Podcast "Mit Kind und Koffer" – Mit Baby verreisen, muss das wirklich sein?

© Paul Hanaoka | Unsplash
Nur Mut. Viele Eltern haben Angst, mit ihrem Kind zu verreisen, weil sie sich an den Routinen zu Hause festhalten und Sorge haben, das könnte nicht klappen. Es ist aber tatsächlich so, dass kleine Babys oft unglaublich flexibel sind. Solange sie uns als vertraute Bezugspersonen bei sich haben, geht's ihnen gut.
Nora Imlau

Für viele frisch gebackene Eltern ist der erste Urlaub mit ihrem Kind eine Herausforderung. Einerseits müssen sie sich auf die Bedürfnisse ihres Kindes einstellen, andererseits möchten sie auch einen entspannten Urlaub verbringen, der ihre Interessen widerspiegelt. Wer vorher gern vor allem draußen aktiv war und am liebsten in einem kleinen Ferienhäuschen übernachtet hat, möchte das vielleicht auch in Zukunft noch tun – anstatt sich beispielsweise der Rundumbetreuung in einem Ferienresort hinzugeben. Dazu kommen oftmals spitze Bemerkungen aus dem Familien- oder Bekanntenkreis wie "Mit einem 3-Monate alten Baby schon verreisen – muss das wirklich sein?“ Und das Gute-Laune-Leben vieler Instagrammer*innen tut ihr Übriges, dass sich viele junge Eltern unsicher sind, wie sie ihren ersten Urlaub zu Dritt verbringen sollen. 

Höre jetzt die zweite Folge von "Mit Kind und Koffer"

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Genau um dieses Dilemma geht es in der zweiten Folge des Podcasts "Mit Kind und Koffer", den wir zusammen mit FeWo-direkt produziert haben. Mit der Familienexpertin Nora Imlau spreche ich darüber, wie junge Familien herausfinden, welcher Urlaub am besten zu ihnen passt. Nora Imlau rät, dass Eltern den Mut haben können, herauszufinden, welchen Urlaub sie wirklich wollen und was zu ihnen und ihren Leidenschaften am besten passt. Dabei ist es natürlich auch wichtig, darauf zu hören, für was sich gerade ältere Kinder interessieren und diese Interessen in die Urlaubsplanung einzubeziehen.

Zudem sprechen wir über Packlisten und Baby-Essentials, die in keinem Koffer fehlen dürfen. Nora Imlau rät, lieber weniger als zu viel einzupacken, dafür aber auf die wichtigsten Accessoires nicht zu verzichten. Gerade in Ferienhäusern stehen viele Dinge schon bereit, die Familien getrost zuhause lassen können. Außerdem widmen wir uns dem Thema Erziehung im Urlaub: Darf man die pädagogischen Zügel im Urlaub auch mal etwas lockerer lassen, welche Alltagsrituale sollte man übernehmen, wie wichtig sind Flexibilität und Spontaneität und wie schaffe ich es, meine Kinder für gemeinsame Aktivitäten zu begeistern? All das erfährst du in der neuen Folge von "Mit Kind und Koffer".

Du willst mehr erfahren? Den Podcast gibt es bei Apple PodcastSpotify und auf allen gängigen Podcast-Plattformen. Hör gern mal rein, empfehle den Podcast weiter, wenn er dir gefallen hat, und schreib mir deine Meinung an kontakt [at] reisevergnuegen.com. Ich würde mich freuen!

"Mit Kind und Koffer" wird präsentiert vom Online-Marktplatz für Ferienunterkünfte: FeWo-direkt.