Restaurants Manchester – Die 11 leckersten Ort in der englischen Stadt

Wer nach Großbritannien fährt, kann mittlerweile irre gut essen – und das nicht nur in der Hauptstadt London oder in dem hippen südenglischen Strandbad Brighton. Auch in der nordenglischen Arbeiterstadt Manchester gibt es fantastische Restaurants. Manchester trumpft auf mit feinstem Gin, riesigen Scones und Afternoon Tea, indisches Streetfood, das Seinesgleichen sucht, und preisgekrönte Pies. Wir stellen euch unsere 11 liebsten Restaurants in Manchester vor. Aber seid gewarnt: Ihr wollt wahrscheinlich nie wieder woanders essen.

1
manchester mackie mayor

© Charlott Tornow In der Markthalle Mackie Mayor richtig gut und lokal essen

Bereits 1857 eröffnet, war die Markthalle auf der Swan Street zunächst ein Fleischmarkt, dann ein Skatepark und jetzt eine Markthalle, die zwischen 2016 und 2017 komplett renoviert wurde. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Mackie Mayor ist eines der schönsten Gebäude in Manchester und beheimatet heute zahlreiche Händler. Bei Honest Crust könnt ihr Pizza essen, bei Fin Fish frischen Fisch und die Rotisserie bietet vor allem Fleischgerichte an. Dazu gibt es an verschiedenen Ständen Kaffee, Wein und Bier. Die Markthalle ist so beliebt, dass ihr vor allem abends mit großen Gruppen reservieren solltet. Regelmäßig finden hier auch Events wie "Yoga + Brunch", die "British Flower Werke" oder die "Summer Wind Fair" statt, checkt den Zeitplan!

2
manchester gingers comfort

© Charlott Tornow Riesige Kugeln Eis essen bei Ginger's Comfort Emporium

Bei Ginger bekommt ihr das beste Eis in Manchester, versprochen! Ihr kleines Imperium begann mit einem eigenen Eiscreme-Van, seit kurzer Zeit ist sie mit einem eigenen Shop-in-Shop im alternativen Kaufhaus Affleck's vertreten, wo ihr euch an den Melonengroßen Kugeln Eis satt essen könnt. Ja, wirklich, die Kugeln sind so groß, dass ihr euch überlegen solltet, ob ihr wirklich Platz für zwei habt. Denn immerhin gibt es noch verschiedenste Desserts und leckeren Kaffee. Bei der Wahl des Eises habt ihr übrigens die Qual der Wahl zwischen Milch- und veganen Sorten wie Malted Coconut, Apfel-Minze-Weizengras, Pfirsich und Tonkabohne, gebackener Apfel...

3
manchester richmond tea rooms

© Charlott Tornow Teezeromonie à la Alice im Wunderland im Richmond Tea Rooms

Ihr wolltet schon immer mal eine Tee-Party mit Alice, dem verrückten Hutmacher und einem nervösen Kaninchen feiern? Dann sollet ihr schleunigst in die Richmond Tea Rooms. Das Teehaus ist komplett im Stile des Buchklassikers von Lewis Carroll gestaltet und serviert den ganzen Tag Zee, süße Kuchen und leckere Scones (zu denen ihr sogar auch vegane Sahne bestellen könnt!). Wer es herzhafter mag, kann auch Avocado-Toast mit pochierten Eiern und Salate essen. Das Teehaus kann auch für Hochzeiten und Feiern gemietet werden, und regelmäßig findet eine "Mad Hatters Tea Party" mit Cabaret-Einlagen und jede Menge Tee und Süßem statt. Ab ins Wunderland!

4
Dishoom

© Charlott Tornow Richtig gut Indisch essen im Bombay-Café Dishoom

Das Dishoom ist derzeit eines der angesagtesten Restaurants in Manchester. Nachdem die Macher bereits mehrere Restaurants in London und Edinburgh eröffnet haben, haben sie mit der alten Freemasons Hall den perfekten Ort für ihr iranisches Bombay-Café gefunden: hohe Räume, dunkles Holz, gelbes Leder und bunte Fensterfronten schaffen eine warme Wohlfühl-Atmosphäre, ganz so, als wäre man wirklich im Bombay und würde zusammen mit Indern und Kolonialherren essen. Serviert wird indische Küche vom Allerfeinsten. Für die Parsi-Omelettes, Naan-Rolls, Currys und den Chai-Tee will man eigentlich jeden Tag wieder kommen.

5
Nibble

© Charlott Tornow Ausgiebig (vegan) frühstücken im Nibble

Wenn ihr auf der hippen Oldham Street in Manchester unterwegs seid, dann solltet ihr einen Blick in das kleine Ladengeschäft von Nibble werfen, das sich direkt neben dem Eingang zum Modeladen Pop Boutique versteckt. Es gibt riesige Frühstücksplatten, dick belegte Sauerteig-Brote, Scones mit hausgemachter Marmelade und jeden Tag frisch zubereitete Kuchen und Puddings. Dabei ist vieles vegan und glutenfrei und alles unglaublich lecker.

6

© Charlott Tornow Den Tag mit einem Englischen Frühstück im The Koffee Pot starten

"Serving up hearty no-nonsense" ist das Motto von The Koffee Pot auf der beliebten Oldham Street in Manchester. Hier bekommt ihr das wohl beste englische Frühstück der Stadt, das euch mit einem wohligen Gefühl in den Tag oder vielleicht auch einfach wieder ins Bett rollen entlässt. Ihr habt die Qual der Wahl zwischen einem full english breakfast mit Bacon, Würsten, gegrillten Tomaten, Rösti, Blutwurst, Pilzen, Eiern und Bohnen, die es übrigens auch in einer preisgekrönten veganen Variante gibt. Oder ihr füllt euren Bauch mit Pancakes und Frühstückstacos. Und wer es beim Getränk etwas ausgefallener mag, kann seine heiße Schokolade mit Marshmallows und etwas Booze pimpen.

7
Bundobust

© Charlott Tornow Indisches Streetfood mit allen Freunden bei Bundobust

Wenn ihr richtig gutes indisches Essen mit all euren Freunden essen wollt, dann müsst ihr unbedingt zu Bundobust gehen. Nach mehreren Pop-up-Stationen eröffnete das erste Restaurant 2014 in Leeds, seit 2016 findet ihr das Manchester-Outlet quasi am Eingang zum hippen Northern Quarter. "Sharing is caring" ist dabei das Prinzip: Ihr wählt zwischen vielen verschiedenen Speisen wie frittierten Okra-Schoten, Currys, Samosas oder Dosas (übrigens alle vegetarisch oder vegan) und teilt dann mit allen. Zum Mittag gibt es Lunch für nur 7,50 Pfund, dann könnt ihr zwischen einer Vorspeise und einem Hauptgericht wählen.

8
Pieminister

© Pieminister, Pressefoto Preisgekrönte englische Pies futtern bei Pieminister

Egal, wo ihr in England seid, ihr werdet bestimmt dem Pieminister über den Weg laufen. Und wenn ihr hungrig seid, dann wird er euch mit einer großen Portion Pie und Kartoffelbrei versorgen. Ihr müsst euch nur zwischen den vielen verschiedenen Pies entscheiden: Wie wär's mit britischem Beefsteak und Ale? Oder mit Pilzen, Tomaten, Rotweinsauce und Thymian? Oder doch lieber mit Hühnchen und Portobello-Pilz? Vegane und glutenfreie Pies hat der Minister aus.

9

© Charlott Tornow Besten Gin trinken in der Allotment Bar & Restaurant

Wer nach England kommt, muss nicht nur Pies, Scones, Fish & Chips und Afternoon Tea probieren, sondern auch Gin trinken. Auch wenn vor allem der Afternoon Tea mit Großbritannien verbunden wird, so ist Gin mindestens auf Platz 2 der britischen Nationalgetränke. Immerhin brachte der englische König Wilhelm III. von Oranien-Nassau im 17. Jahrhundert den Wacholder aus seiner niederländischen Heimat nach England und regte somit die Produktion von Gin an. So findet ihr noch heute in jeder größeren britischen Stadt zahlreiche Gin-Bars wie das Allotment. Hier könnt ihr aus über 70 Gin-Sorten wählen und als Grundlage moderne britische Küche essen. Dazu lädt die Bar mit einem heimeligen, floralen Dekor ein, hier den ganzen Abend zu verbringen.

10
Barton Arcade

© Charlott Tornow Shoppen und Kaffee trinken in der wunderschönen Barton Arcade

Ein verstecktes, von außen recht unscheinbares Juwel ist die viktorianische Barton Arcade, die bereits 1871 eröffnet wurde. Unter einer großen Glaskuppel verstecken sich hier kleine Modeläden, Co-Working-Spaces und drei Restaurants: Im Pot Kettle Black bekommt ihr feinsten Kaffee und leckere (vegane und glutenfreie) Süßspeisen; im Beat at One werden beste Cocktails serviert; und Lunya ist Deli und Restaurant in einem. Selbst wenn ihr keinen Hunger habt, solltet ihr einmal durch die wunderschöne Arkade spazieren.

11
manchester hatch

© Charlott Tornow Im Universitätsviertel bei Hatch mit Locals abhängen

Direkt neben der Manchester Metropolitan University befindet sich das Hatch, ein bunter Pop-Up-Space, der aus alten Schiffscontainern besteht. Hier könnt ihr bei verschiedene kleinen lokalen Händler nachhaltige Waren kaufen. Richtig cool ist zum Beispiel der Shop von Sneaker Pharm, wo ihr eure alten Sneaker wieder reparieren lassen könnt. Dazu gibt es verschiedene Restaurants und Bars – hier sticht vor allem The Hanoi 75 raus, ein alter Doppeldecker-Bus, der in ein vietnamesisches Zuhause umgewandelt wurde. Im Hatch findet außerdem regelmäßig Events wie Konzerte, Stand-up oder Yoga-Klassen statt.

Sags deinen Freunden: