Champing – Zelten in Kirchen ist das neue Ding in Großbritannien

© Churches Conservation Trust

Ihr sitzt im Urlaub immer ehrfürchtig in Kirchen und bewundert die verzierten Altare und riesigen Orgeln, obwohl ihr vielleicht gar nicht gläubig seid? Ihr schlaft gern in hohen Räumen und zündet euch abends ein bis zehn Kerzen an? Im Urlaub ist euch weniger der Komfort als das Erlebnis wichtig? Dann solltet ihr mal Champing probieren!

Was ist Champing?

Champing ist eine britische Erfindung und kommt von "Church" und "Camping", kurz Champing. Bereits seit 2015 können Interessierte in mittlerweile 19 Kirchen zwischen Gebetsbänken, Altar und Orgel in ganz England übernachten und mit Blick auf das Kirchendach selig einschlafen. Im Gegensatz zu einem normalen Hotel ist der Komfort in der Kirche reduziert: Die Betten sind oftmals nur einfache Liegen, das Geschäft verrichtet man auf Komposttoiletten (die der eine oder andere vielleicht aus dem eigenen Garten oder vom Festival kennt) und waschen kann man sich an aufgestellten Wasserspendern. Camping halt.

Dabei unterscheiden sich die Kirchen durchaus in Größe und Ausstattung. Die Idee für Champing entstand beispielsweise in der mittelalterlichen All Saints Kirche in Aldwincle. Die St James’ Church in Cooling (Kent) wiederum ist für Dickens-Fan ein Muss, da der Friedhof das erste Kapitel des Klassikers Great Expectations inspiriert hat. Und von St Peter’s Kirk in Sandwick ganz im Norden Schottlands kann man direkt auf den Ozean schauen.

champing
© Churches Conservation Trust

So viel kostet Champing

Das Ganze kostet 49 Pfund (ermäßigt 25) unter der Woche und 59 Pfund (ermäßigt 30) am Wochenende. Oftmals kann ein Frühstück (für 12, 50 Pfund) dazu gebucht werden, wobei die Kirchengemeinden auf regionale Unterstützung setzen: Nahe gelegene Bauern oder Hotel bereiten dann das Frühstück zu und bringen es teilweise sogar selbst. Geht's noch schöner?

Die Idee zum Champing hatte der Churches Conservation Trust, der  leerstehende Kirchen vor dem Verfall bewahrt und so nach eigenen Angaben schon über 350 Kirchen gerettet hat. Das Geld, das durch dadurch eingenommen wird, geht dann auch direkt in die Sanierung und Instandhaltung der jeweiligen Kirche.

Alle Infos zu Champing und zur Buchung findet ihr hier.

Sags deinen Freunden: