Herbst in Europa – 11 schöne Reiseziele für deinen Urlaub

Bist du auf der Suche nach schönen Reisezielen für den Herbst? In Europa gibt es zahlreiche tolle Orte, die sich in den Monaten September, Oktober und November perfekt für eine Reise eignen. In den Städten und auf den Inseln am und im Mittelmeer kannst du noch einmal die letzten richtig warmen Tage genießen, ohne dass du dich schon nach zwei Stunden in der Sonne mit Sonnenbrand rumplagen musst. In Nord- und Mitteleuropa kannst du durch goldfarbene Wälder streifen und den viel beschworenen Indian Summer zelebrieren. Auch die Berge eignen sich jetzt perfekt für eine (Weit-)Wanderung, weil die Sommergewitter den letzten lauen Tagen gewichen sind, die Luft klar und es nicht zu heiß ist. In den Weinregionen im Süden Europas wiederum stehen die Reben jetzt in voller Blüte. Und dann sind da noch Städte wie Barcelona, die du im Herbst endlich mal für dich hast. Du siehst, es gibt eine große Auswahl an tollen Urlaubsorten für den Herbst in Europa und wir stellen dir 11 davon vor.

1

© Krivec Ales | Pexels Entspanne und wandere im Naturreservat rund um den Zelenci See

Wer an kristallblaue Seen umgeben von Bergpanoramen denkt, hat zuerst Österreich im Kopf. Dabei kann auch Slowenien ganz schön angeben: Der Zelenci See erhält seine smaragdgrüne Farbe durch Seekreide-Schichten und wer genauer hinschaut, erkennt, dass aus dem See Quellen sprudeln. Den See könnt ihr über Holzstege erkunden. Rund um den See beginnen übrigens zahlreiche Wanderwege, zum Beispiel "Der märchenhafte Weg der 10 Hütten" und sogar ein Tel des Jakobsweges.

2
Piazza dell'Anfiteatro_Lucca_Italien

© Pixabay Entdecke die Toskana fernab von Touristenmassen in Lucca

Nach Rom reisen wir, um die alten Ruinen zu bewundern und in die Modemetropole Mailand geht es zum Shopping. Doch abseits der bekannten Touristenziele gibt es noch viele andere Städte in Italien, die einen Besuch wert sind. Wer im Urlaub nicht nur auf gleichgesinnte Reisende aus aller Welt treffen will und sich lieber unter die einheimischen Italiener mischt, sollte demnächst mal nach Lucca fahren. Idyllisch inmitten von Pinien und Zypressen gesäumten Hügeln ist die Stadt ein echter Hotspot für italienisches Kunsthandwerk, der noch nicht allzu sehr von Touristenmassen überrannt ist (außer Ende Oktober, dann findet nämlich das berühmte Comic-Festival statt!). Also mischt euch unter die Lucchesen. Hier gibt es unsere 11 Lieblingstipps für die charmante Stadt in der Toskana.

3
bosnien und herzegovina, mostar

© Charlott Tornow Flaniere durch die Altstadt von Mostar

Mostar ist neben der Hauptstadt Sarajevo die vielleicht bekannteste und auf jeden Fall schönste Stadt in Bosnien und Herzegowina und vor allem auch bei Tagestouristen aus Kroatien beliebt. Das bekannteste Wahrzeichen der Stadt ist die Brücke Stari most, die die Neretva überspannt und als Symbol für die Verbindung zwischen Ost und West, Christentum und Islam und katholischen Kroaten und orthodoxen Serben gilt. Sie wurde 1993 im Bosnienkrieg zerstört, danach wiederaufgebaut und ist mittlerweile Weltkulturerbe. Aber nicht nur die Stari most solltet ihr bei einem Besuch besichtigen. Sehenswert ist auch das Muslibegovic House aus Zeiten der osmanischen Herrschaft. Mostar liegt übrigens direkt in einem Talkessel zwischen den Bergmassiven Velež und Čabulja. Im Sommer klettern die Temperaturen hier auf über 40 Grad, Hitzeempfindliche sollten also nicht im Juli und August hier herkommen.

4

© Hannah Bahl Fühle dich wie Harry Potter in der University of Glasgow

Vom Westend in Glasgow ist es nur ein Katzensprung zur Glasgow University, die das Herz eines jeden Harry-Potter-Fans höher schlagen lässt. In den alten Hallen fragt man sich, ob der Brief aus Hogwarts nicht vielleicht doch irgendwie verloren gegangen ist. Egal, was man hier studiert, die Weisheit fühlt man in jeder Ecke – die University Glasgow zählt zu den Hochschulen der Welt. Sie wurde bereits 1451 gegründet und ist damit die viertälteste Großbritanniens. Noch mehr Tipps für Glasgow bekommst du hier.

5
Surfen_Portugal_Atlantikküste_Nazaré Unplanned Überraschungsreise, Portugal, Nazaré

© Charlott Tornow Surfe eine der größten Wellen der Welt in Nazaré

Die Riesenwelle von Nazaré ist eine der gewaltigsten Wellen der Welt und international bekannt! Aber nur die wenigsten trauen sich tatsächlich sie zu surfen, die meisten kommen hierher, um dabei zuzuschauen, wie sich die mutigsten Big-Wave-Surfer an dieser Stelle des Atlantiks ins Wasser trauen. Die Wellen hier können über 30 Metern hoch werden – derzeit hält der brasilianische Surfer Rodrigo Koxa den Weltrekord: 2018 bezwang er eine 25 Meter hohe Welle an der Praia do Norte.

6
Barcelona_Strand

© Lucrezia Carnelos | Unsplash Hänge mit den Locals am Strand von Barcelona ab

Talentierte Skaterboys und -girls, entspannte Elektroklänge und coole Beachbars – auch wenn der Strand von Barcelona meist gut besucht ist, ist es doch ein ganz besonderer Vibe, der dich hier beim Baden umgibt. Und wie könnte man eine Shopping-Tour auf "la rambla" besser ausklingen lassen als mit einem Sprung ins Meer? Wer nach einer Tour durch die Stadt Einsamkeit sucht, setzt sich am Nachmittag einfach in den Zug Richtung Norden und ist in einer Dreiviertelstunde im Küstenort Sant Pol de Mar. Zweimal täglich bringt dich ein Zug von Frankfurt am Main nach Avignon, nach einer Nacht in Frankreich, kannst du am nächsten Morgen weiter in den Süden fahren, um nach Ankunft "la comida" in der spanischen Hauptstadt einzunehmen.

7
Weinkellerei Bodegas Ysios, Nordspanien

© Rebecca Hoffmann Probiere erstklassige Weine aus La Rioja in der Weinkellerei Bodegas Ysios

Das Weingut Bodegas Ysios liegt im Norden Logroños inmitten von La Rioja und bietet gereifte Qualitätsweine in limitierter Edition von gerade einmal 1000 bis 1200 Flaschen pro Jahr an. Hier kommt übrigens 100 Prozent Tempranillo – die meist angebaute Traube in der Region – in die Flasche, und zwar von einem Rebstock, der über 100 Jahre alt ist. Das Besondere am Weingut Ysios ist, dass hier direkt drei verschiedene Terroirs aufgrund der umliegenden Landschaft gegeben sind. Im Norden sind die Reben von den umliegenden Bergen vor dem Klima des Atlantiks geschützt, im Süden liegt der Ebro. Jeder der Bereiche hat natürlich seinen Einfluss auf die Reben und das Terroir. Zur Ernte im September werden die Trauben handgepflückt. So eine Tour übers Weingut und durch den Weinkeller zeigt wie viele Schritte eigentlich für eine Flasche guten Weins nötig sind. Und weil natürlich nicht nur der Gaumen befriedigt werden soll, sondern das Auge in dem Fall quasi mittrinkt, ist auch das Gebäude selbst ein Highlight. Dafür verantwortlich zeigt sich der spanisch-schweizerische Architekt Santiago Calatrava, der unter anderem auch das berühmte Oculus in New York entworfen hat. Bei der Form der Bodegas Ysios hat er sich von der Natur inspirieren lassen und wollte ein Gebäude schaffen, das sich perfekt in diese einfügt. Das Weingut sollte also auf jeden Fall bei einer Rundreise durch La Rioja eingeplant werden. 

8

© Charlott Tornow Mache einen Stadtbummel durch Maltas Hauptstadt Valletta

Valletta ist die Hauptstadt von Malta und mit gerade mal 5730 Einwohnern (Stand: 2018) die kleinste Hauptstadt Europas. Sie ist auch eine der am besten gesicherten Städte der Welt, denn sie wird von einem Ring aus Bastionen umgeben. Und außerdem ist die gesamte Stadt seit 1980 Unesco-Weltkulturerbe. Als wären das nicht schon genug Argumente, war Valletta 2018 europäische Kulturhauptstadt, wodurch sie ein frisches Makeup bekam. Valletta ist vor allem bekannt durch die engen Gassen, die Barockfassaden und die bunten Fenstergiebel, die es so wohl sonst nicht ein zweites Mal auf der Welt gibt. Lasst euch bei einem Besuch durch die Straßen treiben, so groß ist die Stadt ja nicht, aber verpasst auf keinen Fall die St. John's Co-Cathedral und die Lower Barraka Gardens.

9

© Charlott Tornow Entdecke das Schloss Peles in den transsilvanischen Karpaten

Wenn man einmal genug von Bukarests Betonwüsten hat, ist ein Ausflug zum 130km entferntem Schloss Peles genau das Richtige. Mitten in den transsilvanischen Karpaten steht die Sommerresidenz des ersten Rumänischen Königs. Von Außen erinnert der Bau aus der Neorenaissance an ein Fachwerkhaus, innen gibt es prachtvolle dunkle Holzvertäfelungen und Einrichtungsgegenstände zu bewundern. In Sonnenschein leuchtet das Anwesen und die Landschaft drum herum vor allem im Herbst in den wunderschönsten Farben, bei schlechtem Wetter und Nebel wird die Stimmung schaurig schön.

10
dolomitenhöhenweg, dürensteinhütte

© Milena Magerl Unternimm eine Weitwanderung und nächtige auf der Dürrensteinhütte

Eine Aktivität darf auf unseren Reisen niemals fehlen und das ist das Wandern. Wenn du auch so gerne per Pedes unterwegs bist, können wir dir empfehlen, deine Fußtrips mal auf eine mehrtägige Weitwanderung auszudehnen. Früh morgens schlüpfst du in deine Wanderschuhe und bist von da an den ganzen Tag an der frischen Luft unterwegs. Am Abend steuerst du eine der Schutzhütten an und stärkst dich mit traditionell bäuerlicher Küche, bevor du müde aber glücklich ins Bett fällst und am nächsten Morgen erneut von einem gigantischen Panorama begrüßt wirst: hike, eat, sleep, repeat. In Südtirol gibt es zahlreiche Routen, darunter natürlich die zehn abwechslungsreichen Dolomiten Höhenwege, der fünftägige Hochpustertaler Höhenweg oder der atemberaubende Dolomites UNESCO Geotrail, die bestens ausgeschildert von Hütte zu Hütte führen. Ein besonders schönes Etappenziel inmitten sensationeller Natur ist die 2000 Meter hohe Dürrensteinhütte am Südrand des Hochplateaus Plätzwiese im Naturpark Fanes-Sennes-Prags. Wer nicht allzu viel Zeit hat, kann hier auch nur zum Mittagessen vorbeischauen und die Aussicht genießen.

11
Ulcinj, Улцињ, Montenegro Urlaub

© Mela Mörtenbäck Tauche in das orientalische Flair von Ulcinj ein

Als südlichste Stadt Montenegros und älteste Stadt an der Adria sowie einem Anteil von rund 75% arabisch sprechenden Einwohnern dominiert in Ulcinj orientalisches Flair. Gleich mehrere Moscheen, eine charmante Altstadt mit kleinen Pensionen und wenigen Restaurants sowie der längste Strand von Montenegro zeichnen Ulcinj aus. Bei einem Spaziergang durch die verwinkelten Gassen der Altstadt eröffnen sich nicht nur immer wieder endlose Ausblicke aufs Meer, wer Ulcinj zur richtigen Tageszeit besucht wird auch Zeuge von den eindringlichen Klängen der Moscheen, die in der ganzen Stadt zu hören sind. 

Noch mehr Tipps für den Herbst

Wanderungen im Tessin
Im Schweizer Kanton Tessin gibt es zahlreiche Wanderwege, die entlang wildblühenden Wiesen, auf schroffe Bergklippen, vorbei an wilden Flüssen und blau glitzernden Seen und durch dichte dschungelartige Wälder führen. In diesem Artikel findet ihr 11 Wanderungen, die im Herbst ganz besonders schön sind.
Weiterlesen
Österreich im Herbst
Im Herbst, wenn die Natur ein letztes Mal vor dem Winter ein farbenprächtiges Kleidchen anzieht, die Sonne sanft das rotbraune Laub illuminiert und noch ein letztes Mal zu einem Bad im See einlädt – dann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, um Österreich bei einem Kurzurlaub zu entdecken.
Weiterlesen