Liverpool – 11 Orte, die ihr unbedingt besucht haben müsst

Wer nach Liverpool kommt, tut das wahrscheinlich, um auf den Spuren der erfolgreichsten Band der Welt, The Beatles, zu wandeln. Dabei hat die englische Hafenstadt, die seit der Industriellen Revolution mit dem nur eine Stunde entfernten Manchester rivalisiert, wesentlich mehr zu bieten. Egal ob ihr prämiertes Brot essen, eure Tage (und Nächte) in den schönsten Biergärten des Landes verbringen oder bei Schwarzlicht Minigolfen wollt: Hier gibt es definitiv jede Menge zu erleben! Wir haben die besten Tipps für euren ersten oder nächsten Liverpool-Besuch.

LIVERPOOL – GUT ZU WISSEN

DIE BESTEN LIVERPOOL TIPPS

1
Hope Street Hotel

© Hope Street Hotel, Presse Übernachten mit Blick auf Liverpool im Hope Street Hotel

In Liverpool gibt es zahlreiche schöne Hotels. Super zentral gelegen und mit einer tollen Aussicht auf die Stadt ist das Hope Street Hotel, das sich in gleichnamiger Straße befindet. Ihr habt die Qual der Wahl zwischen verschiedenen Zimmer-Typen, die mal für Business-Reisende, mal für Familien konzipiert sind. In der Buchung enthalten ist bei allen ein umfangreiches englisches Frühstück, das ihr euch auch – wie andere Speisen – auch auf dem Zimmer essen könnt!  Derzeit werden die Suite in den oberen Stockwerken ausgebaut und zum Teil mit Jacuzzis ausgestattet. Einen verregneten Tag im Jacuzzi verbringen, während ihr auf Liverpool schaut und euch das ins Zimmer gebracht wird? Entschuldigt, aber besser geht es ja wohl nicht.

2

Mit Freunden moderne britische Küche im Oktopus Restaurant genießen

Eines der besten Restaurants in Liverpool ist das Oktopus. Versteckt im Hardman Yard wird hier lokal und saisonal mit frischen Zutaten gekocht. Das Restaurant arbeitet mit Produzenten, Fischern, Fleischern und Bäckern aus der Gegend und bietet ein täglich wechselndes Menü, das zeigt, dass englische Cuisine nicht nur aus Frittiertem bestehen muss. Am meisten macht es Spaß, mit einer großen Freundesgruppe hier her zu kommen und sich möglichst viele Gerichte zu teilen. Achtung: Am besten reserviert ihr vorab einen Tisch, denn das Oktopus ist immer gut besucht.

3
liverpool cathedral

© Charlott Tornow In der Liverpool Cathedral andächtig staunen

Selbst wenn ihr nicht gläubig seid oder einen anderen Glauben als den evangelischen oder katholischen habt, solltet ihr euch einen Besuch in der Cathedral Church of Christ in Liverpool, kurz Liverpool Cathedral, nicht entgehen lassen. Die Kathedrale ist die fünftgrößte der Welt und obwohl die Architektur im Stil der Neogotik aussieht, als sei sie bereits zwei Jahrhunderte alt, wurden die Bauarbeiten erst 1978 abgeschlossen. Architekt des Baus ist übrigens Giles Gilbert Scott, der auch die berühmten roten britischen Telefonzellen entwarf.

4
Botanical Garden Liverpool

© Charlott Tornow Im Botanical Garden chillen und Cocktails trinken

Ein Botanischer Garten der etwas anderen Art: Im Botanical Garden könnt ihr, umgeben von jeder Menge Grün und alten Vintage-Möbeln und -Accessoires, den ganzen Tag richtig gute Cocktails genießen. Am besten wählt ihr einen mit Gin, denn darauf hat sich die Bar spezialisiert. Jeden Freitag und Samstag legen zudem DJs auf. Achtung: Der Botanical Garden hat nur von März/April bis September/Oktober geöffnet.

5
fritto uk kazimier garden

© Charlott Tornow Frittierte Calzone essen bei Fritto UK

Die Engländer frittieren ja gern alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Ein Glück kam der Italiener Luca Sanvittore 2010 nach Merseyside, um an der Universität von Liverpool zu studieren und seine Passion fürs Kochen mitzubringen. Seit 2015 bietet in seinem mobilen Pop-Up-Wagen Fritto frittierte Calzone und Donuts an, die die Scousers ihm aus den fettigen Länder reißen. So eine frittierte Calzone ist natürlich am besten mit viel Käse, Veganer bekommen aber auch eine ohne und die Donuts sind auch komplett vegan. Lucas' Wagen findet ihr im schönen Kazimier Garden.

6
St.Luke's Bombed Out Church, Makers Market

© Charlott Tornow Beim Makers Market lokale Produkte shoppen

Jeden dritten Sonntag im Monat findet in Liverpool der Makers Market statt, bei dem ihr lokale Händler aus England entdecken und ihre Produkte testen könnt. Es gibt Kaffee, Süßes, Herzhaftes, Gin, handgemachte Accessoires und vieles mehr. Veranstaltungsort ist die St. Luke's Bombed Out Church, eine ehemalige anglikanische Kirche, die im Zweiten Weltkrieg komplett ausbrannte und heute als Gedenkort dient.

7
liverpool almost famous

© Charlott Tornow Die besten Burger in Liverpool bei Almost Famous essen

Hallo Foodporn, hallo Foodkoma: Wer die besten und größten Burger in Liverpool essen will, muss zu Almost Famous. Hier bekommt ihr dreifache Cheeseburger, Fritten mit Ahornsirup und Bacon und den wohl besten veganen Burger, den ihr je essen werdet. Hier ist alles höchst fettig und höchst lecker. Dazu gibt es Shots mit Jack Daniels und saurer Kirsche oder Cocktails mit Tequila und Ananas.

8
the beatles story

© The Beatles Story, Liverpool Im Museum "The Beatles Story" alles über die erfolgreichste Band der Welt erfahren

Wahrscheinlich kommen die meisten Menschen nach Liverpool, um auf den Spuren der Beatles zu wandeln. Die noch immer erfolgreichste Band der Welt (mit über 600 Millionen verkauften Platten) gründete sich in den 1950er Jahren in Liverpool und trat von hieraus ihren Siegeszug um die Welt an. Kaum zu glauben, dass The Beatles gerade mal knapp zehn Jahre aktiv waren und dabei einen Output von 13 Alben und fünf Filmen hatten – und dabei noch heute zahlreiche andere Bands beeinflussen. Das musikalische Erbe der Beatles ist kaum zu bemessen und wer etwas tiefer in das Wirken der vier Scouser eintauchen will, sollte sich das Museum The Beatles Story nicht entgehen lassen, das verschiedenste wichtige Stationen wie die Abbey Roads Studios im Untergrund nachgebaut hat.

9
liverpool baltic bakehouse

© Charlott Tornow Im Baltic Bakehouse preisgekröntes Brot kaufen und dick belegte Stullen futtern

Großbritannien ist nicht unbedingt für seine Brotbackkunst bekannt und vor allem wir Deutschen haben hohe Ansprüche an ein Brot. Die Macher hinter dem Baltic Bakehouse wollten das ändern und haben für ihre Bemühungen sogar Preise gewonnen. Im Baltic Bakehouse, das ihr im Baltic Triangle, einem ehemaligen Liverpooler Industriegebiet findet, gibt es richtig gutes Brot, das mit hochwertigem Mehl hergestellt wird und mindestens zehn Stunden gärt. In dem kleinen Laden in der Bridgewater Street bekommt ihr neben verschiedenen Brotsorten auch Süßes wie Pasteis de Nata und Donuts sowie leckeres Frühstück in Form von massiv belegten Stullen. Alternativ könnt ihr euch auch zwei große Scheiben bestellen und die mit allem bestreichen, was auf dem Frühstückstisch steht. Guten Kaffee gibt's obendrauf!

10
British Music Experience

© British Music Experience Eintauchen in die britische Musikgeschichte bei der British Music Experience

Wer nicht nur gern Musik hört, sondern sich auch mit den Menschen hinter den Lieblingsbands beschäftigt, der wird bereits wissen, welchen wichtigen Part britische Künstler in der Musikgeschichte spielen. Von The Beatles und The Rolling Stones über Pink Floyd, Queen und den Sex Pistols bin hin zu Adele oder Amy Winehouse – von der Insel kamen seit den 1950er Jahren viele der größten Bands und Künstler ihrer Zeit. In der British Music Experience könnt ihr auf den Spuren dieser Künstler wandeln. Dazu gibt es einen interaktiven Bereich, in dem ihr kostenlos Schlagzeug und Gitarre spielen lernen könnt. Perfekt für einen verregneten Tag!

11

© Charlott Tornow Schwarzlicht-Minigolfen bei Ghetto Golf

Ihr findet Minigolf öde? Dann wart ihr noch nicht Minigolfen bei Schwarzlicht! In einer alten Brauerei im hippen Liverpooler Viertel Baltic Triangle befindet sich Ghetto Golf, ein sehr cooler Minigolf-Platz, der mit 18 Löchern und jeder Menge Spaß aufwartet. Lokale DJs legen auf, um euch auch richtig in Stimmung zu bringen, und wer danach Stärkung braucht, kann im Biergarten neben an bei Apocalypse Cow Burger futtern.

Sags deinen Freunden: