Surfen in Portugal – 11 tolle Spots zum Wellenreiten

Der Wind peitscht dir um die Ohren, du riechst den Duft des salzigen Meerwassers und kühles Wasser spritzt dir ins Gesicht: Surfen ist dieses unglaubliche Gefühl von Lebendigkeit und Freiheit. Mehr noch, Surfen ist eine Lebensphilosophie, die alle Surfer weltweit irgendwie verbindet. Egal, ob ihr in Australien, Indonesien oder Europa das Wasser unsicher macht – an allen Surfspots dieser Welt ist der gleiche coole Vibe zu finden. In Europa ist Portugal absolut prädestiniert für einen Surftrip! Denn das schöne Land im Süden Europas hat nicht nur erstklassigen Fado (traditioneller Musikstil) und Bacalhau (luftgetrockneter Stockfisch, die Leibspeise vieler Portugiesen) zu bieten, es gibt auch das ganze Jahr über hervorragende Winde und Wellen! Egal, ob ihr euch selbst in die Wellen stürzen, oder die Profis beobachten wollt, hier kommen 11 tolle Orte zum Surfen in Portugal! Boa Viagem!

DIE BESTEN SPOTS ZUM SURFEN IN PORTUGAL

1
Praia da Amoreira, Surfen Portugal

© Lukas Popp Surfen lernen an der Praia da Amoreira

Die Praia da Amoreira ist mit ihrem klaren Wasser und den steilen Felsenklippen nicht nur einer der schönsten Strände an der Westküste Portugals, sondern eignet sich passender Weise auch noch zum Surfen, und zwar so gut wie ganzjährig! Die Bucht ist gigantisch und durch ihre Lage vor starken Strömungen geschützt. Auch perfekt für alle, die noch lernen wollen, wie man sich das eigene Surfboard zum Freund macht!

2
Esmoriz, Surfen Portugal

© Milena Magerl Die Wellen im Norden Portugals kennenlernen

Unweit der wunderschönen Stadt Porto im Norden Portugals, nämlich gerade mal 25km entfernt, liegt das süße Fischerdörfchen Esmoriz. Hier gibt es eine gute Auswahl an Surf-Camps und Surf-Schulen, die euch zeigen können, wie ihr euch elegant auf dem Brett im Wasser haltet. Besonders nett ist die Atmosphäre im Surfivor Surf Camp, direkt am Strand gelegen, oder im entspannten Watermark Surfhouse, das mit den typisch portugiesischen Azulejos in Blau und Weiß gekachelt ist. Egal ob offene Beachbreak oder geschützte Mole, hier kommen Surfer jeden Levels auf ihre Kosten.

3
Peniche, Surfen Portugal

© Janis Karkossa | Unsplash Die Profis beim Wellenreiten beobachten in Peniche

Peniche ist sozusagen der Geburtsort der portugiesischen Surfkultur. Mittlerweile hat die Halbinsel internationale Bekanntheit erreicht. Während sich hier im Sommer viele Anfänger am sanften Wellengang ausprobieren, ist die wunderschöne Praia do Medão im Herbst Austragungsort internationaler Surf-Weltmeisterschaften, bei denen die Profis ihr Können zeigen.

4
Costa da Caparica, Surfen Portugal

© Luca Dugaro | Unsplash An einem der beliebtesten Instagram-Orte Europas surfen

Ganz in der Nähe der portugiesischen Hauptstadt lockt die Costa da Caparica mit ihren atemberaubenden Stränden schon seit Jahren die Surfer-Community an und schaffte es 2019 sogar in die Top 10 der beliebtesten Strände Europas auf Instagram. Die Gegend wird von Locals und Touristen gleichermaßen geschätzt und geliebt. Mit einem kleinen Bummelzug geht es an der Küste entlang, und ihr könnt euch spontan entscheiden, wo ihr euch in die Wellen stürzen wollt. Im Anschluss an eure Surfsession geht es mit dem Bus in weniger als 30 Minuten zurück nach Lissabon, wo ihr euch ins Nachtleben des Barrio Alto stürzen könnt – falls ihr noch Energie habt.

5
Lissabon, Surfen Portugal

© Pixabay Wind- und Kitesurfen am Praia do Guincho

Stahlblaues Meer und goldener Sandstrand: Die Praia do Guincho liegt westlich des Lissabonner Nachbarstädtchens Cascais. Wie ein riesiges L geformt ragt sie in die Küstenlandschaft hinein. Hier herrschen raue Bedingungen – ein starker Wind sorgt für hohe Wellen, die bei Wassersportlern aller Art beliebt sind. An der Praia do Guincho könnt ihr nicht nur Wellen reiten, sondern euch auch im Wind- oder Kitesurfen versuchen. Außerdem lohnt es sich, einen Ausflug in die umliegende Dünenlandschaft zu machen.

6
Ericeira, Surfen Portugal

© Christian Holzinger | Unsplash Das einzige Surf-Reservat Europas in Ericeira besuchen

Der Küstenort Ericeira und der dazugehörige acht Kilometer lange Küstenabschnitt bilden ein echtes Surf-Mekka. Hier gibt es unzählige Surfschulen und Surfcamps, die die Kunst des Wellenreitens lehren. Foz do Lisandro und Sao Juliao im Süden sind perfekt für Surf-Neulinge. Die meisten Surfspots locken aber fortgeschrittene und erfahrene Surfer an, die hier voll auf ihre Kosten kommen. Die schwerste Welle von Ericeria, auch Cave genannt, bricht direkt vor den Felsen, und liegt am nördlichen Ende des Küstenabschnitts. Wer sehen will, wie echte Profis durch die Wellen fegen, schaut hier vorbei! Seit 2011 ist Ericeira World Surfing Reserve, das Einzige in Europa wohlgemerkt.

7
Arrifana, Surfen Portugal

© Milena Magerl Den lässigen Surfvibe in Arrifana genießen

Die Praia da Arrifana ist das perfekte Motiv für einen Maler: Wunderschöner hellgoldener Sand und ein Meer, das in den verschiedensten Türkistönen glitzert. Was in der Beschreibung kitschig klingt, ist in der Realität ein echtes Paradies und einer der beliebtesten Strände zum Surfen an der Costa Vincentina. Das Wasser ist zwar ziemlich frisch (unbedingt einen Neoprenanzug mitnehmen!), aber gerade morgens sind die Wellen richtig klasse! Ab Oktober geht es hier etwas wilder zu, dann eignet sich der Surfspot vor allem für erfahrene Surfer. Wer zwischendrin Stärkung braucht, gönnt sich einen leckeren Burger oder einen frischen Smoothie im Sea you Surf Café.

8
Surfen_Portugal_Atlantikküste_Nazaré

© Samuel Zeller | Unsplash Eine der größten Wellen der Welt reiten in Nazaré

Die Riesenwelle von Nazaré ist eine der gewaltigsten Wellen der Welt und international bekannt! Aber nur die wenigsten trauen sich tatsächlich sie zu surfen, die meisten kommen hierher, um dabei zuzuschauen, wie sich die mutigsten Big-Wave-Surfer an dieser Stelle des Atlantiks ins Wasser trauen. Die Wellen hier können über 30 Metern hoch werden – derzeit hält der brasilianische Surfer Rodrigo Koxa den Weltrekord: 2018 bezwang er eine 25 Meter hohe Welle an der Praia do Norte.

9
Sagres, Surfen Portugal

© Valentino Funghi | Unsplash Die Surfspots der Algarve erkunden

Die Region Sagres liegt an der Westspitze der Algarve und ist eine echte Naturschönheit. Wenn auch weniger mediterran als die anderen Orte auf der Mittelmeerseite Portugals, so ist sie dafür umso abenteuerlicher. Die Praia do Tonel macht auch Surf-Anfängern Spaß, während ihr an der Praia do Telheiro die Kraft des Atlantischen Ozeans spüren könnt. Die besten Wellen gibt es im Frühjahr und im Herbst. Nach einem langen Tag im Wasser gönnt ihr euch am Abend das portugiesische Bier des Südens, das nach dem Ort selbst benannt ist.

10
Surfen Portugal

© Lukas Popp Wellenreiten im Naturpark des Alentejo

Die Praia do Castelejo braucht sich nicht vor den besten Surfspots der Welt zu verstecken. Der Strand liegt im wunderschönen Parque Natural do Sudoeste Alentejano e Costa Vicentina im Südwesten Portugals. Vom Torre de Aspa, dem 156 Metern über dem Meeresspiegel liegenden Aussichtspunkt an der Costa Vicentina, blickt ihr die steilen schwarzen Schieferfelsen nach unten in die sagenhafte Bucht mit ihrem goldgelben Strand. Die starke Brandung ist ideal zum Wellenreiten.

11
Algarve, Surfen Portugal

© Milena Magerl Surfen zur Winterzeit in Luz

Die Algarve ist vor allem für ihren Pauschaltourismus bekannt, schon klar. Aber wer in den Wintermonaten und im Frühjahr in Portugal Wellenreiten will, kann dem gleichnamigen Strand des Küstenortes Luz einen Besuch abstatten. Denn hier herrschen zwischen November und Mai die besten Surf-Bedingungen.

  • Luz
  • Luz, Portugal

Titelfoto: © Milena Magerl

Sags deinen Freunden: