Frauen hinter der Kamera – Lerne mehr über Fotografie bei den Female Photo Days in Berlin

© Henri Rudolf

Wenn ich an Bücher, Netflix-Dokumentationen oder Interviews mit und über Fotograf*innen denke, erinnere ich mich in den meisten Fällen an Männer. Ausgestattet mit einer gigantischen Kamera stapfen sie mal durch unwegsames Gelände, mal porträtieren sie Einheimische. Gefühlt lassen sie sich nicht leicht aus der Ruhe bringen, haben vieles schon gesehen. Was aber zumindest in der Öffentlichkeit und in meinem Instagram-Feed noch nicht so sichtbar ist, sind weibliche Fotografinnen, die mindestens genauso beeindruckende Fotos schießen. Obwohl unglaublich viele Frauen knipsen, ist die professionelle Fotografie immer noch von Männern dominiert. Deswegen richten sich die "Female Photo Days" in Berlin speziell an weibliche und nicht-binäre Fotografinnen. Bei dem 2-tägigen Event kannst du von 12. bis 14. Mai bei Events online und offline mehr über Fotografie lernen und bei einer Fotoausstellung die Arbeit von Frauen bestaunen.

Warum dieses Event speziell für Frauen und nicht-binäre Foto-Begeisterte veranstaltet wird? Der Veranstalter Bell Collective, ein weibliches Foto- und Videografinnenkollektiv, und Foto Meyer Berlin wollen einen sicheren Raum für aufstrebende Fotografinnen kreieren und weiblichen kreativen Stimmen mehr Gehör verschaffen. Und das ganz nach dem Motto „Von Frauen für Frauen“. Denn auch die Workshops werden von Fotografinnen geleitet. Dabei können Besucherinnen ihre Foto-Skills bei Vorträgen wie "Einstieg in die Architektur-Fotografie" und "Finding your own photography-style" verbessern und bei Workshops wie "Fotografie als Business – der Sprung vom Hobby zum Beruf" und "Akquisestrategien – der Weg zur Neukundengewinnung" Neues zur Business-Seite der Fotografie lernen.

Geschenkideen für Reisefans
© Lukas Popp

Abwechslungsreiches Programm von und für Fotografinnen

Das Event startet am 12. Mai um 19 Uhr mit einer Vernissage im Foto Meyer Lichtraum in Berlin, wo die besten Fotos des Instagram-Fotowettbewerbs "Woman with a Camera" ausgestellt werden. Am Freitag und Samstag folgt dann ein dichtes Programm: Neben den Kurzworkshops werden auch ein- bis eineinhalbstündige Photowalks unter der Leitung von Fotografinnen veranstaltet und du kannst dich zu deinem Portfolio von Expertinnen beraten lassen. Weil es nie schaden kann, eine Kamera mal checken und säubern zu lassen, gibt es auf den Female Photo Days außerdem einen gratis Check & Clean, bei dem du deine Kamera durch die Waschstraße schicken kannst. Aber Achtung: Dafür ist es wichtig, dich und deine Kamera vorher online anzumelden.

Mit einer Teilnehme am Event kannst du aber nicht nur an deinen Skills arbeiten, sondern auch Künstler*innen in der Ukraine unterstützen. Denn alle Einnahmen des Events kommen der Artist Support Ukraine Foundation zugute. Die Spenden gehen außerdem an den Female Photographers Grant, der Fotografinnen unterstützt, die vom aktuellen Krieg in der Ukraine betroffen sind.

ALLE INFOS AUF EINEN BLICK

Wo: Rund um den Viktoria-Luise-Platz in Berlin-Schöneberg. Es werden aber auch einige Workshops online angeboten, gestreamt werden diese nachmittags und abends auf dem YouTube-Kanal von Foto Meyer.

Programm: Du kannst dich auf Workshops, eine Foto-Ausstellung und Photowalks freuen, dein Portfolio und deine Kamera checken lassen. 

Mit wem gehst du hin: Mit weiblichen und nicht-binären (Hobby)-Fotografinnen

Preise: Ein Tagesticket kostet 15 Euro, ein Pass für beide Tage 25 Euro

Mehr Reisevergnügen für Foto-Fans

Interview mit Alina Rudya
Alina Rudya ist nicht nur eine tolle Fotografin, sie hat auch das Bell Collective gegründet. Wir haben mit ihr über ihre Arbeit gesprochen.
Weiterlesen
Träume dich in den Urlaub
Wenn du dich von schönen Fotos verzaubern und inspirieren lassen willst, dann empfehlen wir dir diese 11 tollen Reise-Bildbände.
Weiterlesen