11 leckere Cafés, Bars und Restaurants in Brüssel

Wer nach Belgien kommt, muss Bier, Pommes und Waffeln essen, so das Klischee. Und es stimmt auch, in Brüssel bekommt man wirklich an jeder Ecke diese kalorienreiche und glückselig machende Dreifaltigkeit. Aber Brüssel ist ja nicht irgendeine Provinzstadt, sondern Hauptstadt der Europäischen Union und dementsprechend international und abwechslungsreich geht es hier kulinarisch zu. Deswegen habe ich mich kreuz und quer durch die belgische Hauptstadt gefuttert, feinste neapolitanische Pizza gegessen, Sommerrollen gemampft und meine neue Lieblingskalorienbombe – Cappuccino mit Nussmus – entdeckt.  In diesem Artikel teile ich meine liebsten Cafés, Bars und Restaurants in Brüssel mit euch.

1
Brüssel, Buddy Buddy

© Charlott Tornow Gönne dir einen Kaffee mit Nussmus bei Buddy Buddy

Als wäre Nussmus in allen möglichen Ausführungen nicht schon lecker genug, wirst du bei Buddy Buddy im Antwerpener Stadtteil Ixelles in den Nusshimmel befördert. Denn die Macher*innen sind auf die Idee gekommen, ihr Biomus mit Kaffee, Chai oder Matcha und Hafermilch zu mixen und unverschämt leckere Heißgetränke zu kreieren, die wir jeden Tag trinken könnten. Im stylischen Café gibt's außerdem süßes Gebäck und herzhafte Teile – der perfekte Start in den Tag!

2
Brüssel,Volta Supper Club

© Charlott Tornow Futtere die beste Pizza Brüssels im Volta Supper Club

Bei einem Besuch im Volta Supper Club fühlt man sich, als wäre man beim Betreten des Restaurants in Italien gelandet. Duftende Pizza, laute Gespräche, das Klirren von Gläsern – dolce vita in Brüssel. Die Menükarte ist angenehm übersichtlich, als Vorspeisen gibt es Salumi und Burrata, der Pizzateig ist luftig, aber nicht zu dünn, und zu jedem Gericht wird ein bestimmter Cocktail empfohlen (es gibt sogar alkoholfreie Varianten).

3
Brüssel, Le Cercueil

© Charlott Tornow Trinke belgisches Bier in morbider Umgebung im Le Cercueil

Belgien ist eines der beliebtesten Länder bei Biertrinker*innen, denn nirgends bekommt man so viele verschiedene, ausgefallene Biersorten wie hier. In Brüssel musst du dabei nicht lange nach einer Bar suchen, in der du dich durch eine mehr oder weniger umfangreiche Bierkarte trinken kannst. Wer das Bier gern mit etwas Rock- und Metalmusik im Ohr genießt, sollte ins Le Cercueil gehen. Le Cercueil bedeutet "Der Sarg" und entsprechend morbid geht es in der Bar zu. Neben der Einrichtung sind vor allem die Gläser besonders: Wie wär's mal aus einem Horn oder einem Totenschädel zu trinken?

4
Brüssel, Galet

© Charlott Tornow Iss belgische Waffeln bei Galet

Was macht eine Waffel eigentlich belgisch? Es sind die großen, quadratischen Löcher, die sich perfekt dazu eignen, sie mit viel Soße und etlichen anderen Zutaten zu füllen. Außen knusprige und innen fluffige Waffeln bekommst du in Brüssel zum Beispiel bei Galet, einem kleinen Verkaufsstand auf einer eher uninteressanten Einkaufsstraße. Besonders lecker waren die mit Zimt und Zucker, wer es noch etwas süßer mag, nimmt mit Schokolade gefüllte Waffeln.

5
Ballekes

© Charlott Tornow Für den schnellen Hunger: Fleischbällchen und Pommes von Ballekes

Wenn du original Belgisch essen gehen willst, dann solltest du Ballekes einen Besuch abstatten. Hier bekommst du nämlich alles, für das Belgien kulinarisch bekannt ist: Pommes, Bier und Fleischbällchen, die sogenannten Ballekes. Diese gibt's in drei verschiedenen Ausführungen: vegan, mit Hühnchenfleisch oder mit einer Mischung aus Rind- und Schweinefleisch. Die Ballekes werden in sechs leckeren Saucen serviert. Wir haben die Trappist-Soße aus Bier sowie die Käsesoße probiert und waren begeistert. Dazu solltest du dir eine große Pommes bestellen, die ebenso wie die Fleischbällchen täglich frisch zu bereitet werden.

6
Wolf Streetfood-Markt

© Charlott Tornow Gehe mit Freund*innen essen im Wolf Streetfood-Markt

Wenn du mal mit all deinen Freund*innen in Brüssel essen gehen willst, aber jede*r Lust auf etwas anderes hat, dann solltet ihr dem Wolf Streetfood-Markt einen Besuch abstatten. Von Sushi und frischer Pasta über Burger und Waffeln bis hin zu Champagner, Cocktails und Austern – in der großen, stylischen Markthalle haben verschiedene Restaurants kleine Stände aufgebaut, sodass sich jede*r etwas anderes holen kann. Wolf ist ein toller Ort, um einen entspannten, ausgelassenen Abend in großer Runde in Brüssel zu verbringen.

7
Sint-Gorikshallen

© Charlott Tornow Kunst, Café und Clubkultur in den Sint-Gorikshallen

Eine der schönsten Markthallen in Brüssel ist die Sint-Gorikshallen, die 1881 im flämischen Neorenaissance-Stil erbaut wurde und vor allem durch den Obelisken in der Mitte hervorsticht. In der Markthalle finden regelmäßig Ausstellungen, Events und Partys statt, tagsüber kann man hier entspannt sitzen, belgisches Bier und Cocktails schlürfen und kleine Häppchen futtern.

8

Veganes Frühstück und Mittagessen im Lucifer Lives

Der Teufel ist Veganer, den Eindruck vermittelt zumindest das gemütliche Wohnzimmer-Café Lucifer Lives in Brüssel. Hier bekommst du nämlich verboten leckere Kuchen, deftige Burger oder dick belegtes French Toast – natürlich alles vegan. Mit ihrem Konzept und ihren Speisen hat das Team schon den "Belgian Vegan Award" in den Kategorien "best lunch place" und "best brunch/breakfast" gewonnen, Grund genug also, dass du das teuflisch leckere Essen auch mal probierst.

9
aux merveilleux de fred, Brüssel

© Charlott Tornow Nasche süße Baiser-Törtchen bei Aux Merveilleux de Fred

Merveilleux ist eine süße Spezialität aus Flandern, die aus Baiser und Creme besteht. Der französische Konditor Frédéric Vaucamps eröffnete 1997 sein erstes Café in Lille, in dem er seine Interpretation des klassischen Desserts anbot. Mittlerweile gibt es vor allem in Frankreich und Belgien zahlreiche Geschäfte, in denen die Merveilleux de Fred täglich frisch hergestellt werden. Mit den Merveilleux erinnert Vaucamps an das mondäne Leben der Franzos*innen im 18. Jahrhundert, als die "Incroyables“, die Unglaublichen, und die „Merveilleuses“, die Wunderbaren, in feinen Salons zusammenkamen, um über Politik zu diskutieren, Tee zu trinken und Süßspeisen zu naschen.

10
Knees to Chin

© Charlott Tornow Stopfe dich mit leckeren Sommerrollen voll in Knees to Chin

Für Freund*innen von Sommerrollen wird in Brüssel ein kleiner Traum wahr, denn die Restaurantkette Knees to Chin hat sich auf die gefüllten, asiatischen Reispapierrollen spezialisiert. Hier werden nicht nur schnöder Tofu und ein bisschen Eisbergsalat eingewickelt, die Zutaten variieren ständig und werden unter anderem auch saisonal ausgewählt. Sag Hallo zu geräuchertem Lachs, karamellisiertem Tofu, knusprigem Bacon und Peking-Ente! Dazu werden Suppen und Bowls angeboten.

11

© Petar Starčević | Pexels Schlage dir den Bauch voll auf dem Sablon Gourmet market

Der Place du Grand Sablon ist schon allein aufgrund seiner Architektur einen Besuch wert. Der Platz, in dessen Mitte der Minerva-Brunnen thront, ist umgeben von Gebäuden aus dem 16. bis 19. Jahrhundert. Hier reihen sich Antiquitätengeschäfte, Galerien, Schneidereien, Chocolatiers und Restaurants aneinander; von der Terrasse des anschließenden Landschaftsgartens hat man eine besonders schöne Sicht auf die Umgebung. Der Platz ist vor allem für seinen Antikmarkt bekannt, der hier wöchentlich stattfindet. Wenn in dir ein kleiner Foodie schlummert, solltest du donnerstags zum Gourmetmarkt vorbeikommen, denn dann kannst du hier an verschiedenen Ständen allerlei leckere, frische Speisen und Drinks vertilgen und so perfekt in den Abend starten.

Noch mehr Tipps für Brüssel

Eingecheckt: Hotel Jardin Secret
Bei unserem Besuch in Brüssel haben wir in das Hotel Jardin Secret eingecheckt – der perfekte Ort, um nach einem langen Sightseeing-Tag abzuschalten.
Weiterlesen
Comic Strip Walk
Von Asterix und Obelix über Lucky Luke bis hin zu Spirou und Fantasio – wir stellen dir 11 berühmte Comics vor, die du an den Häuserwänden von Brüssel entdecken kannst.
Weiterlesen