Wandern mit Aussicht – 11 schöne Panorama-Wanderungen im Tessin

Wenn das Tessin etwas kann, dann ist es gut aussehen. Egal ob man in den zahlreichen kleinen und großen Seen badet, auf die glasklaren Flüsse blickt, durch grüne Täler wandert, auf hohe Bergspitzen steigt oder durch die vielen kleinen pittoresken Städten flaniert, die mit ihren bunten herrschaftlichen Gebäuden und traditionellen Steinhäusern um die Aufmerksamkeit der Touristen buhlen. Wenn du im Tessin Urlaub machst, solltest du dir daher unbedingt gutes Schuhwerk und Wanderausrüstung einpacken, denn auf zahlreichen Wegen kannst du die beeindruckende Naturlandschaft und die spannende Geschichte entdecken und erfahren. Wenn du so gern wanderst wie ich und dabei keine Herausforderung scheust, dann stelle ich dir hier 11 wunderschöne Panorama-Wanderungen im Tessin vor, die mit auf deine Bucket-List sollten.

1
Monte Tamaro, Monte Lema, Tessin

© Milo Zanecchia, Ticino Turismo Genieße eine Wahnsinnsaussicht auf dem Höhenweg vom Monte Tamaro zum Monte Lema

Eine der schönsten und aussichtsreichsten Wanderungen im Tessin führt über 12 Kilometer entlang des Höhenwegs vom Monte Tamaro zum Monte Lema. Von hier aus hast du nicht nur einen unglaublichen Blick auf die vielen Seen und Täler des Tessins, du wanderst auch entlang der Grenze zu Italien. Die Tour startet an der Gondelstation in Rivera. Die Kabinenbahn führt dich zunächst in wenigen Minuten hinauf zur Alpe Foppa. Es geht weiter zur Kirche S. Maria und nach einer Stunde hast du bereits den Gipfel des Tamaro auf 1962 Meter erklommen. Danach wanderst du immer entlang des Bergkamms, bis du nach 4 bis 5 Stunden den Monte Lema im Malcantone erreicht hast. Am Fuße des Monte Lema befindet sich übrigens die Casa Santo Stefano, die wir dir als Unterkunft unbedingt empfehlen können.

2
Arco della Greina

© Redesign Mache einen Ausflug nach Utah bei einer Wanderung zum Arco della Greina

Delicate Arch, Double Arch und Landscape Arch – so heißen einige der berühmtesten Steinbogen im amerikanischen Bundesstaat Utah, der bekannt ist für seine rot leuchtenden Berge, bizarren Felsformationen und tiefen Schluchten. Die weiten Wüsten- und Gebirgslandschaften ziehen Touristen aus aller Welt an. Wenn du auch schon immer mal durch dieses unwegsame Gelände wandern, aber nicht bis in die USA reisen kannst oder willst, findest du ein Stück Utah auch in der Schweiz. Im Bleniotal auf der Greina-Hochebene bilden Geröll und scharfe Klippen den Greina-Torbogen, der stark an die berühmten Archs erinnert. Aber auch ansonsten ist die alpine Tundra mit ihren Wildbächen, Torfmooren und Weihern eine Wanderung wert.

3
San Salvatore, Carona, Morcote

© Remy Steinegger, Ticino Turismo Wandere vom Monte San Salvatore nach Morcote

Der Monte San Salvatore erinnert mit seiner Lage am Luganer See und der Stadt Lugano direkt zu Füßen an den Zuckerhut in Rio de Janeiro. Vom 912 Meter hohen Gipfel hat du ein tolles 360-Grad-Panorama auf den Luganer See und die angrenzenden Alpen. Auf den Schweizer Zuckerhut kommst du in 12 Minuten mit der Standseilbahn ab Lugano-Paradiso. Paradiesisch geht es bei der fast 10 Kilometer langen Wanderung weiter: De Weg führt zunächst ins Künstlerdorf Carona und vorbei am Botanischen Garten Parco San Grato. Immer bergab folgt man dem Weg durch einen Kastanienwald bis ins schönste Dorf der Schweiz: Morcote. Hier schmiegen sich Zypressen, Zedern, Palmen und Bambushaine an einen grünen Hügel, während zum Fuße Morcotes das blaue Wasser des Luganersee glitzert und die wunderschöne Patrizierhäuser und bunten Arkaden widerspiegelt.

4
Monte Generoso

© Ticino Turismo, Loreta Daulte Blicke vom Matterhorn bis nach Norditalien auf dem Monte Generoso

Der Monte Genereso befindet sich am südlichsten Zipfel der Schweiz, kurz vor der Grenze zu Italien und bietet mit seinem höchsten Punkt auf 1700 Meter eine wunderbare Rundumsicht vom Matterhorn und der Jungfrau-Region im nördlicheren Teil der Schweiz bis zur Po-Ebene in Norditalien. Hier kannst du auf einem eindrücklichen, neun Kilometer langen Rundwanderung nicht nur die Bergregion erkunden, sondern auch die Geschichte der Käseherstellung nachvollziehen. Schon die Anfahrt zum Ausgangspunkt der Wanderung ist ein Abenteuer für sich: Mit einer alten Zahnradbahn, die bereits seit 1890 fährt, geht es zunächst von Capolago zur Station Bellavista. Von hier aus führt dich der Weg zur den sogenannten Nevère, alte Steinhäuser, die zu zwei Dritteln in den Boden eingelassen wurden, damit die Bauern im Sommer Milch lagern konnten, um später Butter und Käse herzustellen.

5
Monte Gambarogno

© Alessio Pizzicannella, Ticino Turismo Entdecke das Dorf aus Stein bei einer Wanderung auf dem Sentiero del Monte Gambarogno

Ausgangspunkt dieser schönen Wanderung ist die Alpe di Neggia, wo du dich vor dem Aufstieg zum Gipfel des Monte Gambarogno mit frischem Käse eindecken kannst. Oben angekommen genießt du eine tolle Aussicht auf den Lago Maggiore und die umliegende Bergregion. Danach geht's im leichten Bergab in das süße, ruhige Dorf Indemini, dessen Häuser vollständig aus dem vor Ort gebrochenem Gneis hergestellt wurden. Die Wanderung ist nicht als Rundwanderung angelegt. Von Indemini fährt aber der Bus 352 in nur 12 Minuten bis zur Alpe di Neggia, wo sich ein Parkplatz befindet.

6
Caslano, Tessin

© Milo Zanecchia, Ticino Turismo Spaziere durch die kleine Stadt Caslano zum Naturpark Monte Caslano

Caslano ist nicht nur ein hübsches, buntes Städtchen im Süden des Tessins, es zeichnet sich auch durch eine besondere Lage aus, ragt die Stadt doch auf einer Landzunge in den Lago Maggiore und bildet mit der gegenüberliegenden italienischen Gemeinde Lavena Ponte Tresa eine Seeenge. Auf einem kurzen, sieben Kilometer langen Spaziergang durch die Stadt und durch den Naturpark Monte Caslano kannst du zum Botaniker und Geologen werden und die interessante und schützenswerte Naturlandschaft kennenlernen, die sich hier über Jahrtausende geformt hat.

7
Tessin, Bosco Gurin

© Remy Steinegger, Ticino Turismo Wandere durch den Bosco Gurin zu drei Alpseen

Weit entfernt von den touristischen Zentren des Tessins, im westlichsten Zipfel des Maggiatals, kannst du im Bosco Gurin auf 1500 Metern Ruhe und Abgeschiedenheit genießen und eins mit der Natur werden. Ausgangspunkt einer eindrucksvollen Wanderung ist das Ristorante Rossboda, das du über den Sessellift in Ritzberg aus erreichst. Die knapp über 10 Kilometer lange Wanderung führt dich sodann vorbei an idyllischen Wiesen und Weiden, alpinen Mooren und beeindruckenden Felsformationen. Highlights der Tour sind die drei Alpseen Ender See, Schwarzsee und Ussera See, in denen du dich erfrischen kannst. Die Tour endet in Gurin, ganz in der Nähe des Sessellifts.

8
Hike Ticino - Orselina - Cardada - Cimetta - Trosa - Mergoscia-Copyright Ticino Turismo, Foto Remy Steinegger, solo uso turistico , no commerciale

© Remy Steinegger, Ticino Turismo Wandere mit Blick auf den Lago Maggiore von Cardada nach Mergoscia

Wenn es im Sommer am Lago Maggiore zu heiß ist, dann solltest du auf den Hausberg von Locarno, den Cardada, fahren. Hoch über der beliebten Tessiner Stadt hast du eine tolle 360-Grad-Panorama-Sicht auf den Schweizer Kanton bis hin zum höchsten Punkt der Schweiz, der Dufourspitze. Eine 14 Kilometer lange Wanderung führt dich nun über zahlreiche Weiden nach Cimetta, weiter zur Alpe di Bietri (wo du unbedingt den typischen Frischkäse probieren solltest) und bis hinunter zum schönen Dorf Mergoscia, das vor allem durch seine hoch aufragende Kirche besticht. In Mergoscia hast du dann die Möglichkeit, per Bus nach Locarno zurück zu fahren.

9
Rasa, Porto Ronco, tessin

© Alessio Pizzicannella, Ticino Turismo Wandere auf einem aussichtsreichen Höhenweg von Rasa nach Porto Ronco

Gerade einmal 14 Personen leben in dem kleinen Schweizer Dorf Rasa, das auf 898 Metern abgeschieden in den Bergen des Centovalli liegt und nur zu Fuß oder mit der Seilbahn erreichbar ist. In Rasa selbst scheint die Zeit stehen geblieben zu sein, die Häuser aus Stein stammen aus einem längst vergangenen Jahrhundert, ebenso wie die zahlreichen Kapellen am Wegesrand. Um die Gegend rund um Rasa zu entdecken, kannst du einen über 13 Kilometer langen, anspruchsvollen, aber aussichtsreichen Höhenweg bis nach Porto Ronco am Lago Maggiore laufen. Auf der einen Seite kannst du das Panorama des Sees genießen, auf der anderen erstrecken sich die grünen Täler und Schluchten des Centovalli.

10
Monte Bré, Gandria, Tessin

© Milo Zanecchia, Ticino Turismo Spaziere mit schönem Panorama vom Monte Bré nach Gandria

Der Monte Bré ist der Hausberg des kleinen Dorfes Bré, das sich mit seinen schönen Steinhäusern sanft an die grünen Hänge des Berges schmiegt. Auf einem entspannten Spaziergang kannst du von der Gondelstation runter ins Dorf laufen und dort Werke internationaler und lokaler Künstler wie Paquale Gilardi, Joseph Birò oder Wilhelm Schmid entdecken. Danach geht es weiter nach Gandria, ein schönes, ehemaliges Fischerdorf, in dem du auf dem Olivenweg viel über die Olivenölproduktion im Tessin erfahren kannst.

11
Itinerario Etnografico Odro, Tessin

© Caplio R3 User, Ticino Turismo Mache einen ethnografischen Rundgang hoch über Vogorno

Das Verzascatal im Tessin ist ein wahres Paradies für Naturliebhaber. Hier treffen die steilen Hänge der Berge auf den grünen Fluss Verzasca und leuchten im Frühjahr und Sommer um die Wette, während die Luft angenehm kühl ist. Im Tal verstecken sich viele kleine Dörfer wie beispielsweise Vogorno. Hier startet ein spannender ethnografischer Rundwanderweg, der dich zunächst durch das Dorf und über die Abhänge des Piz Vogorno zur Alpe Bardughè führt. Auf dem gesamten Weg kannst du dabei jede Menge über die frühere landwirtschaftliche Tätigkeit in der Region lernen, da der Weg immer wieder vorbei an alten Heuställen, Alpen und Kapellen führt, die zeigen, wie hart die Arbeit in dieser Region früher war.

Noch mehr Tipps fürs Tessin

Schaukeln mit Aussicht
Elisa Cappelletti und Fabio Balassi haben an verschiedenen Orten ihrer Heimat riesige Schaukeln aus Holz aufgestellt. Wenn man hier sitzt und durch die Luft saust, verspürt man nicht nur ein kindisches Vergnügen, man hat auch eine Wahnsinnsaussicht auf die schönsten Naturspots des Tessins: Die riesigen Schaukeln stehen auf Bergspitzen, vor Wasserfällen oder mitten im Wasser.
Weiterlesen
Badeplätze im Tessin
Im Schweizer Kanton Tessin strahlen die Sonne, das Grün der Natur und das Türkisblau der Gewässer umeinander. Eine perfekte Kombination für den Sommer, denn nirgendwo anders in der Schweiz kannst du in so vielen schönen kleinen Buchten, versteckten Naturpools, rauschenden Wasserfällen, ruhigen Flüssen und einsamen Seen baden gehen und dich erfrischen.
Weiterlesen