11 Tipps für einen tollen Familienurlaub in Brandenburg

Als echtes Brandenburger Mädel kann ich dir sagen: Dieses Jahr solltest du den Familienurlaub mal im Osten Deutschlands verbringen. Wer an Familienurlaub denkt, sucht vermutlich als erstes nach Ferienunterkünften an der Nord- oder Ostsee oder macht sich mit seinen Kindern zu beliebten Touristenzielen wie dem Harz oder in die Sächsische Schweiz auf. Dabei wird Brandenburg bei der Urlaubsplanung gern übersehen – und das, obwohl es es dort so viel zu entdecken und erleben gibt, fernab der großen Touristenmassen. Weil Brandenburg so dünn besiedelt ist, gibt es überall unberührte und wilde Natur, märchenhafte Wälder und glasklare Seen. Wer Abenteuer erleben will, klettert auf die größte Arbeitsmaschine der Welt oder in Baumwipfeln. Zahlreiche alte Höfe und Landgüter wurden in tolle Feriendomizile umgewandelt, auf denen man ganz für sich gemeinsame Familienzeit erleben kann. Kurzum: Brandenburg ist das perfekte Ziel für deinen nächsten Familienurlaub und ich gebe dir ein paar Tipps, wo du diesen verbringen solltest.

Meine Tipps für Familienurlaub in Brandenburg

1

© Steffen Lehmann, Presse TMB Entdecke Kyritz und Umgebung bei einem Sommerausflug

Im nordwestlichen Brandenburg, in der Prignitz, liegt mit der kleinen Stadt Kyritz ein echtes unentdecktes Juwel. Die Altstadt besticht vor allem durch ihre bunten Fachwerkhäuser – fast wirken die Straßen wie eine Filmkulisse. In der Nähe von Kyritz liegt der Untersee, in dem sich eine idyllische Insel befindet, die man vor lauter Bäumen kaum sieht: Die INSL Kyritz ist über eine Fähre mit dem Festland verbunden und wir empfehlen, unbedingt in dem Restaurant einzukehren und vorab zu reservieren, denn es ist super lecker hier. Südlich der INSL liegt der schöne, wilde Campingplatz Knattercamping, der sich perfekt für einen Abenteuerausflug mit den Kids eignet. Und wer einfach nur eine Runde baden gehen will, macht das am besten im Strandbad Kyritz, wo es auch für Kinder viele Gelegenheiten gibt sich auszutoben.

2
Templin

© Renè Pätznick, Tourismus-Marketing Brandenburg Mache einen Badeausflug nach Templin

Neben Mecklenburg-Vorpommern ist Brandenburg das Seenreichste deutsche Bundesland. Während die Berliner in den Sommermonaten vor allem die zahlreichen Seen rund um die Hauptstadt aufsuchen, zieht es Ruhesuchende weiter raus. Wunderschön sind beispielsweise die 590 (!) Uckermärkischen Seen, die im Nordwesten in die Mecklenburgische Seenplatte übergehen. Wenn du einen kleinen City-Trip mit einem Badeausflug verbinden willst, empfehlen wir dir, nach Templin zu fahren. Templin hat eine hübsche Altstadt mit kleinen bunten Fachwerkhäusern, wie man sie im Osten nur noch selten sieht. Die Stadt ist umgeben von vielen kleineren und größeren Seen, die miteinander über Kanäle verbunden sind. Wer mag, kann sich auch ein Floß mieten und ein ganzes Wochenende hier verbringen.

3

© TMB Fotoarchiv, Florian Trykowski Entdecke den Spreewald auf dem Kanu oder bei einer Fahrradtour

Der Spreewald ist landschaftlich eine der schönsten und kulturell eine der spannendsten Regionen Brandenburgs und ganzjährig einen Ausflug wert. Der Spreewald ist ein UNESCO-Biosphärenreservat und steht mit seinen unzähligen Auen, Mooren und Wasserläufen unter Naturschutz. Hier kannst du, immer entlang der Ausläufer der Spree, wandern gehen oder Fahrrad fahren. Oder du schnappst dir ein Kanu oder ein Kajak und erkundest den Spreewald komplett auf dem Wasserweg. Mache unbedingt Halt an dem kleinen Dorf Lehde, das als Ganzes unter Denkmalschutz steht. Lehde war über Jahrhunderte nur über den Wasserweg erreichbar, die Postanlieferung und Müllabfuhr findet so (außer im Winter) auch heute noch statt. Hier kannst du auch das alte Leben der Sorben entdecken, die den Spreewald noch heute kulturell prägen. Die Sorben sind eine anerkannte nationale Minderheit in Deutschland. Im gesamten Spreewald-Gebiet findest du deshalb heute noch typisch sorbische bunte Holz-Architektur, aber auch beispielsweise Straßenschilder mit serbischen Ortsnamen.

4

© Charlott Tornow Gehe auf eine Alpaka-Wanderung durch das Havelland

Was ist schöner als eine Wanderung? Eine Wanderung mit Alpakas! Alpakas sehen nicht nur wahnsinnig süß und entspannt aus, sie sind es auch. Deshalb werden sie mittlerweile im häufiger als Wandergefährten eingesetzt und für die Tiergestützte Therapie genutzt: Dabei werden psychische, physische und neurologische Erkrankungen durch die beruhigende Wirkung von Tieren behandelt. Denn vor allem freundliche Tiere wie Hunde, Schweine, Lamas und auch Alpakas haben positive Auswirkungen auf Menschen. Eine Alpaka-Wanderung hat also ein doppelt beruhigende Wirkung, denn wer hat sich an der frischen Luft noch nicht wohl gefühlt?

5

© Julia NImke, Presse TMB Tauche ein in die Tropenwelt der Biosphäre Potsdam

Wenn du schon immer mal Urlaub in den tropischen Dschungeln von Südamerika oder Südostasien machen wolltest, aber bisher nicht das Geld oder die Zeit dafür hattest, dann empfehlen wir dir einen Besuch in der Biosphäre Potsdam. Denn hier herrscht 365 Tage im Jahr Urlaubsstimmung. Gerade mit Kindern ist ein Besuch empfehlenswert, denn so kannst du ihnen schon in einem frühen Alter zeigen, wie schützenswert diese tropischen Wälder rund um den Globus sind. In der Biosphäre selbst kannst du über 20.000 Pflanzen und 140 verschiedene Tierarten entdecken. Ein stündliches Gewitter mit Blitz und Donner sorgt für das echte Tropenfeeling. Und ein Höhenweg führt bis in die Kronen der bis zu 14 Meter hohen Bäume.

6
kirschblütenallee teltow

© Steffen Lehmann, Presse TMB Mache eine Fahrradtour entlang der zauberhaften Kirschblütenallee in Teltow

Brandenburg eignet sich aufgrund seines flachen Terrains perfekt für ausgedehnte Fahrradtouren mit der ganzen Familie. Eine ganz besondere Tour führt entlang einer, vor allem im Frühling atemberaubend schönen Kirschblütenallee im Fläming, zwischen Teltow und Berlin-Lichterfelde. Wo einst die Mauer stand, säumen heute auf 1,5 Kilometern 1000 Kirschbäume den Grünstreifen. Diese wurde 1990, nach dem Fall der Mauer und der Wiedervereinigung, von einem japanischen TV-Sender gespendet. Die Tradition der Japaner besagt, dass Kirschblüten Frieden und Ruhe bringen sollen – eine schöne Geste für einen Ort, der einst für Aus- und Abgrenzung stand.

7

© Pixabay Erkunde die Baumwipfel im Kletterwald Grünheide

Wer mal wissen, wie sich Einhörnchen hoch in den Baumwipfeln fühlen, der kann seinen Adrenalinspiegel in die Höhe treiben bei einem Besuch im Kletterwald Grünheide im Brandenburger Seenland Oder-Spree. Hier kannst du dich auf sechs Kletterparcours in bis zu 8 Metern Höhe auf insgesamt 1000 Metern Strecke von Baum zu Baum hangeln und deine Balance testen. Es gibt einen Kleinkinder-Parcours und selbst Kindergeburtstage organisiert das Team gern. Richtig schön ist, dass der Kletterwald in die natürliche Struktur des dichten Waldes in Grünheide eingebettet wurde, sodass du echtes Dschungelfeeling bekommst.

8

© Yorck Maecke, Presse TMB Sause auf Inline-Skates durch den Fläming

Inline-Skaten ist in den letzten Jahren wieder zum Volkssport geworden. Wie gut, dass es südlich von Berlin in der Nähe von Luckenwalde ein riesiges Areal gibt, dass dem rollenden Vergnügen gewidmet ist. Auf dem Fläming-Skate kannst du auf sage und schreibe 230 Kilometern und acht Rundwegen kreuz und quer durch die idyllische Landschaft des Niederen Flämings und des Baruther Urstromtals fahren, vorbei an Wäldern und Wiesen sowie kleinen Dörfern und Städten. Ein großer Spaß für die ganze Familie!

9

© Charlott Tornow Schippere mit dem Hausboot die Havel hinauf

Du bist eine echte Wasserratte und verbringst deinen Urlaub am liebsten am Wasser? Wie wär's dann mit einem Urlaub auf dem Wasser? Den ganzen Tag langsam übers Wasser zu schippern, am Abend mit einem leichten Wogen einzuschlafen und morgens mit Blick aufs Wasser aufzuwachen, wirkt extrem beruhigend und entschleunigend – denn beim Hausboot-Urlaub gilt: Der Weg ist das Ziel. Richtig schön ist ein Urlaub auf dem Hausboot im Norden Brandenburgs im Ruppiner Seenland rund um die Havel, denn hier gibt es zahlreiche Flussarme und Seen, die entdeckt werden wollen. Hübsche und moderne Hausboote bekommst du bei der Charter-Firma Die Bootschaft in Zehdenick, die wir aus Erfahrung sehr empfehlen können. Wenn du noch nie mit einem Hausboot gefahren bist, dann empfiehlt sich ein Skipper-Training vorab.

10
Schorfheide_Reiturlaub_Brandenburg

© Milena Magerl Finde auf Gut Sarnow das Glück auf dem Rücken eines Pferdes

Nachts bei offenem Fenster schlafen und dich am frühen Morgen von dem lebendigen Gezwitscher der Vögel statt von deinem Handy wecken lassen: Während eines Urlaubs auf Gut Sarnow in Brandenburg kannst du der Natur noch ganz nah sein. Der Gutshof mit eigener Reitanlage liegt idyllisch eingebettet in das größte Waldgebiet Deutschlands, das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin, und ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und Ausritte über wilde Wiesen und immergrüne Wälder. Über 60 Pferde und Ponys sind hier zuhause. Wer schon immer einmal hoch zu Ross sitzen wollte, kann von Pferdetrainerin Yvonne Kienast das Reiten lernen. Erfahrene Reiter leihen sich einfach eines der großen Pferde und spazieren damit durch das nahegelegenen Waldgebiet bis zum nächsten See, der im Barnimer Land nie weit entfernt ist.

11
f60 besucherbergwerk

© Charlott Tornow Besteige die größte Arbeitsmaschine der Welt und genieße die Aussicht über die Lausitz

Mitten im Brandenburger Elbe-Elster-Kreis türmt sich ein Stahlkoloss aus der flachen Ebene auf: Die F60 ist die größte Arbeitsmaschine der Welt, ganze 502 Meter lang, 240 Meter breit und 80 Meter hoch. Kurz nach der Wende hat sie zu den Hochzeiten des Braunkohlebergbaus an dieser Stelle den Abraum über den Kohlevorkommen entfernt. Die "60" steht dafür, dass sie 60 Meter Abraum entfernen konnte – das ganze Gebiet lag also mal 60 Meter höher. Bei einer Tour über das Gelände und auf die Maschine hinauf, kannst du dieses Biest besichtigen und erfährst zahlreiche Hintergrundinfos zum Kohlebergbau im Osten. Der Bergheider See, der sich direkt neben der F60 befindet, entstand übrigens nach der Flutung des ehemaligen Tagebaus und ist jetzt Teil der Lausitzer Seenlandschaft.