11 schöne Wanderwege in Deutschland

Die unbändige Wanderlust der Deutschen ist sicher eines der schönsten Komplimente, das man im Ausland hört. Wer beim Anflug zurück nach Hause schon einmal unser Heimatland aus der Vogelperspektive betrachtet hat, wird sicher zustimmen, dass es jede Menge Natur zu entdecken gibt – und zwar per pedes! Ob ihr nun gemütlich durch die Weinberge der Pfalz wandert, durch den Sand an der Ostseeküste spaziert oder die Berggipfel in Süddeutschland erstürmt, es gibt eine Vielzahl an idyllischen Wanderwegen in Deutschland. Von entspannten Spaziergängen bis hin zu anspruchsvollen Touren habe ich euch 11 wunderschöne Wanderwege in Deutschland herausgesucht.

1
Pfälzer Weinsteig_RLP_Hambacher Schloss_Wanderwege Deutschland

© Pixabay Wandern und Wein trinken auf dem Pfälzer Weinsteig

Ein Meer aus Rebstöcken ziert die sanften Hügel der Pfalz. Bei einer Tour auf dem Pfälzer Weinsteig könnt ihr eure Wanderleidenschaft mit eurer Liebe zur Weinkultur vereinen. Der 172 Kilometer lange Fernwanderweg führt euch, wie der Name schon verrät, durch herrlich duftende Weinberge, üppige Wälder und vorbei an alten Burgruinen und geschichtsträchtigen Orten wie dem Hambacher Schloss. Zwischendurch könnt ihr in den hübschen Winzerdörfern eine Pause einlegen und mit Kennermiene Wein aus der Region kosten. Packt euch eine Flasche als Proviant ein, wandert zum nächsten Aussichtspunkt und entkorkt den guten Tropfen, während ihr über die Wingerte blickt und euch die Sonne ins Gesicht scheinen lasst. Besonders schön ist es hier auch, wenn im März die Mandelbäume blühen!

2
Morgenstimmung in der Teichlandschaft_Goldsteig_Deutschland_Wanderwege

© Oberpfälzer Wald - Landkreis Tirschenreuth | Tourismusverband Ostbayern e.V. Durch sieben National- und Naturparks wandern auf dem Goldsteig

Der wildromantische Goldsteig macht seinem Namen alle Ehre. Goldgräber sind hier zwar falsch, doch der über 600 Kilometer lange Wanderweg lässt mit seiner unberührten Natur und den gigantischen Ausblicken jedes Wanderherz höher schlagen. Die Etappen führen durch den Oberpfälzer Wald und den Bayrischen Wald. Unermüdliche Wanderer folgen den Wegen bis über die Grenze nach Böhmen und zum Biosphärenreservat Šumava. Es gibt zahlreiche Zuwege und Rundrouten, sowie eine Nord- und eine Südroute. Ihr könnt fünf sagenhafte Naturparks und zwei Nationalparks durchqueren, und auf der Nordroute sogar an einem Tag über acht Gipfelkreuze erstürmen.

3
Lüneburger Heide_Wanderwege_Deutschland

© Pixabay Besuche Schafe auf dem Heidschnuckenweg

Mit ihren lilafarbenen Heideblüten kann die Lüneburger Heide auch mit den farbenprächtigen Lavendelfeldern der Provence mithalten. Der Honigduft der Heideblüten versüßt euch die Wanderung auf dem Heidschnuckenweg. Besonders schön ist die vierte Etappe des Fernwanderweges, die euch durch das naturbelassene Radebachtal, dichte Kiefernwälder und vorbei am autofreien Heidedorf Wilsede, hinauf zum Wilseder Berg führt. Hier oben könnt ihr rasten und die tolle Aussicht genießen. Der Sonnenuntergang ist einmalig! Das Highlight des Weges sind natürlich die gleichnamigen Schafsherden, die die natürlichen Gärtner der Heide miemen. Wenn ihr Glück habt, könnt ihr auch eines der Dülmener Wildpferde zwischen den Bäumen entdecken.

4

© Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern | Thomas Grundner Meerluft schnuppern auf dem Ostseeküstenwanderweg

Wandern oder doch lieber im Meer baden? Diesmal müsst ihr euch bei der Urlaubsplanung nicht entscheiden, denn der Fernwanderweg E9 führt euch direkt an der Ostseeküste entlang. Es geht vorbei an einsamen Stränden, zu eurer Seite immer die blaue, manchmal auch raue See. In 14 Etappen könnt ihr von der Lübecker Bucht über die hübschen Hansestädte Rostock und Wismar bis zum schicken Seebad Ahlbeck auf der Insel Usedom wandern. Zwischendurch gönnt ihr euren Füßen eine Pause und lasst es euch bei einem leckeren Fischbrötchen in einem der kleinen Küstendörfchen gut gehen.

5

© Charlott Tornow Tauche auf dem Malerweg in das Elbsandsteingebirge ein

Wer einmal den Malerweg im Elbsandsteingebirge entlang gewandert ist, versteht, warum dieser Ort mit seinen rauen Hängen, riesigen Felsen und dunkelgrünen Nadelbäumen so viele Künstler zum Malen, Schreiben und Musizieren inspiriert hat. In acht Tagen könnt ihr hier durch die faszinierende Landschaft der Sächsischen Schweiz wandern, klettern und kraxeln. Sobald ihr den dichten Wald im Liebethaler Grund hinter euch gelassen habt, geht es vorbei am Uttewalder Felsentor bis zur berühmten Basteibrücke – dem Instagram-Hotspot des Mittelgebirges. Von hier oben habt ihr einen sagenhaften Blick über das Elbtal. Der Abstieg ist steil und kurvenreich – man darf sich die ganze Zeit ein bisschen wie die wilde Ronja Räubertochter fühlen!

6
Arnsberger-Leite-Altmuehltal-Panoramaweg

© Naturpark Altmühltal | Andreas Hub Folge dem Flusslauf der Altmühl durch den Naturpark

Der Panoramaweg im Naturpark Altmühltal führt euch durch sanfte Flusstäler, sonnige Wacholderheiden, ursprüngliche Buchenwälder, vorbei an steilen Felsformationen, beeindruckenden Ausblicken und historischen Denkmälern. Ihr könnt euch die Strecke von Gunzenhausen bis Kelheim in bis zu fünfzehn abwechslungsreiche Etappen einteilen, die absolutes Wanderglück versprechen. Belohnen darf man sich anschließend mit einem regionalen Hopfen!

7

© Pixabay Durch die Eifel wandern und in Vulkanen baden

Eine Wanderung durch die Eifel fühlt sich ein bisschen an wie eine Reise in ein Land vor unserer Zeit. Ein Besuch hier könnte der beste Erdkunde-Unterricht eures Lebens sein! Auf dem Eifelsteig entdeckt ihr riesige Moore und sanfte Heidelandschaften oder klettert durch die schroffe Felslandschaft der Gerolsteiner Dolomiten. Besonders schön ist die Eifel im Frühjahr. Dann taucht der wildblühende Ginster Teile der Region in ein leuchtendes Gold. Das Highlight ist aber sicherlich die Vulkaneifel. Denn hier könnt ihr euch zur heißen Jahreszeit in einem der Eifler Maare erfrischen. Das sind riesige trichterförmige Mulden vulkanischen Ursprungs, von denen es über 70 in der Region gibt.

8

© Pixabay Werde auf dem Albsteig zum Abenteurer

Der Albsteig ist eine Märchenlandschaft, wie man sie sich als Kind vorgestellt hat. Auf 350 Kilometern lauft ihr durch Felder und Wiesen, auf denen Schafe grasen, spaziert durch dichte Wälder, klettert zu hohen Gipfeln, wie dem Zeller Hohn am Albtrauf (der Ausblick von hier auf die Burg Hohenzollern ist fast schon episch!) oder steigt in die Tiefe der Gustav-Jakob-Höhle hinab. Eins ist sicher, eine Wanderung auf dem Albsteig ist anstrengend, aber garantiert nicht langweilig!

9
Schwarzwald_Schluchtensteig_Deutschland

© Pixabay Schluchten und Wasserfälle erkunden im Schwarzwald

Mitten im Südschwarzwald, ganz nah an der Schweizer Grenze, befindet sich eine einzigartige Wasserwelt. Auf dem 119 Kilometer langen Schluchtensteig könnt ihr, wie der Name schon verrät, sieben große Schluchten erkunden. Dabei folgt ihr immer wieder kleinen Bächen und im Sommer könnt ihr euch sogar in einem der brausenden Wasserfälle erfrischen. Eine besonders schöne Naturdusche ist der Tannegger Wasserfall! Eigentlich können Wanderer Nebel nicht ausstehen, doch diese Gegend ist gerade, wenn sie in ein dichtes feuchtes Kleid eingehüllt ist, besonders schön. Denn dann habt ihr sogar Chancen einen echten Feuersalamander in freier Wildbahn zu entdecken. Wer noch nicht genug vom Element Wasser hat, kann noch einen Sprung ins kühle Nass des nahegelegenen Schluchensee wagen.

10
Schorfheide Chorin_Deutschland

© Mandy Veloso Vögel beobachten auf dem Märkischen Landweg

Auf dem fast 200 Kilometer langen Märkischen Landweg in der Uckermark könnt ihr unweit von Berlin Ruhe in den einsamen Wäldern und weitläufigen Wiesenarealen finden. Der beliebte Wanderweg führt euch durch den Nationalpark Unteres Odertal, den Naturpark Uckermärkische Seen und das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. Ihr solltet unbedingt ein Fernglas einpacken, denn die Landschaft ist reich an Seen und Flüssen, in denen sich jede Menge Kraniche, Storche und sogar Seeadler tummeln.

11

© Pixabay Entdecke den deutschen Grand Canyon im Teutoburger Wald

Ihr wolltet schon immer mal den Grand Canyon sehen, doch das Geld reicht einfach nicht für einen Flug nach Amerika? Gut, dass wir auch hierzulande eine deutsche Version beindruckender Steinkonstellationen haben – und zwar mitten im Teutoburger Wald. Auf dem Wanderweg Hermannshöhen reiht sich ein Höhepunkt (im wahrsten Sinne des Wortes) an den nächsten. Dreizehn Etappen führen euch an gigantischen Steinmonumenten vorbei und auf erhabene Anhöhen mit phänomenalen Ausblicken. Besonders beeindruckend ist die blaue Lagoone, die in einem strahlenden, fast schon unnatürlich scheinenden Türkis leuchtet.

Titelfoto: © Pixabay

Sags deinen Freunden: