Helsinki – 11 Tipps für die hübsche Hauptstadt Finnlands

Dass der kühle Norden immer eine Reise wert ist, gehört mittlerweile schon fast zum Allgemeinwissen. Doch wo Kopenhagen und Stockholm längst etabliert sind, umweht die finnische Haupstadt Helsinki immer noch ein bisschen der Hauch von Rentierschinken, Heavy Metal und durch fiese Winter depressiv verstimmte Bewohner. Die Stadt ist wirklich so teuer wie alle sagen, deshalb ist Selbstversorgung im Supermarkt oder auf dem Marktplatz am Hafen eine gute, leckere und günstige Quelle für regionale und saisonale Produkte. Aber Finger weg von Viili, das ist glibberige Rotze aus Sauermilch und schmeckt genau so. Bei den horrenden Alkoholpreisen empfiehlt sich Qualität statt Quantität: Finnen brauen zum Beispiel fantastischen, vollmundigen Gin, Kyrö ist einer davon und schmeckt lecker als Drink mit Tonic und Sanddorn. Und weil das Wetter launischer ist als ein Teenager, unbedingt ungeachtet der Vorhersage immer eine Regenjacke mitnehmen. Hier sind unsere 11 Reisetipps für einen tollen Trip nach Helsinki. Unseren Restaurant-Guide für Helsinki findest du hier.

© Charlott Tornow

1
Übernachte im geschichsträchtigen Hotel Helka

Mitten im Stadtzentrum von Helsinki gelegen, befindet sich das Hotel Helka an einem besonderen Ort: Das Hotel wurde von einer der ältesten Frauenorganisationen in Finnland gegründet, die das Gebäude in den 1920er Jahren errichteten, um Frauen einen sicheren Ort zum Leben zu geben. Heute kannst du hier in für Finnland typischen, schlicht eingerichteten Zimmern übernachten. Eine Sauna steht, wie es sich für ein gutes finnisches Etablissement gehört, im obersten Stockwerk bereit, damit du dich nach einem langen Tag in der Kälte aufwärmen kannst. Und morgen gibt es bis 10.30 Uhr ein Bio-Frühstück.

helsinki, kiasma
© Charlott Tornow

2
Schaue zeitgenössische, interaktive Kunst im Kiasma

Bei einem Städtetrip geht man ins Museum, das gehört sich so. Nach zwei langweiligen Stunden Rumstehen vor Kunst, die man nicht versteht, darf es dann mit dem Spaß weitergehen. Meistens jedenfalls. Im Kiasma in Helsinki allerdings ist alles anders: Die Ausstellungsstücke sind interaktiv, sprechen alle Sinne an, sind gut, aber kurz erklärt und es macht einfach nur Spaß, sich durch die Ausstellung zu bewegen. Es gibt viel, aber nicht zu viel zu sehen und wir würden behaupten: Das ist tatsächlich das beste und spannendste Museum, in dem wir je waren.

© Charlott Tornow

3
Schwitze in der Kulttuurisauna direkt am Wasser

Klar, kein Helsinkibesuch ohne Saunagang! Früher gab es über 100 öffentliche Saunas in der Stadt, heute sind es nur noch 5. Die noch recht neue Kulttuurisauna ist eine davon. Entworfen wurde das minimalistische Designgebäude 2012 von einer japanischen Designerin und einem finnischen Architekt, es besteht komplett aus Holz und ist innen wie außen modern, hell und luftig. Wer sich nach dem Saunieren abkühlen möchte, kann das direkt in der Ostsee tun – im Winter wird dafür übrigens extra ein Loch in die Eisschicht gebohrt.

Restaurants in Helsinki, Magu
© Charlott Tornow

4
Probiere die leckere vegane Küche im Magu

Eines der leckersten Restaurants in Helsinki findet ihr im schönen Design District: Das Magu ist inspiriert von französischen Bistros und italienischen Osterias, wobei auf den großen Tellern ausschließlich vegane Speisen landen, wobei die Zutaten wie wilde Kräuter oder Pilze durchaus auch aus der Region kommen. Die Karte wechselt wöchentlich, wir durften die Mac & "Cheese", italienische Arancini mit schwarzem Reis und frittierte Pilze probieren und waren hin und weg. Wer mag, lässt sich beraten und probiert einen der Naturweine.

Helsinki, Finnland
© Marit Blossey

5
Fahre mit dem Boot raus nach Suomenlinna

Die im 18. Jahrhundert entstandene Festung Suomenlinna erstreckt sich über mehrere vorgelagerte Inseln vor Helsinki. Im Sommer fahren mehrmals pro Stunde kleine Fähren vom Marktplatz direkt nach Suomenlinna. Neben einem Besuch im Museum lohnt sich dort besonders eines: Draußen sein und herumwandern. Lichte Birkenwälder, steinige Buchten, verwunschene Weiher, dichtes Waldgrün und dazu die frische Seeluft – richtig, richtig schön.

Restaurants in Helsinki, Cafe Regatta
© Charlott Tornow

6
Trinke heiße Schokolade im Cafe Regatta

Das Cafe Regatta ist vielleicht das gemütlichste Café in Helsinki. Gerade mal 10 bis 15 Personen haben in der kleinen roten Hütte nahe des Stadtstrandes Hietaranta Beach Platz. Dafür sitzt es sich draußen am Hafen auch sehr schön: Im Winter lodert ein Feuer, im Sommer blühen die Blumen des Gartens. Dazu genehmigt man sich Sandwiches, Kuchen, Café oder heiße Schokolade. Viele Getränke und Speisen sind auch vegan, sodass hier für jeden was dabei ist.

© Pixabay

7
Mache einen Spaziergang durchs Designviertel von Helsinki

Skandinavisches Design, ahoi! In Helsinki gibt es ein ganzes Viertel, in dem sich Shop an Shop reiht mit dem Schönsten, was nordische Mode, Möbel, Accessoires und Kunst ausmachen. Und nicht nur die Läden sind einen Besuch wert, allein schon ein langer Spaziergang durch die Straßen zwischen den aufwendig restaurierten Jugendstil-Häusern ist eine wahre Freude (und billiger).

© Marit Blossey

8
Trinke hausgemachten Gin in der Tislaamo Distillery Bar

Die Tislaamo – Distillery Bar gehört zur Helsinki Distilling Company und befindet sich in einem alten Gebäude, das mal zu einer Kraftwerkanlage gehörte. Hier könnt ihr nicht nur besondere Drinks aus dem eigenen Hause trinken, sondern auch super lecker essen: Die Küche in der Distillery Bar zaubert leckere, nordisch inspirierte und regional-saisonale Gerichte. Wer gerne Lachs ist, ist hier gut aufgehoben – außerdem empfehlen wir auf jeden Fall den Grapefruit Gin Tonic.

© Pixabay

9
Im Ääniwalli feiern gehen

Der Club in einem stillgelegten Fabrikgebäude bietet für Nachtschwärmer eine gute musikalische Mischung aus Techno und House auf zwei Floors, eine entspannte Terrasse zum Trinken, Rauchen und Ausruhen und klar, einen Darkroom. Das Publikum ist angenehm erwachsen und weil die Location etwas abseits liegt, ist es auch nicht touristenübervölkert.

© Marit Blossey

10
Trinke Kaffee und lies Bücher in der Central Library Helsinki

Die Central Library in Helsinki ist noch ganz neu und schon allein aufgrund ihrer Architektur einen Besuch wert. Das Dach der Bibliothek, die sich gleich um die Ecke vom Hauptbahnhof befindet, erinnert von außen an eine Welle und sieht von innen ein wenig aus wie eine Wolke, die über deinem Kopf schwebt, während du hier durch die Regale streifst und es dir mit einem Kaffee gemütlich macht. Vor allem mit Kindern lohnt sich der Besuch, es gibt nämlich auch eine riesige Spieleabteilung.

© Moomin Characters

11
Schaue im Mumin-Museum in Tampere vorbei

Was bei einer Finnland-Reise nicht fehlen sollte? Die kleinen Mumins aus der Feder von Schriftstellerin Tove Jansson. Sie werden innig geliebt von den Finnen und im frisch renovierten Mumin-Museum in Tempere, gut zwei Stunden Zugfahrt von Helsinki entfernt, könnt ihr die niedlichen Mumins besuchen. Wer nicht den weiten Weg auf sich nehmen will, kann auch einfach Mumin-Devotionalien im Moomin Shop Lasipalatsi direkt in der Innenstadt Helsinkis kaufen.

Noch mehr Tipps für Helsinki

Mit der Fähre von Helsinki nach Deutschland
Wusstest du, dass man mit der Fähre von Helsinki nach Travemünde fahren und dabei jede Menge CO2 sparen kann? Die Fahrt dauert 27 Stunden und ist ein Abenteuer für sich. Wir haben es ausprobiert und wären am liebsten noch weiter gefahren.
Weiterlesen
So nimmst du die perfekte Auszeit in Finnland
Außerhalb von Helsinki befindet sich der Nuuksio Nationalpark mit seinen Laub- und immergrünen Nadelmischwälder, unzähligen Moore, Seen und Weihern. Mittendrin: die Hawkhill Cottages. Wir haben eingecheckt und wären am liebsten geblieben.
Weiterlesen
Zurück zur Startseite