden Bauwerks befindet sich nicht nur jede Menge Gold und Prunk (hier reiht sich ein mit Fresken und Blumengirlanden verzierter Saal an den nächsten). Das prächtige Landgut der Familie Bozzolo aus dem 16. Jahrhundert (eigentlich war es nur eine Sommerresidenz) birgt eine uralte Historie. Die Villa selbst ist von einem akribisch geplanten Garten umgeben. Dahinter liegt ein Hügel, und wenn ihr dem steilen Pfad hinauf folgt, erwartet euch ein spektakulärer Panoramablick!

5
Schiffstour_Lago Maggiore

© Milena Magerl Schippere mit dem Schiff über den Lago Maggiore

Eine Schifffahrt über den Lago Maggiore ist nicht nur sehr praktisch, wenn ihr zur gegenüberliegenden Seite des Sees gelangen wollt, sondern auch ein entspannendes Tagesprogramm! Die Boote fahren von der italienischen Stadt Arona im Süden des Sees über die süßen Örtchen Pallanza und Cannobio bis nach Ascona und Locarno in der Schweiz. Da die Schiffe aber nur bis zum frühen Abend verkehren, rate ich den Romantikern unter euch ein Passagierticket für die Autofähre von Laveno nach Intra zu kaufen, um zu später Stunde den Sonnenuntergang vom Deck aus zu genießen oder um bei einer nächtlichen Fahrt das beleuchtete Ufer zu bewundern! Jedes Jahr Anfang August gibt es auch immer tolle Sonderfahrten mit Feuerwerk und Live-Musik!

6
Stand Up Paddeling_Lago Maggiore_Tessin

© Nicola Demaldi | Wilson SUP Center Locarno Die Region vom Wasser aus mit SUP oder Kayak erkunden

Schwimmende Einhörner und aufblasbare Krokodile bleiben von Natur aus ja lieber in Ufernähe. Wenn am Badestrand aber mal zu viel los ist, und ihr euch die Wellen nicht mit anderen Urlaubern teilen wollt, könnt ihr euch im Wilson SUP Center in Locarno einfach ein Stand Up Paddle oder ein Kajak mieten. Mit Blick auf die begrünten Ufer und die bunten Städtchen geht es dann raus auf den See. Lasst euch von den Wellen treiben und genießt die umliegende Bergkulisse, die vom Wasser aus noch ein wenig beeindruckender ist! Wer sich gar nicht mehr von seinem neusten Wassergefährt trennen will, bucht einfach eine mehrstündige SUP-Tour und paddelt einmal um den Golf von Locarno herum! Im südlicheren Teil des Lago Maggiore findet ihr den Wassersport-Anbieter Vela Go, der ebenfalls SUP-Boards und Kajaks verleiht. Hier könnt ihr euch außerdem auch (mit professioneller Hilfe)  im Segeln üben!

7
Isola Bella_Lago Maggiore

© Milena Magerl Die weißen Pfauen auf der Isola Bella besuchen

Schon im 17. und 18. Jahrhundert war der Lago Maggiore ein beliebtes Urlaubsziel der lombardischen Adligen, die sich hier in ihren Sommerpalästen niedergelassen haben. Wer Lust auf einen kleinen Ausflug hat, steigt aufs nächste Schiff und fährt zu den borromäischen Inseln, eine Inselgruppe, die mitten im bezaubernden Lago Maggiore zwischen Verbania im Norden und Stresa im Süden liegt. Als erstes könnt ihr der Isola Bella einen Besuch abstatten, die, wie der Name schon verrät, nicht nur die größte, sondern auch eine der schönsten Inseln im Lago Maggiore ist und sogar zum Weltwunder gekürt wurde. Hier befindet sich der beeindruckende Palazzo Borromeo der gleichnamigen Familie. Er ist von einem wunderschönen Grünareal und natürlich gestalteten Kunsthöhlen umgeben, in dem weiße Pfauen herumstolzieren. Im Anschluss könnt ihr den üppigen botanischen Garten auf der Isola Madre bewundern oder euch, umgeben von kleinen bunten Fischerboten, einen Aperitif auf der Isola dei Pescatori gönnen.

8
Pasticceria Dei Portici S.N.C_Lago Maggiore

© Merve Aydin | Unsplash Exquisite Dolci naschen in der Pasticceria Dei Portici S.N.C

Die Italiener sind wahre Genießer und lieben ihre nationale Küche! Dass sie so gut wie nie eine Mahlzeit verstreichen lassen ohne eine ordentliche Portion Nudeln zu essen, ist auch über die italienischen Landesgrenzen bekannt. Noch mehr als ihre Pasta lieben die Italiener aber ihre Dolci. In der Pasticceria Dei Portici S.N.C in Porto Valtravaglia bekommt ihr feinste Naschereien, die fast zu schön sind, um sie tatsächlich zu verzehren. Wer es doch wagt, die kleinen Kunstwerke aus süßer Crema, knackigen Pistazien, herber Schokolade oder frischen Früchten zu essen, wird eine kleine Geschmacksexplosion erleben! Auch die knusprigen Croissants sind empfehlenswert und eine perfekte Ergänzung zum morgendlichen Caffé!

9
Laveno_Lago Maggiore

© Milena Magerl Am Ufer entlang flanieren in Laveno

Wenn die Sonne nicht mehr so hoch am Horizont steht und ihr nach einem langen Tag genug davon habt, euch in der Sonne zu brutzeln, ist die perfekte Zeit, um eines der kleinen Städtchen rund um den See zu besuchen. Zu meinen Lieblingsorten neben Ispra und Canobbio zählt der kleine Ort Laveno. Esst in einem der leckeren Restaurants (besonders schmackhaft ist die traditionelle Pizza in der Pizzeria D'asporto Due Ponti) und holt euch im Anschluss ein Eis und schlendert an der Promenade entlang.

10
Lago di Mergozzo_Italien

© Milena Magerl Lago di Mergozzo – im saubersten See Italiens schwimmen

Unweit der borromäischen Bucht entfernt, befindet sich inmitten eines Naturschutzgebietes der winzige Lago di Mergozzo. Der Bergsee gilt als einer der saubersten Seen Italiens! Hier gibt es ein großes Angebot für alle, die Wassersport lieben: von Kanu oder Kajak fahren, über Windsurfen und SUP – hier könnt ihr alles ausprobieren! Wer im Urlaub keine Lust hat, sich unnötiger Anstrengung hinzugeben, kann im klaren Wasser planschen und stundenlang die Spiegelung der zauberhaften Umgebung auf der Wasseroberfläche beobachten.

11
Grand Hotel Majestic_Lago Maggiore

© Milena Magerl Einen Aperitif trinken im Grand Hotel Majestic

Wer sich wie ein echter Italiener fühlen will, muss mindestens einmal während eines Besuch am Lago Maggiore einen Aperitivo zu sich nehmen – und das natürlich im Idealfall mit einer atemberaubenden Aussicht über den See. Ein besonders schöner Ort, um sich dieser fabelhaften Tradition von la dolce vita hinzugeben, ist das altehrwürdige Grand Hotel Majestic um die Ecke von Pallanza. Hier kommt man sich ein bisschen vor wie in der Kulisse eines Agatha-Christie-Romans. Das Hotel ist direkt am See gelegen und von der großen Terrasse aus blickt ihr über den herrlich angelegten Garten direkt aufs Wasser. Der Service ist so unglaublich nett, dass man sich tatsächlich äußerst besonders vorkommt. Der perfekte Ort für einen Drink zum Sonnenuntergang.

Titelfoto: © Milena Magerl