Volunteering im Urlaub – So kannst du dich auf Reisen engagieren

© ray sangga kusuma | Unsplash

Urlaub bedeutet für uns meistens Erholung und Abschalten vom Alltag und der Arbeit. Je nachdem, welche Art von Urlaub wir geplant haben, wollen wir am Pool oder am Strand entspannen, in den Bergen wandern gehen oder eine neue Stadt kennenlernen. Wir wollen in schönen Unterkünften schlafen, gut essen, kulturelle Angebote wahrnehmen und die Schönheit der Natur bewundern. Auf der anderen Seite stehen all die Menschen, die uns bewirten, bedienen, beherbergen und willkommen heißen. Und selten machen wir uns im Urlaub Gedanken darüber, wie viel Ressourcen wir beanspruchen und verbrauchen. Woher stammen die Lebensmittel, die wir konsumieren? Wo landet all der Abfall? Wie ist die politische und wirtschaftliche Lage in dem Urlaubsland? Unter welchen Bedingungen arbeiten die Menschen vor Ort? Wie entstehen all die schön gepflegten Sehenswürdigkeiten – in der Stadt wie in der Natur?

Wer auf Reisen nicht nur blind konsumieren, sondern auch etwas zurückgeben will, der sollte sich mal mit dem Thema Volunteering im Urlaub auseinander setzen. Freiwilligenarbeit ist eine tolle Möglichkeit, in die Kultur eines Landes – fernab der touristischen Hotspots – einzutauchen und dabei die Menschen kennenzulernen, die unseren Urlaubslifestyle normalerweise ermöglichen. Gerade in Europa gibt es viele Projekte, bei denen sich vor allem junge Menschen politisch, gesellschaftlich und für den Umweltschutz engagieren können. Dabei hilfst du vor Ort freiwillig, das heißt ohne Bezahlung, oftmals gibt es aber ein kleines Taschengeld, während Kost und Logis auf den Gastgeber gehen. Ich möchte dir in diesem Artikel ein paar tolle Volunteering-Projekte in Europa vorstellen und hoffe, dich damit ein bisschen für deine nächste Reise inspirieren zu können.

Europäisches Solidaritätskorps & Internationaler Jugendfreiwilligendienst

Das Europäische Solidaritätskorps ist ein Freiwilligendienst der EU-Kommission, der 18- bis 30-Jährigen ermöglicht, sich für sozialen Zusammenhalt, Solidarität und Demokratie in Europa einzusetzen. Im Fokus der Projekte stehen die Themen Inklusion und Diversität, Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz, wobei die Jugendlichen bei ihrer Arbeit in Freiwilligendiensten oder bei Praktika Kompetenzen „für die persönliche, soziale, bürgerschaftliche, kulturelle und berufliche Entwicklung erwerben“, die ihnen zudem den Zugang zum Arbeitsmarkt erleichtern sollen. Anmelden kannst du dich hier.

Der Internationale Jugendfreiwilligendienst (kurz: IJFD) des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ist ein Lern- und Bildungsdienst und funktioniert ähnlich wie der ESK. Er bietet aber nicht nur die Mithilfe bei Projekten in Europa, sondern in allen Ländern der Welt an, sofern das Auswärtige Amt keine Reisewarnung ausgesprochen hat. Dabei kannst du in verschiedenen Bereichen tätig werden: soziale Arbeit und Bildung (mit alten, kranken und behinderten Menschen, mit Kindern und Jugendlichen), Naturschutz und nachhaltige Entwicklung, Kultur, Sport und Denkmalpflege sowie Demokratieförderung und Friedens- und Versöhnungsarbeit. Der IFJD dauert in der Regel 12 Monate, du kannst aber auch auf sechs Monate verkürzen oder auf 18 verlängern. Je nachdem, in welchem Bereich du arbeiten möchtest, gibt es verschiedene Träger, die bei der IJFD zugelassen sind und dort ihre Projekte anbieten.  Einzige Voraussetzung an der Teilnahme beim IJFD ist, dass du nicht älter als 27 Jahre bist. Was du als Freiwillige*r für deine Arbeit erhältst, erfährst du hier.

Bergwaldprojekte

Die Berge sind mehr als nur schöne Kulisse für den Sport – das ist die Maxime des Bergwaldprojekts des Österreichischen Alpenvereins und der Umweltbaustellen der Schweizer Berghilfe. Denn während wir auf Wanderungen, Mountainbike-Touren oder im Winter beim Skifahren die Bergnatur erkunden und Wahnsinnsaussichten genießen, leiden die Ökosysteme durch Eingriffe, die unsere Ausflüge überhaupt erst ermöglichen. Lifte müssen gebaut und gewartet, Wanderwege und Bike-Strecken befestigt und Umweltschäden beseitigt werden. Vor allem auch der kommerzielle Wintersport bedeutet oftmals eine ökologische Katastrophe für die Bergregionen, wie wir in diesem Artikel beschrieben haben. Der Österreichische Alpenverein und die Schweizer Berghilfe bieten deshalb die Möglichkeit an, eine Woche lang Freiwilligenarbeit in den Bergen zu leisten. Dabei behebst du in Zusammenarbeit mit Forst- und Landwirtschaftsbetrieben ganz konkrete Probleme im Wald: Du befestigst Wege, pflanzt Bäume, begrünst Erosionsstellen oder hilfst Bergbauern. Dabei erhältst du auch tiefere Einblicke in die ökologischen Zusammenhänge der Bergnatur, denn oftmals vergessen wir, was für ein sensibles Ökosystem um uns herum herrscht, das nur durch die kleinsten Eingriffe geschädigt werden kann.

Während beim Österreichischen Alpenverein Menschen aller Altersklassen und Herkunft willkommen sind, ist das Angebot der Schweizer Umweltbaustellen auf Menschen zwischen 16 und 30 mit Wohnsitz in der Schweiz begrenzt.

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Tres Hombres

Eine Fahrt auf der Tres Hombres könnte die Erfahrung deines Lebens werden… Das Frachtsegelschiff transportiert seit 2007 verschiedene, traditionell hergestellte Güter wie Schokolade oder Rum zwischen Mittelamerika und Europa über den Atlantik und setzt dabei auf die Kraft des Windes und eine rein motorlose Fortbewegung. Damit zeigt der Anbieter Fairtransport, dass es auch in einer globalisierten Welt möglich ist, Lebensmittel, auf die wir nicht mehr verzichten möchten, klimafreundlich zu transportieren. Als wäre das nicht schon abenteuerlich genug, kannst auch du auf dem Schiff mitfahren: Dabei erlernst du die Kunst des Segelns und der Navigation, hilfst bei der Arbeit auf Deck und an Land und bist den alltäglichen Herausforderungen des Lebens auf hoher See ausgesetzt. Eine vollständige Rundreise auf der Tres Hombres dauert ein halbes Jahr, es ist aber auch möglich, auf kürzeren Strecken von nur wenigen Tagen zwischen europäischen Inseln und dem Festland mitzufahren. Dann gehst du an Bord des ältesten Segelfrachtschiffs der Welt, der Nordlys. Alle Informationen zu den Strecken und den Preisen findest du auf der Website von Fairtransport. 

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Bergbauernprojekte

Wenn uns die Medien ein romantisches Bild der Bergwelt vermitteln möchten, dann dürfen grüne Almen, hübsche Bauernhöfe, zufriedene Bauern und glückliche Kühe, die „leckere“ Milch produzieren, nicht fehlen. Aber die Realität ist oft eine andere und das Leben auf einem Bauernhof hart. In der Schweiz und in Italien hast du deshalb die Möglichkeit, einer Bauernfamilie für eine Woche bei der Arbeit zu helfen. Dabei fallen je nach Saison, Witterung und allgemeiner Situation der Familie und des Hofes verschiedene Arbeiten an: Du kannst bei Ernte- und Heuarbeiten auf dem Feld und der Wiese, im Stall oder bei Holzarbeiten im Wald tätig werden. Oftmals werden aber auch Personen gesucht, die im Haushalt, bei der Kinder- oder Alten- und Krankenbetreuung helfen. Die Arbeit erfolgt auf freiwilliger, unentgeltlicher Basis, die Unterkunft und Verpflegung sind kostenlos. Alle Infos zur Bergbauernhilfe in Italien findest du hier und zur Schweiz hier.

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Voluntourismus

Urlaub machen und mit anpacken – das ist die Devise beim Voluntourismus der Schweizer Berghilfe. Eine Woche lang wohnst du in einem Betrieb deiner Wahl. An vier Tagen hilfst du bei der Arbeit mit, die auf dem Bauernhof anfällt, ein Tag steht dir komplett zur freien Verfügung und zur Wahrnehmung der angebotenen Freizeitaktivitäten bereit. Das Angebot ist auf dich abgestimmt, im Gegensatz zu den anderen Projekten hilfst du nicht im Kollektiv. Dafür kommst du nicht ganz kostenlos weg: Eine Woche kostet 200 Franken, inklusive Unterkunft und Verpflegung. Buchen kannst du über das Switzerland Travel Centre.

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Vostel

Warum weit schweifen… Du möchtest dich nicht im Ausland, sondern in Deutschland engagieren? Auch hierzulande gibt es jede Menge soziale Projekte, die freiwilliges Engagement benötigen. Auf vostel.de findest du gebündelt viele verschiedene Non-Profit-Organisationen, die Unterstützung in Form eines kurzfristigen Einsatzes oder langfristigen Ehrenamts benötigen. Dabei kannst du in den verschiedensten Tätigkeitsfeldern aktiv werden und im Bereich soziale Arbeit, Nachhaltigkeit, Geflüchtetenhilfe, aber auch in der Presse- und Marketingsarbeit oder in der Informatik aushelfen. Auf Vostel findest du über 600 Partner-Organisationen in Berlin, Darmstadt, im Raum Frankfurt am Main, in Hamburg, Köln, München, Nürnberg, Wiesbaden und Stuttgart, mit denen du direkt über Vostel verbunden wirst.

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

weltwärts

Auch weltwärts fördert den internationalen und interkulturellen Austausch, fokussiert dabei aber vor allem die gemeinsame Arbeit an einem bestimmten Projekt in Asien, Afrika, Lateinamerika, Ozeanien oder Osteuropa und richtet sich ausschließlich an Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 18 und 28 Jahren (bei Menschen mit Beeinträchtigung oder Behinderung liegt die Altersgrenze bei 35 Jahren). Die Jugendlichen arbeiten dabei mehrere Monate zusammen mit anderen Gleichgesinnten an einem Modellprojekt und stärken dabei ihr politisches und gesellschaftliches Engagement im Gastland. Im Fokus der Arbeit stehen die sogenannten „17 Ziele für nachhaltige Entwicklung“, also der Kampf gegen Armut, Hunger und Ungleichheit und für Gesundheit, Bildung, Geschlechtergleichheit, der Zugang zu sauberem Wasser, zu sauberer Energie und menschenwürdiger Arbeit, der Entwicklung von Industrie, nachhaltigen Städten und nachhaltiger Produktion, dem Einsatz für mehr Klimaschutz sowie weltumspannendem Frieden.

Kennt ihr noch andere Projekte oder habt ihr selbst schon innerhalb Europas voluntiert? Schreibt mir gern von euren Erfahrungen!

Sags deinen Freunden: