Tirana – 11 Tipps für deinen Trip in die Hauptstadt von Albanien

von Tobias Zuttmann

Bei einem Trip in den Balkan denken vermutlich die meisten an Dubrovnik, Zagreb oder Sofia. Vielen ist Montenegro mittlerweile ein Begriff und vielleicht hast du ja auch unsere Berichterstattung über Bosnien und Herzegowina verfolgt. Aber Tirana ist oft noch ein blinder Fleck. Dabei ist die Hauptstadt von Albanien, das zwischen Montenegro und Griechenland liegt, perfekt für einen Städtetrip geeignet. Tirana hat nicht nur eine schöne Innenstadt, sondern auch eine spannende Geschichte und ist eine der Städte mit den meisten Cafés in Europa.

Tirana – Gut zu wissen

Mit diesen 11 Tipps hast du eine tolle Zeit in Tirana

1
Komiteti – Kafe Muzeum

© Tobias Zuttmann Trinke jede Menge Raki im Museumscafé Komiteti

Wer nach Tirana kommt, muss einen Raki trinken. Für die Albaner ist der Schnaps heilig und das Komiteti ist so etwas wie der Vatikan des Raki. Über 50 Sorten gibt es hier, die Geschmackspalette reicht von süß bis kräftig, von Honig-Zimt bis scharfen Anis. Wenn es dir bei so viel Auswahl schwerfällt, dich zu entscheiden, kein Problem: Bestell einfach ein ganzes Brett mit acht verschiedenen Sorten. Während des Trinkens kannst du dich im Café umsehen, an den Wänden hängen zum Beispiel alte Fernseher, riesige Fächer oder körnige Schwarz-Weiß-Fotos, die dich in die Geschichte Albaniens entführen.

2
Ish Vila e Enver Hoxhës

© Tobias Zuttmann Schlendere durch Blloku und schau die Villa des ehemaligen Diktators an

Einst war Blloku vom Rest Tiranas völlig abgeschnitten und nur die Elite des Landes hatte Zutritt zum Viertel. Während der Zeit des Sozialismus lebte hier der Diktator Enver Hoxha. Heute ist es das Szeneviertel Tiranas, es tummeln sich die Schönen und Reichen – und die, die sich dafür halten. Besonders abends ist das Viertel einen Besuch wert, um in einer der vielen Bars einen Cocktail zu trinken oder in den noblen Boutiquen shoppen zu gehen. Wenn du sehen möchtest, wie Hoxha früher gelebt hat, kannst du seine alte Villa anschauen gehen – das geht derzeit aber nur von außen.

3
Pazari i Ri

© Tobias Zuttmann Kaufe Gewürze, Tabak und Souvenirs auf dem Pazari i Ri

Tirana ist eine Stadt im Wandel, insbesondere in der Innenstadt werden zurzeit ganze Viertel renoviert. Vor einigen Jahren wurde das Gelände rund um den Markt Pazari i Ri komplett erneuert. Jetzt kann man dort in entspannter Atmosphäre Gewürze, Tabak oder Andenken an Tirana kaufen. Wer es etwas trubeliger mag, findet auf dem Straßenmarkt an der Rruga Isuf Beshiri im Norden der Stadt einen Markt, auf dem von Autoteilen bis Baumarktzubehör alles zu finden ist. 

4
Bunk’Art 2

© Astrid Benölken Lerne im Museum Bunk’Art 2 mehr über die dunkle Vergangenheit Albaniens

Von 1944 bis 1991 herrschte in Albanien eine sozialistische Diktatur. Bis zu seinem Tod 1985 regierte Führer Enver Hoxha mit harter Hand und ließ jeden verhafteten, folterten und töten, der eine potentielle Gefahr für ihn darstellte. In seiner Paranoia ordnete Hoxha den Bau von zahllosen Bunkern an, von denen noch heute knapp 200.000 im ganzen Land zu finden sind. Ein besonders großer Bunker ist zum Museum umgestaltet worden. Im Bunk’Art 2 könnt ihr mehr über diese düstere Periode in der albanischen Geschichte erfahren.

5
Skybar Observator

© Tobias Zuttmann Genieße den Sonnenuntergang auf der Skybar Observator

Wie groß Tirana wirklich ist, sieht man am besten von oben. Und wenn du dabei noch einen Cocktail schlürfen möchtest, dann ist die Observator Bar der beste Ort für dich. Hier hast du fast einen 360-Grad-Blick auf Tirana und kannst dabei aus der ausführlichen Getränke-Karte der Bar auswählen. Am schönsten ist es natürlich am Abend, wenn die Sonne gerade untergeht und die Stadt in ein malerisches Gelb-Orange taucht.

6
Historisches Nationalmuseum Tirana

© Tobias Zuttmann Lerne die albanische Kultur im Historischen Nationalmuseum kennen

Klar, Kultur muss sein – auch im Urlaub. Im Historischen Nationalmuseum in Tirana findest du Ausstellungsstücke der Antike, dem Mittelalter und aus der Zeit der albanischen Unabhängigkeit 1912. Wer Albanien wirklich verstehen will, sollte sich einen Besuch nicht entgehen lassen. Und wer keine Lust auf einen Besuch des Museums hat, sollte sich dennoch Zeit nehmen, um das Mosaik am Eingang des Museums zu bewundern. Es ist rund elf Meter hoch und 40 Meter lang und stellt 13 Personen aus der albanischen Geschichte dar.

7
Skanderbeg-Platz

© Astrid Benölken Verbringe einen Abend am Skanderbeg-Platz

Der Skanderbeg-Platz ist das Herz Tiranas. Hier spielen Kinder Fußball, Straßenmusiker treten auf, Rentner treffen sich zum Erzählen. Am Abend, wenn die Temperaturen nicht mehr ganz so heiß sind und alle Gebäude beleuchtet werden, wirkt der Platz besonders idyllisch. Man sollte sich etwas Zeit nehmen, um das Treiben zu beobachten und mit den Einheimischen ins Gespräch zu kommen. Und wer sich noch einmal wie ein Kind fühlen möchte, dreht einfach eine Runde auf dem Karussell.

8
Liqeni Artificial i Tiranës

© Tobias Zuttmann Spaziere einmal um den See von Tirana

Im Süden Tiranas findet sich der größte Park der Stadt. Mitten im Grünen liegt der See von Tirana, eine künstlich angelegte Wasserfläche. Rund um den See gibt es Grünflächen zum Picknicken, einen Fahrrad-Verleih und Popcorn-Verkäufer. Am Wochenende ist der See die Pilgerstätte der Stadtbewohner, die sich nach etwas Natur sehnen. Ein Spaziergang um den See dauert je nach Tempo eine bis zwei Stunden und ist eine willkommene Abwechslung zur hektischen Stadt.

9
Mulliri i vjetër

© Astrid Benölken Verbringe einen Nachmittag in einem der zahlreichen Cafés Tiranas

Wer durch Tiranas Innenstadt schlendert, kann kaum einen Meter gehen, ohne auf ein Café zu stoßen. Viele haben eine kleine Dachterrasse oder Stühle auf der Straße. Die Cafés sind fast immer gut besucht, gehört es doch in Albanien zum guten Ton dazu, sich Zeit für einen Kaffee zu nehmen. Also sollte man sich etwas zum Schmökern mitnehmen, ins Lieblingscafé gehen und den Nachmittag an sich vorüberziehen lassen. Starbucks sucht man in Tirana vergebens, stattdessen gibt es albanische Ketten wie Mulliri i vjetër oder Sophie, deren Läden man in der ganzen Stadt entdeckt und die fantastischen Kaffee anbieten.

10
Galeria Kombëtare e Arteve, Tirana, Albanien

© Tobias Zuttmann Entdecke Stalin- und Leninstatuen hinter der Nationalen Kunstgalerie

Hinter der Nationalen Kunstgalerie versteckt stehen zwei große Stalin- und eine Leninstatue aus Bronze sowie eine steinerne Büste von Enver Hoxha. Hier kann man erkennen, wie schwer sich Albanien mit der Aufarbeitung der sozialistischen Ära tut. Die Abbilder der Diktatoren, die mehrere Tausend Menschen getötet haben, werden nicht vernichtet oder in einem Museum ausgestellt. Stattdessen werden sie auf einem Hinterhof versteckt – man bekommt den Eindruck, die albanische Regierung weiß nicht so recht, was sie mit den Relikten der vergangenen Zeit machen soll. Die Statuen wirken wie kurz abgestellt und vergessen, eine bizarre Szenerie, die man sich nicht entgehen lassen sollte. 

11
Dajti Express Linze

© Tobias Zuttmann Fahre mit der Seilbahn auf Tiranas Hausberg Dajti

Wer schwindelfrei ist und keine Angst vor großen Höhen hat, sollte mit der Seilbahn auf Trianas Hausberg, den Dajti, fahren. Im Nationalpark Dajti lässt es sich wunderbar wandern und in die albanische Natur eintauchen. Aber auch wenn du keine Lust auf eine Wanderung hast, solltest du dir die Seilbahnfahrt nicht entgehen lassen, denn die Aussicht auf die Stadt ist einmalig. Direkt neben der Seilbahnstation gibt es ein Restaurant mit Panoramablick und außerdem die Möglichkeit, eine Runde Minigolf zu spielen.

Noch mehr Tipps für den Balkan

Urlaub in Montenegro
Unberührte Natur mit mächtigen Bergen im Hinterland, charmante Kleinstädte und einladende Strandabschnitte an der Küste machen das Land der „Schwarzen Berge“ – Montenegro – zu einem abwechslungsreichen Ziel für Naturliebhaber und Strandurlauber gleichermaßen.
Weiterlesen
Bosnien und Herzegowina
Pittoreske Altstädte, beeindruckende Wasserfälle, außergewöhnliche Klöster und einsame, unberührte Naturlandschaften – Bosnien und Herzegowina ist eine unentdeckte Perle auf dem Balkan. Wir waren mit dem Camper unterwegs und führen euch zu unseren Lieblingsorten.
Weiterlesen