11 schöne Aussichtspunkte, auf denen du Deutschland von oben entdecken kannst

Während du vor einigen Minuten noch den steilen Aufstieg verflucht hast, ist mit einem Mal alles vergessen. Denn oben angekommen empfängt dich eine beeindruckende Aussicht – die wohl beste Belohnung (neben einer ordentlichen Vesper natürlich!). Egal, ob du dich inmitten einer Großstadt oder auf einer einsamen Insel befindest, diese unglaubliche Weite vor Augen lässt das alltägliche Leben auf einmal ganz fern wirken. Es scheint so, als hättest du plötzlich einen Überblick über alles gewonnen und dieses unverkennbare Gefühl von Freiheit stellt sich ein. Von hohen Berggipfeln über Sonnenuntergänge am Strand bis hin zu beeindruckenden urbanen Ausblicken, wir zeigen dir 11 schöne Aussichtspunkte in Deutschland.

1
Bastei, Basteibrücke

© Charlott Tornow Beobachte den Sonnenaufgang von der Bastei aus

Die Bastei ist zwar nicht die höchste, dennoch die berühmteste Felsformation der Sächsischen Schweiz, was nicht zuletzt an der wunderschönen Aussicht auf das Elbtal, der Basteibrücke und der ehemaligen Felsenburg Neurathen liegt, die hier vor mehreren Jahrhunderten in das Felsmassiv gebaut wurde. Die Bastei ist ganzjährig geöffnet, sodass du hier zu jeder Jahres- und Tageszeit den Ausblick auf die Landschaft genießen kannst, wobei vor allem der Sonnenaufgang im Winter ziemlich spektakulär ist, wenn ein Nebelmeer über Gebirgsgrund hängt. Im Gegensatz zu manch anderem Aussichtspunkt ist die Bastei ganz einfach zu erreichen. Wer mit dem Auto unterwegs ist, der parkt einfach auf dem Basteiparkplatz, den du von Lohmen aus erreichst. Alternativ kommen Wanderer von Rathen aus über einen Wanderweg direkt zur Bastei.

2
Nebelhorn, Allgäu

© Shutterstock Bestaune auf 2.224 Meter rund 400 Gipfel

Skifahren oder Rodeln im Winter, Wandern oder Klettern im Sommer – das 2.224 Meter hoch gelegene Nebelhorn zählt zu den schönsten Gipfeln des Allgäus und beeindruckt das ganze Jahr über mit einer Aussicht auf die rund 400 Gipfel der umliegenden Bergwelt. Gemütlich geht es mit der Nebelhornbahn in die Höhe und von der Bergstation in gerade mal drei Minuten bis auf den Gipfel. Sportlich hingegen ist der Zustieg vom Tal – zwar ist die Tour über die Gaisalpseen lohnenswert, aufgrund der Länge aber durchaus anspruchsvoll. So oder so: Den Nordwandsteig sollte man keinesfalls verpassen, führt die Stahlkonstruktion doch auf 100 Meter Länge einmal um den Gipfel herum. 

3
Frankfurt am Main_Maintower_Aussicht

© Julia Przybylska Spüre das kosmopolitische Lebensgefühl auf dem Maintower

Frankfurt ist den Meisten als stressige Business-City oder vielleicht noch als Zwischenstopp auf dem Weg in den Urlaub bekannt. Dass die Stadt am Main noch viel mehr zu bieten hat, kannst du sehen, wenn du inmitten der einzigen Skyline Deutschlands auf dem gläsernen Maintower stehst und deinen Blick über die grünen Stadtwiesen, den historischen Römer und das Museumsufer mit seinem stilvollen Mix aus prunkvoller und moderner Architektur schweifen lässt. Wenn du deinen Tag mit einem besonderen Ereignis ausklingen lassen willst, lohnt sich auch ein Besuch zu später Stunde. Denn die vielen Bürotürme reflektieren das warme Abendlicht auf spektakuläre Weise, während am Horizont die Sonne über dem Taunus untergeht.

4
Königstuhl, Rügen

© Sascha Liechtenstein | Unsplash Wandere auf den Spuren Caspar David Friedrichs zum Königsstuhl

Eines der schönsten Naturerlebnisse auf der Insel Rügen – und zwar bei jedem Wetter – ist zweifellos eine Wanderung hinauf zum Königsstuhl am Rande des Nationalparks Jasmund. Kilometerweit schlängelt sich ein Küstenwanderweg entlang an beeindruckenden Kreidefelsformationen und beschert dir im wahrsten Sinne des Wortes malerische Ansichten. Kein Wunder, dass große Dichter, Denker und Künstler sich hier immer wieder nieder ließen, um die bizarre Schönheit der Küste und die faszinierenden Naturschauspiele zu beobachten und zu malen. Manchmal, wenn sich Teile der Kreidefelsen lösen, abbrechen und ins Meer fallen, färbt sich das Wasser durch die Kreide für mehrere Stunden in ein strahlendes Türkis.

5
Belchen

© Benni Asal | Unsplash Fahre mit der Seilbahn auf den Belchen und schaue bis zu den Alpen

Der Belchen ist 1400 Meter hoch und damit die vierthöchste Erhebung des Schwarzwaldes. Deshalb gibt es auch die Seilbahn, mit der man bequem einen weiten Teil des Berges erklimmen kann. Wer sich das Wandern nicht nehmen lassen will, sollte gute vier Stunden bis zum Gipfel einplanen. Für die Sicht und das Restaurant am Berghang lohnt es sich. Je nachdem in welche Richtung man blickt und wie das Wetter mitspielt, kann man bis nach Frankreich und auf der anderen Seite bis zu den Alpen schauen. Einer der besten Nebeneffekte: die klare Luft.

6
Mosel, Geierlay Hängeseilbrücke, Rheinland Pfalz

© Charlott Tornow Wage dich in luftige Höhen und spaziere die Geierlay Brücke entlang

Zuerst könnte es dich ein bisschen Überwindung kosten, vorwärts zu gehen. Denn mit jedem Schritt wird dir der tiefe Abgrund bewusst, der unter deinen Füßen aufklafft. Doch je weiter du dich die 360 Meter lange Hängeseilbrücke Geierlay entlang hangelst, desto stärker wird diese Unsicherheit von einem unglaublichen Freiheitsgefühl verdrängt. Von hier oben kannst du die üppigen Wälder des Hunsrücks aus der Vogelperspektive bestaunen. Wenn du Lust hast dieses schwindelerregende Abenteuer mit einer kleinen Wanderung zu kombinieren, kannst du auf einer der zahlreichen Routen durch die Geierlay spazieren.

7
Siegessäule_Berlin

© Dalia Hoffmann Erklimme die Siegessäule in Berlin

Auch wenn ihr normalerweise das Brandenburger Tor und der Fernsehturm am Alexanderplatz die Schau stehlen, zählt die Siegessäule, im Berliner Volksmund liebevoll Goldelse genannt, immer noch zu den bedeutendsten Wahrzeichen Berlins – und das nicht nur, weil sie historisch an den dreifachen Sieg Preußens erinnert. Denn das eigentliche geniale Fotomotiv ist nicht die goldene Skulptur selbst, sondern der Panoramablick, der dich ganz oben auf der 67 Meter hohen Spitze erwartet, nachdem du die knapp 300 Stufen bezwungen hast. Von hier aus kannst du über die Baumwipfel des Tiergartens, der grünen Lunge der Hauptstadt, das Brandenburger Tor und den Reichstag über die Dächer Berlins blicken.

  • Siegessäule
  • Siegessäule, Großer Stern, 10557 Berlin
  • April bis Oktober: Montag – Freitag: 9.30–18.30 Uhr, Samstag und Sonntag: 9.30–19 Uhr | November bis März: Montag – Freitag: 9.30–17.30 Uhr, Samstag und Sonntag: 9.30–17.30 Uhr
  • 3 Euro | ermäßigt 2,50 Euro
  • Mehr Info
8
Bergwelt Karwendel

© Alpenwelt Karwendel, Rudolf Pohmann Gucke durch ein Riesenfernrohr auf das Karwendelgebirge

Es mutet wie ein überdimensionales Fernrohr an, ragt über eine Felskante hinaus und kann sogar begangen werden – das Besucherzentrum der bayerischen Bergwelt Karwendel ist ein Hingucker für sich. Das Zentrum beherbergt nicht nur eine moderne Ausstellung zum Karwendelgebirge. Auf der einen Seite bietet ein großes Panoramafenster einen Blick hinunter auf den Ort Mittenwald, auf der anderen Seite eröffnet sich ein Blick in die Karwendelgrube. Wer das Riesenfernglas besuchen möchte, kann ab Mittenwald entweder zu Fuß aufsteigen oder komfortabel die Bergbahn nehmen.

9

© Charlott Tornow Genieße von der Uwe-Düne den besten Blick auf Sylt

Zugegebenermaßen sind wir allein wegen des Namens Fan der Uwe-Düne, die nach dem deutschen Juristen Uwe Jens Lornsen benannt wurde, der 1793 auf Sylt in Keitum geboren wurde. Die Düne ist mit knapp über 50 Metern die höchste Erhebung auf Sylt. Über eine Holztreppe gelangst du auf eine Aussichtsplattform, von der aus du an guten Tagen einen fantastischen Blick aufs Meer und die Insel hast. An einen Besuch der Uwe-Düne solltest du unbedingt einen Abstecher zum Roten Kliff dranhängen, das sich in unmittelbarer Nähe am West-Ufer von Sylt befindet und besonders in den Abendstunden wunderbar rot leuchtet.

10

© Charlott Tornow Besuche die Walhalla und begib dich auf eine Zeitreise

Unweit der malerischen Stadt Regensburg thront am Ufer der Donau ein "antikes" Bauwerk, wie man es eigentlich eher in Griechenland oder Italien vermuten würde. Wenn du dich den Bräuberg und die 358 Stufen zur klassizistischen Gedenkstätte Walhalla hochgeschleppt hast, wirst du mit einem wahnsinnig schönen Ausblick auf das Donautal mit seinen weitläufigen Auen belohnt. Wenn du dich satt gesehen hast, solltest du noch der reich verzierten Ruhmeshalle einen Besuch abstatten. Hier kannst du allerlei berühmte deutsche Persönlichkeiten treffen, die hier in kunstvollen Marmorbüsten verewigt wurden.

11

© Skywalk Allgäu, Pressefoto Spaziere Auge in Auge mit den Baumkronen den skywalk allgäu entlang

Stellenweise bis zu 40 Meter hoch ist der Baumwipfelpfad im Naturerlebnispark skywalk allgäu im Westallgäu und eröffnet Besuchern damit eine völlig neue Perspektive auf die Natur und die umliegenden Berge. Highlight des Parks ist die 540 Meter lange Hängebrückenkonstruktion, welche mitten durch den Wald führt und an mehreren Aussichtspunkten den Blick über das Allgäu und den Bodensee freigibt. Zum Abschluss des Baumwipfelpfads wartet eine Wackelbrücke und Röhenrutsche, um kurz darauf wieder festen Boden unter den Füßen zu haben. 

Titelbild: © Jonathan Klok | Unsplash

Unterstützung
Reisevergnügen finanziert sich hauptsächlich durch Werbung. Das ist in den letzten Wochen stark zurückgegangen. Wenn du unsere Beiträge wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstützen, freuen wir uns über eine Spende über Paypal.

Sags deinen Freunden: