Ljubljana – 11 Tipps für die wunderschöne Hauptstadt Sloweniens

von Lena van Ginkel

Die slowenische Hauptstadt mit dem zungenbrecherischen Namen ist wirklich schnell die "geliebte Stadt", auf die im Namen angespielt wird. Bei übersichtlicher Größe bietet sie alles was das Herz begehrt. Ohne sich die Füße platt zu laufen kann man irre viele verschiedene Sachen entdecken, und das Beste ist: Es scheint (fast) immer die Sonne! Wir haben 11 tolle Tipps für euren Trip nach Ljubljana!

LJUBLJANA: GUT ZU WISSEN

DIE BESTEN TIPPS FÜR LJUBLJANA

1

© Lena van Ginkel Picknick im Tivoli Park

Lange Kastanienalleen, Blumenbeete in allen Farben, Schlossanlagen und saftig grüne Wiesen – bessere Voraussetzungen gibt es nicht für ein Picknick. Im belebten Park Tivoli gibt es außerdem immer etwas zu sehen, denn auch die Ljubljaner streunen gerne durch die Alleen und Wege.

2

© Charlott Tornow Ausblick von der Burg Ljubljana genießen

Ohne einen Ausflug auf die Burg, die man von fast überall in der Stadt sehen kann, ist ein Besuch in Ljubljana nicht komplett. Mit einer gläsernen Seilbahn oder auch zu Fuß mit etwas Schwitzen ist man schnell auf den Zinnen. Es lohnt sich, den Eintritt für den Turm zu bezahlen – von dort oben hat man den schönsten Ausblick auf die Stadt und die smaragdgrünen Hügel in der Ferne.

3

© Pixabay Boot fahren auf dem Ljubljanka-Fluss

Eine neue Perspektive auf die Stadt und ihre Umgebung bekommt man mit einer entspannten Bootsfahrt auf einem der schönen Holzboote. Nicht nur die Burg und die Altbauten rechts und links gleiten gemütlich vorbei, während man an einem kalten Drink nippt. Auch zeigt ein kurzer Abstecher in die Flußauen, die unweit beginnen, wie grün die Stadt und ihre Umgebung ist.

4

© Lena van Ginkel Kunst gucken in der Moderna Galerija

Auch was Museen angeht, braucht sich Ljubljana nicht zu verstecken. Das Museum für moderne slowenische Kunst bietet eine Übersicht über die verschiedenen Kunstepochen und Strömungen der slowenischen Kunst (Malerei, Skulpturen, Fotografie) des 20. und 21. Jahrhunderts und spannende internationale Wechselausstellungen. Im Café vor der Moderna Galerija kann man schön zwischen Skulpturen in der Sonne sitzen.

5

© Lena van Ginkel Eis essen bei Vigo

In Sachen Eis gibt es ja mittlerweile Nichts was nicht gibt. Trotzdem lassen die Sorten vomn Vigo Ice Cream wie Kokos-Maracuja, Ricotta Orangeeis mit dunklen Schokoladenstückchen oder Zitronengrasseis auch die Herzen der abgeklärtesten Profi-Eisesser schmelzen.

6

© Pixabay Einkaufen auf dem Zentralen Markt 

Richtig ins Getümmel stürzen kann man sich auf dem zentralen Markt der Stadt. Hier wird fast täglich unter freiem Himmel und in mehreren Markthallen Gemüse, Obst, Blumen, Käse, Brot und Fleisch verkauft. Nicht nur, dass alles super schmeckt – der Farbrausch der verschiedenen Stände und der freundliche Kontakt zu den Ljubljanern, die meistens sehr gut Englisch sprechen, lassen Einen viel länger verweilen als in einem langweiligen Supermarkt.

7

© Lena van Ginkel Straßenleben beobachten auf dem Presernov Platz

Der Presernov Platz direkt am Fluß und Knotenpunkt mehrerer Straßen der Fußgängerzone ist architektonisch schon wunderschön mit seiner barocken Kirche und der Aussicht auf die Burg und den Fluß. Hier kommt die ganze Welt vorbei, denn die Statue des slowenischen Poeten France Prešeren ist Treffunkt für alle: Studenten, Touristen, Familien mit Kindern und ältere Herrschaften, die sich für einen Schwatz in den Schatten an die Füße des Denkmals setzten. Der perfekte Ort, um einfach mal zu schauen, wer sonst noch so in der Stadt unterwegs ist, und Leute anzulächeln.

8

© Lena van Ginkel Einkaufsbummel in den schönen kleinen Geschäften der Altstadt

Die Altstadt um Mestni und Stari trg ist frei von nervigen Einheitsbrei und Shoppingketten. Stattdessen gibt es kleine Boutiquen mit erschwinglichen Preisen, Krimskrams- und Delikatessgeschäfte, in denen man aufpassen muss, statt Souvenirs für die Daheimgebliebenen nicht alles doch für sich selbst zu kaufen. In schnuckelige Restaurants, Cafés und Bars kann man dann die müden Beine entspannen und die restlichen Euros beschwingt aus dem Portemonnaie schütteln.

9

© Pexels Besuch im International Centre Of Graphic Arts

Schön, dass dieser Kunstgattung in Ljubljana ein ganzes Museum gewidmet ist. Die internationale Liste der Künstler kann sich sehen lassen. Besonders schön sind auch die Kunstbücher, Kunstzeitschriften und Fotobücher, die im Museum anzuschauen sind. Außerdem gibt es eine eigene Druckwerkstatt, in der Künstler arbeiten und Workshops geben.

10

© Pixabay Die vielen Brücken der Stadt begehen

Ljubljana ist auch bekannt für seine Brücken. Ob die alten drei Brücken, die vom regen Presernov Platz in die Altstadt führen, die verspielte Drachenbrücke, auf der einem das Wahrzeichen der Stadt, ein Drache, in Stein gehauen entgegenfaucht oder von der –trotz ihres Namens als Brücke der Liebenden bezeichneten – Fleischerbrücke: Von jeder Brücke habt ihr eine schöne Aussicht und tolle Fotomotive.

11

© Francesco Ungaro | Unsplash Das alternative Künstlerviertel der Stadt besuchen

Wer sich trotz der schönen Beschaulichkeit nach Abrissromantik und Graffitis sehnt, dem sei ein Abstecher nach Metelkova empfohlen. Auf dem ehemaligen Gelände einer Kaserne haben sich Künstler, Clubs, Kulturprojekte und Galerien angesiedelt. Auch von Außen sind die Häuser eine Open-Air-Graffiti-Galerie, in der man stundenlang auf Entdeckungsreise gehen kann.

Sags deinen Freunden: