Restaurants in Lemberg – Richtig gut essen in der ukrainischen Stadt

Ich kann verstehen, wenn die ukrainische Stadt Lemberg (oder Lviv, wie sie im Ukrainischen heißt) bisher nicht auf eurer kulinarischen Landkarte stand. Wer an Osteuropa denkt, hat oft nur Prag auf dem Schirm, vielleicht noch schöne polnische Städte wie Breslau, Posen oder Danzig. Dabei kann Lemberg mit diesen Städten locker mithalten. Lemberg gehörte einst zum Königreich Österreich-Ungarn und das sieht man heute noch an der schönen gründerzeitlichen Architektur vor allem in der Altstadt sowie an der Kaffeehaus-Kultur, die die Ukrainer von den Österreichern geerbt haben. Aber auch viele andere Restaurants in Lemberg machen einen Besuch zu einem kulinarischen Highlight. In Lemberg könnt ihr richtig gute Schokolade essen, fantastisches Bier trinken (die Lemberger haben eine lange Bierbrautradition) und internationale Cuisine entdecken. Lemberg ist quasi das kulinarische und kulturelle Hub der Ukraine und überzeugt durch tolles Design und leckeres Essen. Das haben vor allem auch die Polen erkannt, die für Kurztrips nach Lemberg kommen. Deshalb solltet ihr in den beliebten Restaurants in Lemberg immer vorab reservieren. Zwei Restaurants, die ich unbedingt testen wollte, waren das Baczewski und das Kryivka – in beiden bildeten sich aber zu jeder Tageszeit lange Schlangen, ein Anblick, an den man sich in Lemberg gewöhnen muss.

Lemberg – Gut zu wissen

Die besten Restaurants in Lemberg

1

© Charlott Tornow Traditionell Ukrainisch essen im Trapezna Idey

Auch wenn die Ukrainer richtig gut international kochen können, sollte man bei einem Besuch in Lemberg auch mal traditionell Ukrainisch essen. Das könnt ihr richtig gut im Trapezna Idey, das sich etwas versteckt im Keller der Bernhardinerkirche befindet. Das kleine, urige Restaurant ist bei den Locals beliebt und noch ein kleiner Geheimtipp, dennoch solltet ihr vorher reservieren oder wirklich viel Glück haben. Auf der Karte stehen Ukrainische Spezialitäten wie Rote-Bete-Salat mit Meerrettich, Bohrach (ukrainisches Gulasch) oder Banosh (Polenta mit Hüttenkäse). Dazu gibt es Meerrettich- oder Haselnuss-Wodka und Mönchsbier.

2

© Charlott Tornow Leckere Burger mit Soße zum Dippen im Epic Cheeseburger Cafe

Das Epic Cheeseburger Cafe macht seinem Namen alle Ehre. Hier bekommt ihr riesige, triefende Burger, die jeden Hangover heilen. Sehr zu empfehlen ist der Eric Cheeseburger, der mit einem Napf voll Käsesoße zum Tunken serviert wird, sowie der Bad Boy Burger (siehe Bild), aus dem ein ganzes Ei sofort in den Mund gestopft werden will. Auch an Veganer wurde mit dem Happy Cow Burger und Salaten gedacht. Und selbst Frühstücken könnt ihr hier. Dann landen Madame Croque, Englisches Frühstück und Shakes auf dem Tisch. Yummy!

3

© Charlott Tornow Wiener Kaffeehaus-Atmosphäre im Grand Cafe Leopolis

Lemberg gehörte einst zu Österreich-Ungarn und das sieht man nicht nur an der Architektur, sondern auch an der Kaffee- und Schokoladenkultur. In der hübschen Altstadt fühlt man sich dann auch ein bisschen wie in Wien und wer ein paar Stunden im Grand Cafe Leopolis verbringt, hört die Kellner*innen Wiener Schmäh statt Ukrainisch sprechen. Das kann allerdings auch am Zuckerschock liegen, denn den bekommt ihr hier definitiv. Wer kann schon Nein zu den nicht nur optisch leckeren Kuchen und süßen Sünden in der Vitrine sagen?!

4

© Charlott Tornow Saftige Rippchen mit den Fingern essen im Rebernya

Karnivore werden im Rebernya die wohl schönsten Stunden ihres Lemberg-Trips verbringen. Denn hier bekommt ihr eine ordentliche Ladung saftiger Rippchen direkt vom Grill. Gegessen wird vom Brett mit den Finger. Damit ihr euch nicht vollfetten, gibt es ein Lätzchen. So schön und einfach kann essen sein! Ein bisschen Gemüse und Kartoffeln gibt es Alibimäßig als Beilagen, aber Vegetarierer und Veganer werden hier wirklich nicht glücklich.

5

© Charlott Tornow Heißen Kirschlikör trinken bei P’yana Vyshnya

Wenn ihr in Lemberg seid, kommt ihr an den kleinen Häuschen von P’yana Vyshnya nicht herum. Lasst euch von den langen Schlangen und großen Menschentrauben nicht abschrecken, hier wird der heiße, leckere Kirschlikör schnell serviert. Und noch schneller läuft er die Kehlen runter, denn das rote Gold ist sehr lecker und macht bei kalten Temperaturen sehr schnell warm und ein bisschen betrunken. Prost!

6

© Charlott Tornow Suppe auf die Hand bei Supkul'tura

Das perfekte Essen für kalte Tage in Lemberg und Zwischendurch bekommt ihr bei Supkul'tura: Hier werden die Suppen im essbaren Brotbecher serviert. Auf der Karte stehen vier verschiedene Suppen wie Linsensuppe oder Borschtsch (Rote-Bete-Suppe). Die Suppen sind schnell serviert und mit umgerechnet zwischen 2 und 3 Euro ein ziemlich günstiger Snack.

7

© Charlott Tornow Mit den Freunden abhängen und Bier trinken im Craft & Kumpel

Direkt am zentralen Rynok Square in Lemberg befindet sich das "Beer Atelier" Craft & Kumpel. Auf drei Etagen könnt ihr hier Craft-Bier aus Lemberg trinken und dazu von Falafel bis Burger kleine und große Snacks mampfen. Am besten macht ihr es euch mit euren Freunden vor dem Kamin oder einem der großen massiven Tische im Erdgeschoss gemütlich und startet in den Abend.

8

© Charlott Tornow Kuchen, Strudel und Eclairs naschen in Granny's Bakery

Eine der schönsten Straßen in Lemberg ist die Virmens'ka, auf der ihr zahlreiche leckere Cafés und Restaurants findet. Eines davon ist Granny's Bakery, wo ihr hausgemachten Kuchen, Strudel, Eclairs und vieles mehr bekommt. Obwohl die Kuchen aussehen, als würden sie den Zuckerbedarf für ein Jahr decken, sind sie weniger süß als gedacht, sodass man versucht ist, gleich noch ein zweites Stück zu bestellen. Wer Kaffee mag, sollte sich hier auch unbedingt einen Espresso bestellen, der eine schöne Schokoladennnote hat.

9

© Charlott Tornow Kaffee trinken in der Lviv Coffee Manufacture

Wer nach Lemberg kommt, muss Kaffee trinken. Das klingt erstmal komisch, aber Lemberg hat die Kaffeekultur noch aus Zeiten der Österreich-Ungarischen Besatzung geerbt. Ihr bekommt fast überall richtig guten Kaffee, wer mag, sollte definitiv auch eine Packung mit nach Hause nehmen. Einer der beliebtesten Spots für Kaffee ist die Lviv Coffee Manufacture, wo ihr klassische Kaffeevariationen, aber auch ausgefallene Kreationen trinken könnt. Im verwinkelten Keller unter dem Haus befindet sich die "coffee mine", in der der Legende nach Kaffee geborgen wird.

10

© Charlott Tornow Biertasting im Brauereimuseum Lemberg

Seit dem 16. Jahrhundert wird in Lemberg Bier gebraut, die älteste Brauerei der Ukraine eröffnete 1715, als Mönche mit dem Bierbrauen begannen. Das Brauereimuseum Lvivarnya widmet eben jener Brauerei eine komplette Ausstellung und erzählt von der Geschichte des Bierbrauens in der Ukraine. Spannend ist sicher zu wissen, dass die Brauerei während der Österreich-Ungarischen Monarchie zu den drei besten Brauereien des Kaiserreichs gehörte – allein deshalb solltet ihr im Anschluss an eine Tour durch das Museum direkt zur Bar gehen und ein Bier-Tasting-Set bestellen.

11

© Charlott Tornow Lebkuchen naschen und selbst herstellen bei Yurashky

Naschkatzen und Lebkuchen-Fans sollten in der Konditorei Yurashky vorbeischauen. Hier könnt ihr nicht nur bei der Herstellung der traditionellen ukrainischen Prjaniki zuschauen, sondern auch selbst kreativ werden. Oder ihr wählt einfach aus der riesigen, bunten Auswahl an Lebkuchen, die in den verschiedensten Motiven verziert sind.

Sags deinen Freunden: