Eingecheckt – Mach es dir in den Dünen gemütlich im Eco Beach Camp auf Bornholm

© Charlott Tornow

In unserer Serie Eingecheckt stellen wir dir schöne und nachhaltige Unterkünfte in ganz Europa vor: hippe Design-Hotels, gemütliche Ferienhäuser für Familien, abgeschiedene Berghütten, schicke und ausgefallene Lodges oder hübsche Glamping-Domizile. Hier ist für jeden Urlaubstypen etwas dabei. Hast du auch in einer Unterkunft übernachtet, die wir unbedingt mal vorstellen sollen? Dann schreib uns an [email protected].

Übernachten im Eco Beach Camp

Mein Wecker klingelt um 5.30 Uhr. Ich krieche noch mit verschlafenen Augen unter meiner dicken Decke hervor, zieh mir in langsam müden Bewegungen eine Mütze über den Kopf, eine Leggings an die Beine und zwei Jacken über meinen Oberkörper und trete mit nackten Füßen auf den weißen, weichen Sand vor meinem Zelt. Ich sauge kurz die frische, kühle Luft auf und schlurfe dann die Dünen entlang, bis ich auf dem höchsten Punkt stehe und auf die sanft rauschende Ostsee schauen kann. Die Sonne kitzelt schon den Horizont, der in Orange- und Rottöne getaucht ist. Ich mach es mir auf dem Sand gemütlich und warte darauf, dass die Uhr 5.50 Uhr schlägt. Überpünktlich erscheinen die ersten Sonnenstrahlen am Horizont und ehe ich mich versehe, sitzt die Sonne spektakulär auf dem Horizont und illuminiert die Wellen. Ich bleibe noch ein paar Minuten sitzen und krieche wieder schnell ins Bett, um nochmal zwei Stunden zu schlafen.

Ich muss zugeben, Bornholm lag bisher nicht auf meiner Landkarte für Sehnsuchtsdestinationen. Die Ostsee im Sommer? Habe ich als Kind oft genug erlebt. Aber aufgrund eines Segeltrips, der in Gudhjem auf Bornholm starten sollte, wollte ich vorher noch ein paar Tage die Insel erkunden, von der im Internet auch als "Perle der Ostsee" gesprochen wurde. Ich machte mich also auf die Suche nach außergewöhnlichen Unterkünften und stieß schnell auf das Eco Beach Camp im Südosten von Bornholm. Das Camp hat 2021 zum ersten Mal seine Türen geöffnet und hat mich auf den ersten Blick so verzaubert wie der Sonnenaufgang nach meiner ersten Nacht hier.

Bornholm, Eco Beach Camp, Dänemark, Glamping
© Charlott Tornow
Bornholm, Eco Beach Camp, Dänemark, Glamping
© Charlott Tornow

Die Dänin Christina Rind Helsbro hatte die Idee für das Camp schon vor vielen Jahren und konnte nach langer, sorgfältiger Planung und einem von der Corona-Pandemie geschüttelten Jahr 2020 nun endlich ihren Glamping-Zeltplatz an einem der schönsten Strände Dänemarks eröffnen. Auf dem Areal befinden sich 12 große schöne Zelte, die sich entweder mit Blick aufs Meer in den Dünen verstecken oder etwas prominenter auf dem Gemeinschaftsareal befinden. Die Zelte sind mit Licht, Steckdosen, Möbel für Kleidung sowie gemütlichen Betten und dickem, weichem Bettzeug für kalte Nächte, die es durchaus auch im Sommer gibt, ausgestattet. Wie auf einem Zeltplatz üblich gibt es ein Gemeinschaftsbad und eine Gemeinschaftsküche (beide unglaublich stylisch, wie es sich für dänische Maßstäbe eben gehört), um Mahlzeiten zuzubereiten. Wer mag, kann aber im hübschen Café frühstücken oder lunchen – dann lernst du vielleicht auch Christina kennen, die leckere Gerichte zubereitet und die gute Seele des Camps ist.

Bornholm, Eco Beach Camp, Dänemark, Glamping
© Charlott Tornow
Bornholm, Eco Beach Camp, Dänemark, Glamping
© Charlott Tornow

Nachhaltigkeit im Eco Beach Camp

Im Eco Beach Camp wird Nachhaltigkeit gelebt. Nach Möglichkeit werden ausschließlich lokale Produkte genutzt, um den Transportaufwand und die Nutzung unnötiger Verpackungsmaterialien zu reduzieren. Die Lebensmittel im Café beispielsweise stammen von nachhaltigen Produzent*innen aus Bornholm oder Dänemark. Morgens gibt’s Gebäck und Brot von der lokalen Bäckerei Svaneke Brød, im Kühlschrank steht Bier der Svaneke Brewery und viele Zutaten sind sogar selbst gepflückt und hergestellt. Im Gemeinschaftsbad stehen Pflegemittel der öko-zertifizierten Beauty-Brand Rudolph Care und die Möbel auf dem Gelände wurden mit Holz aus Østermarie von einem ortsansässigen Handwerker gefertigt.

Darüber hinaus wird der Müll getrennt und im Café wird sogar komplett auf Plastik verzichtet. Wo möglich werden Materialien wieder genutzt. Das Camp wird nach eigener Aussage fast CO2-neutral betrieben. Einzig der Strom kommt nicht aus eigener Erzeugung, sondern aus dem dänischen Stromnetz, wobei 80% des Stroms in Dänemark aus Windenergie hergestellt wird. Das Eco Beach Camp hat sich sogar Gedanken gemacht, auf welchen Buchungsplattformen es präsent sein will und hat zuletzt mit der auf nachhaltige Reisen spezialisierten Agentur Den Grønne Rejse zusammengearbeitet.

Bornholm, Eco Beach Camp, Dänemark, Glamping
© Charlott Tornow
Bornholm, Eco Beach Camp, Dänemark, Glamping
© Charlott Tornow
Bornholm, Eco Beach Camp, Dänemark, Glamping
© Charlott Tornow

Ausflüge rund um das Eco Beach Camp

Bornholm ist nicht sehr groß, aber am schnellsten bist du trotzdem mit dem Auto unterwegs. Es gibt ein gut ausgebautes Busnetz, dennoch dauert es durchaus relativ lange, von einem Ort zum anderen zu gelangen. Wenn du dennoch nachhaltig die Insel erleben möchtest, empfehle ich dir, ein Fahrrad auszuleihen und so die Insel zu erkunden. In der Nähe des Eco Beach Camp befindet sich beispielsweise der große Verleih Boss Cykler.

Mit einem E-Bike bin ich vom Camp eine knappe Stunde bis nach Randkløve Skår gefahren, eine beeindruckenden Felsformation auf der Nordostseite der Insel. Hier ragt ein steiles Felsmassiv aus dem zerklüfteten Küstenabschnitt hervor und erinnert mit seinen Steinformationen an Landschaften in Island. Das Highlight ist ein tiefer Spalt in dem Massiv, durch den du bis zum Wasser mit etwas Trittsicherheit und gutem Schuhwerk klettern kannst. Auf der anderen Seite angelangt, tut sich ein phänomenaler Blick auf den Spalt auf, an dessen Seiten Kletter*innen ihr Können üben.

Ein weiteres Naturhighlight auf der Insel ist das Tal Ekkodalen, das seinen Namen durch das Echo bekommen hat, das sich hier bei einem lauten Ruf gegen die beeindruckenden Steilwände, die hier mitten aus der flachen Landschaft ragen, bildet. Rund um das 12 Kilometer lange, grün bewachsene Tal befinden sich mehrere Wanderwege und ich empfehle, zum Sonnenuntergang zu kommen, wenn die letzten Sonnenstrahlen ein warmes Licht auf das Tal werfen.

Bornholm, Randkløve Skar, Dänemark
© Charlott Tornow
Bornholm, Ekkodalen, Dänemark
© Charlott Tornow

Auf Bornholm findest du aber nicht nur schöne Landschaften, sondern auch viele hübsche, typisch skandinavische Städte, für die man am liebsten seinen gesamten Hausstand einpacken und umziehen würde. Dazu gehört unter anderem Svaneke. Hier solltest du unbedingt das leckere Gebäck von Svaneke Brød kosten, das man schon von Weitem riechen kann. In Svaneke befindet sich auch die einzige Brauerei der Insel, die von dem Deutschen Jan Paul geleitet wird und CO2-neutral ausgefallene Bio-Biere herstellt. Die Biere kannst du bei einer Führung durch die Brauerei oder im Svaneke Bryghus probieren.

Wie ein zu groß geratener Food-Market wirkt dagegen Snogebæk, das nur wenige Minuten vom Eco Beach Camp entfernt liegt. Rund um die alte und die neue Räucherei (sogenannte Rogeris, die mit ihren zwei bis drei riesigen Schornsteinen schon von Weitem zu sehen sind) befinden sich hier viele kleine Food-Stände, die vor allem am Abend mit Blick aufs Meer zum Verweilen einladen. Eine der beliebtesten Städte Bornholms dagegen ist Gudhjem, Dänemarks einzige Stadt auf einem Hügel. Die hübsche Stadt mit ihren verwinkelten Gassen und bunten Häusern ist eher auf Tourismus ausgelegt und vor allem in der Hochsaison sind die Ferienunterkünfte hier rar und teuer, aber einen Vor- oder Nachmittag kann man hier sehr gut verbringen. Ich empfehle dir vor allem, die Weine in der Provianten Bar gegenüber vom kleinen Hafen zu probieren, die von dem Segelschiff Tres Hombres nachhaltig importiert werden. Aushalten lässt es sich auch sehr gut in dem Café Norresan, das direkt an der zerklüfteten Küste liegt.

Bornholm, Svaneke Brød, Dänemark
© Charlott Tornow
Bornholm, Snogebæk, Dänemark
© Charlott Tornow
Bornholm, Gudhjem, Dänemark
© Charlott Tornow

Alle Infos zum Eco Beach Camp

Wer sollte hier Urlaub machen: Alle, die gern naturnah direkt am Strand übernachten, aber nicht gleich mit dem Zelt verreisen wollen. Für Pärchen und kleine Familien sind die Zelte perfekt.

Das solltest du unbedingt einpacken: Badesachen für den Strand natürlich und einen dicken Pullover für den Abend, denn wenn die Sonne hinter den Baumreihen verschwindet, wird es selbst im Sommer wieder schnell kalt.

Weitere Highlights in der Gegend: Nicht weit entfernt vom Eco Beach Camp befindet sich außerdem der Strand in Dueodde, der von Lonely Planet zu den 20 schönsten Stränden in Europa gekürt wurde, im Sommer aber auch entsprechend voll ist.

Anreise: Nach Bornholm fahren von Deutschland aus täglich zwei Passagierfähren der Bornholmslinjen ab Sassnitz auf Rügen. Mit dem Auto bist du von Rønne aus, wo die Fähre ankommt, in einer halben Stunde am Camp. Mit dem Bus musst du eine Stunde in Richtung Balka Strand fahren.

Eco Beach Camp | Vestre Strandvej 39, 3730 Nexø, Dänemark | ab 3000 Dänische Kronen für drei Nächte | Zur Website

Ich wurde vom Eco Beach Camp eingeladen. Das beeinflusst aber nicht meine ehrliche Meinung.