Bornholm – 11 Tipps für die wunderschöne dänische Ostsee-Insel

Bornholm wird als Perle der Ostsee bezeichnet und die dänische Insel fühlt sich an warmen Tagen wirklich wie ein kleines Paradies an. Während die Insel im Süden von feinen, weißen Sandstränden dominiert wird und Ziel für Sonnenanbeter*innen ist, beeindruckt der Norden mit felsigen Steilküsten und ist ein Traum für Outdoor-Liebhaber*innen. Apropos Outdoor: Die Insel ist perfekt für Camper*innen geeignet. Es gibt sehr viele schöne Campingplätze auf Bornholm, direkt am Strand oder versteckt im Wald wie beispielsweise Strand Camping Dueodde. Aber auch wenn du lieber im Ferienhaus übernachtest, hast du die Qual der Wahl, denn auf der Insel ist ein "Sommerhuset" schöner als das andere. Die schönste Jahreszeit hier ist natürlich der Sommer, wenn sich Bornholm anfühlt wie südeuropäische Destination, aber auch im Frühjahr und Herbst kann man es hier gut aushalten – dann sind die Sommertouristen abgereist und du hast die Insel für dich.

Bornholm – Gut zu wissen

Meine Tipps für einen schönen Urlaub auf Bornholm

1
Bornholm, Eco Beach Camp, Dänemark, Glamping

© Charlott Tornow Übernachte direkt am Strand von Balka im Eco Beach Camp

Auf der Suche nach einer Ferienunterkunft auf Bornholm direkt am Strand? Wir haben sie für dich gefunden. Auf dem Eco Beach Camp im Süden der Insel findest du seit 2021 12 schöne Glamping-Zelte, die sich entweder mit Blick auf die Ostsee in den Dünen verstecken oder etwas prominenter auf dem Gemeinschaftsareal befinden. Die Zelte sind mit Licht, Steckdosen, Möbel für Kleidung sowie gemütlichen Betten und dickem, weichem Bettzeug für kalte Nächte, die es durchaus auch im Sommer gibt, ausgestattet. Wie auf einem Zeltplatz üblich, gibt es ein Gemeinschaftsbad und eine Gemeinschaftsküche, um Mahlzeiten zuzubereiten. Wer mag kann aber auch im hübschen Café frühstücken oder lunchen. Das Camp wird komplett nachhaltig betrieben: Nach Möglichkeit werden ausschließlich lokale Produkte genutzt, um den Transportaufwand und die Nutzung unnötiger Verpackungsmaterialien zu reduzieren. Die Lebensmittel im Café stammen von nachhaltigen Produzent*innen aus Bornholm oder Dänemark. Darüber hinaus wird der Müll getrennt und im Café wird sogar komplett auf Plastik verzichtet. Wo möglich werden Materialien wieder genutzt. Das Camp wird nach eigener Aussage fast CO2-neutral betrieben.

Unseren ausführlichen Erfahrungsbericht zum Eco Beach Camp findest du hier.

2
Bornholm, Randkløve Skar, Dänemark

© Charlott Tornow Entdecke die beeindruckende Felsspalte Randkløve Skår

Randkløve Skår ist eine beeindruckende Felsformation auf der Nordostseite von Bornholm. Hier ragt ein steiles Felsmassiv aus dem zerklüfteten Küstenabschnitt hervor und erinnert mit seinen Steinformationen an Landschaften in Island. Das Highlight ist ein tiefer Spalt in dem Massiv, durch den du bis zum Wasser mit etwas Trittsicherheit und gutem Schuhwerk klettern kannst. Auf der anderen Seite angelangt, tut sich ein phänomenaler Blick auf den Spalt auf, an dessen Seiten Kletter*innen ihr Können üben. Zur Randkløve Skår gelangst du ab dem Parkplatz vor dem Gemeindezentrum Sct. Ols zu Fuß, wo zunächst ein unspektakulärer Pfad entlang eines Feldes zu einem Wald führt.

3
Dueodde Strand

© Charlott Tornow Entspanne in der Sonne bei einem Strandtag in Dueodde

Bornholm wird auch Perle der Ostsee genannt und ist definitiv eine der schönsten Sommerdestinationen für Beach-Babes und Sonnenanbeter*innen. Das liegt nicht nur an den hübschen Städten und gutem Essen, sondern vor allem auch an den fantastischen Stränden im Süden der Insel. Der Strand in Dueodde beispielsweise wurde von Lonely Planet erst kürzlich zu einem der 20 schönsten Strände in Europa gewählt. Hier erstreckt sich kilometerlang weißer, feiner Sandstrand hinter wunderschönen Pinienwäldern. Jede Menge Dünen spenden Schutz vor Wind und bieten gleichzeitig ein bisschen Privatsphäre. Richtig schön ist auch der Weg vom Parkplatz zum Strand, der auf einem Holzsteg durch den Wald und vorbei an den Ausläufern der Dünen führt. Im Sommer kann es hier aber ordentlich voll werden, deswegen empfehlen wir dir auch mal an dem weniger frequentierten aber genauso schönen Strand in Balka vorbeizuschauen.

4
Svaneke Brød

© Charlott Tornow Futtere das beste Brot Bornholms bei Svaneke Brød

Kein Dänemark-Urlaub ohne eine große Zimtschnecke, die hier Kanelsnegle heißen. Die Besten auf Bornholm bekommst du in der süßen Stadt Svaneke bei Svaneke Brød. Die Bäckerei backt neben Zimtschnecken auch andere leckere süße Teile und natürlich fantastisches Brot, das man schon von Weitem riechen kann. Das Beste: Alle Backwaren entstehen auf Sauerteigbasis und als Zutat wird ausschließlich Mehl aus Bornholmer Produktion verwendet.

5
Bornholm, Ekkodalen, Dänemark

© Charlott Tornow Wandere durch das romantische Tal Ekkodalen

Ein weiteres Naturhighlight auf Bornholm ist das Tal Ekkodalen, das seinen Namen durch das Echo bekommen hat, das sich hier bei einem lauten Ruf gegen die beeindruckenden Steilwände, die hier mitten aus der flachen Landschaft ragen, bildet. Rund um das 12 Kilometer lange, grün bewachsene Tal befinden sich mehrere Wanderwege und wir empfehlen dir, zum Sonnenuntergang zu kommen, wenn die letzten Sonnenstrahlen ein warmes Licht auf das Tal werfen.

6
Bornholm, Snogebæk, Dänemark

© Charlott Tornow Iss geräucherten Fisch und Streetfood in Snogebæk

Snogebæk ist eine kleine süße Stadt im Südosten Bornholms und befindet sich direkt zwischen den zwei schönsten Stränden der Insel in Dueodde und Balka. Am besten lässt es sich zwischen der alten und neuen Räucherei aushalten (sogenannte Rogeris, die mit ihren zwei bis drei riesigen Schornsteinen schon von Weitem zu sehen sind). Hier befinden sich viele kleine Cafés, Restaurants und Food-Stände, die vor allem am Abend mit Blick aufs Meer zum Verweilen einladen. Wer gern Fisch isst, sollte definitiv bei der Snogebæk Røgeri vorbeischauen. In der Lebertran Fabrik dagegen werden auch Vegetarier*innen und Veganer*innen glücklich, denn hier gibt es leckere Pizza und Salate.

7
Bornholm, Gudhjem, Dänemark

© Charlott Tornow Trinke nachhaltig importierte Weine in der Bar Provianten

Eine der beliebtesten Städte Bornholms ist Gudhjem, Dänemarks einzige Stadt auf einem Hügel. Die hübsche Stadt mit ihren verwinkelten Gassen und bunten Häusern ist eher auf Tourismus ausgelegt und vor allem in der Hochsaison sind die Ferienunterkünfte hier rar und teuer, aber einen Tag kann man hier sehr gut verbringen. Ich empfehle dir vor allem, die Weine in der Provianten Bar gegenüber vom kleinen Hafen zu probieren, die von dem Segelschiff Tres Hombres nachhaltig aus Frankreich importiert werden. Im Provianten wird zudem deftige Hausmannskost serviert, perfekt als Grundlage für ein Weingelage.

8

© Charlott Tornow Lass es dir gut gehen bei Lobster Rolls und Champagner im Bay Frost

Wenn du einen dekadenten Nachmittag auf Bornholm verbringen willst, empfehlen wir dir im Bay Frost zwischen Svaneke und Gudhjem vorbeizuschauen. Mit Blick auf den denkmalgeschützten Listed Hafen kannst du hier an schönen Tagen draußen sitzen, Champagner und Gin-Drinks schlürfen sowie Lobster Rolls mit hausgemachter Mayonnaise und französische Delikatessen schlemmen. Im oberen Teil des Cafés befindet sich übrigens die Goldschmiedewerkstatt von Sebastian Frost, der das Café, du ahnst es, eröffnet hat.

9
Matter - House of Craft

© Charlott Tornow Bring dir ein schönes Andenken aus Bornholm mit

Auf Bornholm wirst du immer wieder auf handgemachte Keramik- und Glaswaren treffen. Die Skandinavier sind ja eh bekannt für ihre eleganten, farbenfrohen Kreationen und auch auf Bornholm können Designliebhaber*innen ihre Schränke mit jeder Menge Teller, Gläser, Tassen und Stehrumchen neu auffüllen. Du wirst auf deiner Tour über Bornholm häufig kleine Handwerksläden entdecken. Eine größere, aber dennoch gute Anlaufstelle ist Matter – House of Craft in Nexø, wo du nicht nur schöne Accessoires kaufen, sondern auch an Workshops teilnehmen kannst.

10

© Artem Shuba | Unsplash Genieße den Sonnenuntergang über der Ostsee vom Hammershus

Die beliebteste Sehenswürdigkeit auf Bornholm ist gleichzeitig die größte Burgruine Nordeuropas: Hammershus wurde Mitte des 13. Jahrhunderts vom Erzbischof Jakob Erlandsen auf den fast 100 Meter hohen Klippenfelsen im Norden der Insel erbaut. Die Burg diente bis zum Ende des 17. Jahrhunderts der Verteidigung Bornholms. Heute kannst du die Geschichte der Burg und Bornholms im Besucherzentrum nachvollziehen. Wenn du dich weniger für die Besichtigung alter Steine interessierst, ist Hammershus trotzdem ein schönes Ausflugsziel, vor allem zum Sonnenuntergang, wenn die Sonne theatralisch über der Ostsee untergeht.

11

© Charlott Tornow Kaufe frische Bornholmer Lebensmittel direkt von den Produzent*innen

Die Bornholmer haben eine enge Bindung zur Natur und überall auf der Insel werden Lebensmittel entweder nachhaltig angebaut oder sie wachsen in Hülle und Fülle am Wegesrand. In Cafés, Supermärkten und kleinen Spezialitätenläden findest du daher jede Menge lokale Produkte von kleinen Produzent*innen. Aber nicht nur dort solltest du für deinen Urlaub einkaufen gehen – gerade im Sommer findest du am Wegesrand immer wieder kleine Stände, wo Privatpersonen Lebensmittel wie Kartoffeln, Zucchini, Kürbisse, Äpfel, Heidelbeeren oder Himbeeren auf Vertrauensbasis verkaufen, denn meistens gibt es keine*n Verkäufer*in.