Lust auf Abenteuer? "unplanned" schickt euch auf Überraschungsreisen

© Björn Wisnewski

Eine Reise ist doch immer dann am besten, wenn nicht immer alles nach Plan verläuft, man improvisieren muss, man unverhofft neue Leute kennenlernt oder sich einfach nur treiben und überraschen lässt. Wer vor allem Überraschungen liebt, der sollte mal bei dem Münchner Reise-Startup unplanned vorbeischauen. Hier könnt ihr Reisen planen, deren Destination ihr noch gar nicht kennt – quasi ein Blind Date  mit dem Urlaub an sich.

Das Ziel der Reise erfahrt ihr erst zwei Stunden vor Abreise am Bahnhof oder Flughafen. Und wenn das nicht schon aufregend genug wäre, übernimmt das Team von unplanned auch noch die Planung der Unterkünfte, den Transfer und individuelle Überraschungen vor Ort. Dazu gibt es ein kleines Büchlein mit Insidertipps für die jeweilige Destination. Lediglich drei Tage vor Abreise erhaltet ihr eine Packliste und die Wettervorhersage. Wie spannend!

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

So komplett ohne Angaben funktioniert die Buchung aber nicht: Ihr könnt vorher noch angeben, ob ihr in die Natur oder in eine Stadt reisen wollt, ob der Urlaub entspannt, sportlich, romantisch oder kulinarisch sein soll, ob ihr mit der Bahn, dem Flugzeug oder dem eigenen Auto anreisen wollt, wie viele Personen reisen und wie viel das Ganze kosten soll.

unplanned achtet bei den Reisen auf Nachhaltigkeit

Was wir richtig gut finden: Die unplanned-Reisen finden ausschließlich in Europa statt, wobei dem Team wichtig ist, die Menschen nicht nur in die großen Hauptstädte zu schicken, sondern ihnen auch ausgefallene und weniger touristische Ziele zu zeigen – Stichwort Overtourism. Für die Hotels und Unterkünfte arbeitet das Unternehmen vor allem mit kleinen, lokalen Anbietern vor Ort zusammen. Dazu kommt, dass das Team seit Dezember 2019 alle durch die Reisen verursachten CO2-Emissionen ausgleicht – das gilt sowohl für Zug- als auch Bahnreisen, wobei sich der Mehrbetrag durch die CO2-Kompensation nicht auf den Buchungspreis auswirkt. Dafür kooperiert das Unternehmen mit dem bekannten Anbieter Atmosfair. Außerdem wurde unplanned mit dem Tourcert-Check ausgezeichnet, der touristische Unternehmen auf Nachhaltigkeitskriterien Umweltverträglichkeit oder soziale Verantwortung bewertet.

Wir finden das richtig gut! Wenn ihr mal wieder Urlaub braucht, aber nicht wisst, wo ihr hinfahren sollt, dann schaut doch das nächste Mal bei unplanned vorbei!

Sags deinen Freunden: