11 nachhaltige Labels, die schöne Taschen zum Reisen herstellen

© Marin et Marine

Nachhaltigkeit wird in allen Lebensbereichen immer wichtiger, auch beim Reisen. Noch vor einigen Jahren wurde man milde belächelt, wenn man aus Gründen des Klimaschutzes ausschließlich mit dem Zug fuhr, plastikfrei und vegan lebte oder Wert auf fair produzierte und nachhaltige Kleidung legte. Heute ist dieser Lebensstil ein Glück salonfähig geworden. Mittlerweile ist es nicht mehr schwer, Labels zu finden, die Kleidung und Accessoires entwerfen, die nicht nur nachhaltig und praktisch sind, sondern auch richtig gut aussehen. Und auch beim Reisen könnt ihr nachhaltig leben: Anstatt den erstbesten Rucksack für den nächsten Backpacking-Trip oder die anstehende Städte-Reise zu kaufen, könnt ihr mittlerweile aus vielen coolen Marken wählen. Ich stelle euch 11 Labels vor, die auf nachhaltige Materialien bei der Herstellung setzen.

1. Wayks: Rucksack aus Plastik

© Hella Wittenberg

Der Reiserucksack des Berliner Unternehmen WAYKS begleitet mich schon eine Weile und ist mein Favorit für kurze Reise. Nicht nur besteht der Rucksack aus recyceltem Plastik und ist wasserabweisend, er ist sogar 3 in 1: Durch ein modulares System kann man ihn zu einem Reise-Backpack, einem kleineren Tagesrucksack oder einer Kamera- beziehungsweise Kulturtasche umfunktionieren. Absolutes Must-have!

2. Marin et Marine

Zeitlose Klassiker und farbenfrohe Kontraste in Pastell – das Berliner Label Marin et Marine der Schwestern Caroline-Marine and Valérie bringt französisch-maritimen Flair in eure Garderobe. Dabei sehen die Taschen nicht nur schick aus, sondern sind auch noch nachhaltig und in Handarbeit produziert. Die Taschen werden lokal (teilweise sogar in Berlin) und aus hochwertigen Stoffen wie Bio-Baumwolle, aber auch pflanzlich gegerbtem Leder gefertigt. Dabei steht Langlebigkeit im Fokus: Die Designs sind nicht irgendwelchen Trends unterworfen, sondern sollen euch auf vielen Reisen begleiten. Besonders gefällt uns natürlich der gelbe Seerucksack.

3. Ecoalf: Kleidung aus recycelten Plastikflaschen

Flip Flops aus alten PKW-Reifen, Jacken aus Kaffeesatz und Plastikflaschen, Taschen aus alten Fischernetzen. Bei der spanischen Marke Ecoalf kommt alles in die Kleidung, was so in den Meeren schwimmt. So sind beispielsweise die Waschtaschen aus recycelten Plastikflaschen, die vor den Küsten Thailands aufgesammelt wurden. Die Kleidung ist schlicht und elegant und kann entweder online oder im Berliner Store gekauft werden.

4. mimycri: Taschen aus alten Schlauchbooten

© Charlott Tornow

In Handarbeit produzieren Vera Günther und Nora Azzaoui mit der Hilfe von Geflüchteten in Berlin Rucksäcke, Bauchtauschen und Shopper aus alten Schlauchbooten, die jede für sich eine eigene Geschichte erzählt. Auf eine einzigartige Weise verknüpft mimycri so Design, Upcycling und Schneiderhandwerk mit Umweltschutz und Integration. Mein Porträt über das Label könnt ihr hier lesen.

5. Patagonia: Taschen aus recyceltem Polyester

Schon seit Anfang der 90er Jahre nutzt die Outdoor-Marke Patagonia recycelte Wasserflaschen zur Herstellung ihrer Jacken, Westen, Hoodies, Pullover und Rucksäcke und ist damit einer der weltweiten Vorreiter. Mittlerweile wird zur Herstellung auch recyceltes Nylon, Baumwolle und Daunenfedern genutzt und selbst alte Patagonia-Kleidung wird verwertet. Die Recycling-Kollektion könnt ihr hier shoppen.

6. Verena Bellutti

Ich habe mich auf den ersten Blick in die stylischen Taschen der Österreicherin Verena Bellutti verliebt, die 2014 ihr gleichnamiges Label gründete. Von Anfang an war für sie klar, dass sie zeitlose und schlichte Taschen entwerfen will, die sowohl langlebig, als auch nachhaltig sind. Alle Produkte werden aus Planen- und Netzplanenrückständen hergestellt, die wasserabweisend, widerstandsfähig und leicht zu reinigen sind. Perfekt also für eine Reise! Dazu sind alle Produkte vegan und von Hand gefertigt. Wenn ich mich für eine Tasche entscheiden müsste, wäre es wohl der Weekender "Kawikani" in Kupfer.

7. Early: Elegante Taschen aus Vintage-Leder

Für den nächsten Sommerurlaub seid ihr noch auf der Suche nach einer eleganten Bauchtasche, die nicht aussieht wie aus den Restbeständen 90er Kollektion von Humana? Dann solltet ihr direkt bei Early vorbeischauen. Die Frankfurterin Valerie Sietzy designt wunderschöne, elegante und dezente Taschen und Rucksäcke aus chromfrei gegerbtem oder Vintage-Leder, das von regionalen Manufakturen weiterverarbeitet wird. Wer auf der Suche nach einer etwas größeren Reisetasche ist, sollte ich auch mal das tolle Cylinderbag anschauen.

8. Vaude: Outdoor-Kleidung aus Naturmaterialien

Neben Patagonia ist Vaude einer der Ausstatter schlechthin, wenn es um Outdoor-Mode geht. Genauso wie Patagonia hat sich Vaude der Nachhaltigkeit verschrieben. Die Produkte aus Green-Shape-Kollektion sind biobasiert, recycelt oder reine Naturmaterialien und werden nachhaltig hergestellt.

9. Monday Market: Ledertaschen aus Restbeständen

Noch ein kleines Berliner Label, das alles richtig macht. Die zwei Designerinnen, die hinter Monday Market stehen, nutzen für ihre handgefertigten Taschen-Kollektionen pflanzlich gegerbtes Leder, das sie aus Lagerresten oder Geschäftsauflösungen erwerben. Daher sind die Kollektionen limitiert und oft schnell vergriffen. Wenn ihr noch auf der Suche nach einem hübschen Tasche für den nächsten Stadtbummel seid, solltet ihr hier vorbeischauen.

10. Airpaq: Rucksäcke aus alten Airbags

Was in 2015 als Gruppenarbeit der beiden Studenten Adrian Goosses und Michael Widmann begann, ist heute ein erfolgreiches Unternehmen. Bei Airpaq findet ihr derbe Rucksäcke und Taschen in industriellem Design, die aus Airbag-Resten bestehen. Dadurch sind die Rucksäcke robust und extrem strapazierfähig, ideal also für eine lange Reise. Abgerundet wird das Konzept durch das Upcycling von Sicherheitsgurten und Gurtschlössern vom Schrottplatz.

11. Millican: Retro-Rucksäcke aus recyceltem Plastik

Die Outdoor-Taschen und -Rucksäcke des britischen Label Millican haben einen lässigen Retro-Touch und erinnern ein bisschen an die Zeiten, als ich klein war und Wandern höchstens was für meine aktiven Großeltern war. Die Rucksäcke der Maverick Collection bestehen aus Naturmaterialen und recyceltem Polyester, das wiederum zum Teil aus Beständen stammt, die aus dem Meer gefischt wurden. Die Stoffe sind so wasserabweisend und robust.

Sags deinen Freunden: