Laub & Licht – Jasmin Castagnaro bringt den Südtiroler Herbst nach Hause

© Milena Magerl

Die Herbstsonne fällt durch die Baumkronen und lässt die Blätter der Bäume im Licht flirren. Die Umgebung wirkt auf natürliche Weise so, als würde ich sie durch den warmen Orangefilter meiner Sonnenbrille betrachten. Indian Summer ist eines dieser Naturphänomene, für das Traveller um die ganze Welt reisen. Früher habe ich mir immer gewünscht, diese herbstliche Farbpalette aus kontrastreichen Gelbtönen, intensivem Orange und Rot mit nach Hause nehmen zu können und fleißig Blatt für Blatt vom Boden aufzulesen und zu trocknen.

Auch die Südtirolerin Jasmin Castagnaro liebt das magische Licht, das entsteht, wenn die Sonne durch das bunte Herbstlaub scheint. Sobald die Blätter von den Ästen der heimischen Bäume zu Boden segeln, ist die junge Designerin schon mit riesigen Taschen in ihrer Heimat Südtirol unterwegs, um das gefallene Laub einzusammeln. „Ich muss meistens ziemlich schnell sein und mir einen regelrechten Wettkampf mit den Arbeitern liefern, die von der Stadt beauftragt werden, um das Laub von den Straßen zu entsorgen“.

Ganzjähriges Herbstfeeling für Zuhause

Säckeweise bringt sie ihre pflanzliche Beute anschließend in ihr Studio, denn das Naturprodukt, das viele nur als natürlichen Abfall sehen, ist die Grundlage ihrer Designs. Aus den verschiedensten Laubsorten, die im Herbst normalerweise unbeachtet auf dem Boden zertreten oder weggefegt werden, fertigt sie in aufwendiger Handarbeit nachhaltige Hängelampen an. Mit ihren Lichtdesigns will sie die herbstliche Atmosphäre nach Drinnen bringen und bewusst den Fokus auf Nachhaltigkeit und ressourcenschonendes Design setzen.

© Milena Magerl

Im Südtiroler Städtchen Brixen (Bressanone), in dem Jasmin Castagnaro seit 2015 ihr Studio MIYUCA hat, ist die junge Designerin daher auch nur noch als "die LAAB-Frau" bekannt, denn der Name ihres Designs ist im sympathischen Südtiroler Dialekt das Wort für Laub. "Am Anfang wurde ich beim Sammeln häufig angesprochen, was ich denn da gerade machen würde und wofür ich so viel Laub bräuchte, doch mittlerweile kennen mich die Leute bereits. Nicht nur meine Familie und einige Freunde, sondern auch Nachbarn bringen mir im Herbst immer wieder Kisten voll Südtiroler Herbstlaub vorbei, damit ich neue Leuchten entwerfen und anfertigen kann", erzählt die Italienerin und lacht. In ihrem kleinen Designstudio ist der Herbst längst ganzjährig eingezogen, denn die bunten Blätter stapeln sich bereits in allen Ecken.

Nach der gewissenhaften Laublese werden die Blätter sorgfältig nach Farbe, Beschaffenheit und Blatttyp sortiert und getrocknet. Um die minimalistischen Lampenschirme zu kreieren, wird es anschließend mit natürlichen Bindemitteln und biologischen Harzen gemischt und mit nachhaltigen Holzmodellen in Form gepresst. Durch den Einsatz einer besonderen Technik – hierzu darf ich leider nicht mehr verraten – entstehen einzigartige Leuchten mit individuellen Farbschattierungen und Lichttransparenzen. Jede Lampenoberfläche ist ein Unikat, das in liebevoller Handarbeit kreiert wird.

© Milena Magerl

Laub als nachhaltiger Rohstoff

Während das Herbstlaub in der Natur das Ende eines jährlichen Zyklus ankündigt, ist es für die Südtiroler Designerin ein Symbol für den Anfang eines neuen Lebens. Mit ihren einzigartigen Kreationen will Jasmin Castagnaro das Bewusstsein wecken, gerade unbeachteten natürlichen Rohstoffen mehr Aufmerksamkeit zu schenken. So ist es ihr gelungen, der vernachlässigten Ressource Laub einen Wert zu verleihen. 

"Als ich beobachtete, wie die ganze Stadt damit beschäftigt war, das Laub von den Gehwegen und in den Parks zu entfernen, wurde mir bewusst, was für ein wertvoller 'Abfall' die Blätter eigentlich sind", erzählt die gebürtige Italienerin. "Die Verschwendung eines in so großen Mengen vorhandenen Materials brachte mich auf die Idee, ein eigenes Projekt namens Recycled Nature Collection ins Leben zu rufen".

© Milena Magerl

Die Intension dieses Nachhaltigkeitsprojektes ist es, alternative Materialen zu Plastik zu finden und stattdessen auf ungenutzte Ressourcen aus unserer Umwelt zurückzugreifen. Innerhalb ihres Projektes entwickelte Jasmin Castagnaro ihr erstes Produkt – den Lampenschirm LAAB, der sich auf das Zusammenspiel von Licht und Laub fokussiert. Statt herkömmliche Kunststoffe zu nutzen, wie es sowohl in der Lampen- als auch in der Designindustrie häufig der Fall ist, stellt LAAB nicht nur eine umweltfreundliche Alternative dar, sondern lässt auch Natur und Innenraum harmonisch miteinander verschmelzen. Durch diese Symbiose aus Interieurdesign und Natur will die Südtirolerin mehr Menschen für einen bewussten Umgang mit unserer Umwelt sensibilisieren.

Doch nicht nur Südtiroler Laub findet sich in den Kreationen des Studio MIYUCA wieder. "Erst kürzlich hatte ich eine Einsendung kanadischen Laubs, das ich nun zu einer individuellen Leuchte verarbeiten werde", berichtet die Designerin. So verleiht Jasmin Castagnaro jeder ihrer Kreationen eine persönliche Note und einen emotionalen Wert.

© Milena Magerl

"Die wahre Innovation der Recycled Nature Collection ist das Material selbst", erklärt sie. Denn die eigens entwickelte LAAB-Technik kann für die Produktion allerlei Objekte im alltäglichen Gebrauch angewendet werden. Im vergangenen Jahr hat Jasmin Castagnaro bereits damit begonnen, ihre Produktpalette auszuweiten und Coffee-Tables und Stehlampen herzustellen. Und sie will auch in Zukunft ihr Portfolio vergrößern, um Nachhaltigkeit in der Designindustrie voranzutreiben.