Urlaub in Italien – 11 tolle Tipps für einen Besuch im Osten von Südtirol

Ich weiß gar nicht, wie oft ich mittlerweile schon in Südtirol war. Ich bin die verschneiten Berghänge auf dem Gitschberg runtergesaust, im Villnösstal tagelang von Hütte zu Hütte gewandert, habe mich durch den Vinschgau gefuttert und mich wie im Film gefühlt, während ich durch die malerische Kulisse rund um Meran spaziert bin. Und trotzdem kann ich immer noch nicht genug kriegen. Ich wage mal zu behaupten, dass Südtirol eine der schönsten italienischen Provinzen ist. Dieses Jahr bin ich in den Osten Südtirols, genauer gesagt ins Pustertal und nach Alta Badia, gereist und der Anblick surreal grüner Wiesen in, die mich an meinen perfekt ausgeleuchteten Windows-98-Hintergrund von früher erinnern und von imposanten Berghängen umrahmt werden, hat mich erneut zu dem Impuls verleitet, mir die Augen zu reiben. Damit du die Zeit hier genauso sehr genießen kannst wie ich es getan habe, habe ich dir 11 tolle Tipps für einen Urlaub in Südtirol notiert.  Also, Koffer packen, Wanderschuhe schnüren und nichts wie hin da!

Erkunde den Osten Südtirols

1
Berghotel Sexten_Südtirol

© Milena Magerl Erlebe die Südtiroler Herzlichkeit im nachhaltigen Berghotel Sexten

Eine Erinnerung an Südtirol, die uns sicher noch lange im Gedächtnis bleiben wird, ist der Besuch im wunderschönen Berghotel Sexten. Inmitten des Pustertals gelegen, kannst du hier die optimale Balance zwischen Outdoor-Action und Entspannung finden, im Sommer der Sonne entgegen die umliegenden Gipfel erklimmen und im Winter mit Ski oder Snowboard die verschneiten Hänge hinuntersausen. Während deines Aufenthaltes erwartet dich sogar ein Rucksack für deine Expeditionen auf dem Zimmer. Am Nachmittag kannst du deine geschundenen Füße und Waden dann im Wellnessbereich verwöhnen. Saunieren und Baden unter freiem Himmel, muss ich noch mehr sagen? Noch beeindruckender als das Panorama auf die Sextner Dolomiten, das dich hier jeden Morgen erwartet, ist die herzliche Atmosphäre und die nachhaltigen Aspekte, die du überall im Hotel erfahren und sehen kannst.

2
Gardertal, Südtirol

© Milena Magerl Schwing dich aufs Mountainbike und sause die Hänge in Alta Badia herunter

Wenn du schon öfter auf den vielen Wanderwegen Südtirols spaziert bist und die Landschaft in einer anderen Dimension erleben willst, solltest du demnächst mal einen Gang zulegen und den Osten Südtirols auf dem Fahrrad erkunden. In Alta Badia kannst du dich auf zahlreichen Trails je nach deinem Level austoben. Fahre mit dem Rennrad die kurvenreichen Passstraßen entlang, auf denen übrigens auch das berühmte Radrennen Maratona dles Dolomites stattfindet, oder erlebe die Bergwelt in rasanter Geschwindigkeit beim Mountainbiking. Wer ein bisschen zusätzliche Power wünscht, mietet sich einfach ein Mountain-E-Bike. So geht es auch die steilsten Straßen entspannt nach oben. Wir empfehlen dir eine Tour mit Bike and Hike-Guide Matthias Thaler. Aufgewachsen im Herzen der Dolomiten kann er dir die besten Wege für deine Radtour zeigen. Noch dazu ist er unheimlich nett, sodass auch unerfahrenen Radler*innen die Zeit auf dem Sattel richtig viel Spaß macht.

3
Strudelkopf, Südtirol

© Milena Magerl Wandere durch das Pragser Tal und bestaune unzählige Berggipfel

Nicht nur der berühmte und vielfach auf Instagram dokumentierte Pragser Wildsee ist eine wahre Naturschönheit. Auch das restliche Pragser Tal ist ein echter Hingucker. Während du im Winter durch meterhohe Schneedecken stapfen kannst, erstrahlt das Tal im Sommer in einer fast surrealen Vielfalt an Grüntönen. Grasgrüne Wiesen, schroffe Berghänge und schneebedeckte Gipfel ergeben das Bild, das sich jeder wünscht zu sehen, wenn er oder sie die Reise nach Südtirol plant. Auf einer Wanderung zum Strudelkopf kannst du stundenlang die Aussicht auf unzählige Berge genießen. Vom Parkplatz Plätzwiese, den du in den Sommermonaten mit dem Shuttlebus von Brückele/Prags oder dem eigenen PKW (nur bis 10 Uhr morgens und inklusive Mautgebühr) erreichen kannst, führen mehrere Wege durch die idyllische Landschaft zum 2300 Meter hohen Ziel. Oben angekommen erwartet dich dann das Highlight: direkte Sicht auf die Drei Zinnen, die hoch in den Himmel ragen und imposanter nicht sein könnten. Sollten die Spitzen von einer Wolkendecke umhüllt sein, sei nicht enttäuscht und hab ein bisschen Geduld, denn das Wetter in den Bergen kann sich innerhalb weniger Minuten ändern.

4
Hexenstein, Südtirol

© Milena Magerl Stehe früh auf und besteige den Hexenstein ("Sass de Stria") zum Sonnenaufgang

Überall in Südtirol gibt es unzählige Wanderwege, auf denen du die norditalienische Region erkunden kannst. Ein ganz besonderes Erlebnis ist die Besteigung eines Gipfels zum Sonnenaufgang. Das bedeutet zwar, dass du dich mitten in der Nacht aus dem Bett quälen musst, doch wir können dir schon jetzt versprechen, dass es sich lohnen wird. Unsere Empfehlung: Miete dir eine*n Bergführer*in über Alta Badia Guides und plane eine morgendliche Tour auf den Hexenstein. Während es in den Dörfern ringsherum noch ganz still ist, wanderst, kraxelst und kletterst du im Dunkeln mit einer Stirnlampe ausgestattet den Berghang hinauf. Der Anstieg ist durchaus steil und anspruchsvoll und birgt auch einige echte Kletterpartien, die du aber dank deiner erfahrenen Begleitung ohne Probleme meistern kannst. Das Timing ist super wichtig, denn du willst natürlich genau dann oben ankommen, wenn der Himmel langsam rosa und orange leuchtet, die Sonne wie ein mächtiger Feuerball über den Spitzen Venetos aufgeht und die schönsten Gipfel Südtirols und den höchsten Berg der Dolomiten, die Marmolada, einfärbt. Bei dieser Wanderung ist Zwiebellook gefragt, denn auch im Sommer kann es in der Höhe noch empfindlich kalt sein.

5
aperitivo, ladinia, südtirol

© Milena Magerl Verabrede dich zum Aperitivo im Berghotel Ladinia

Wer im Gadertal war und keinen Aperitivo genossen hat, war nicht wirklich dort. Na gut, das ist vielleicht ein wenig übertrieben, doch wenn du es einrichten kannst, solltest du deine Zeit in den Bergen mit diesem frühabendlichen, italienischen Ritual abrunden. Anders als in Deutschland bezeichnet ein Aperitivo nämlich nicht nur einen Drink, sondern eine ganze Lebensart. Nach dem Feierabend kommen die Südtiroler*innen zusammen, um gemeinsam einen Vino aus der Region zu genießen, der mit kleinen Leckereien serviert wird. Ein besonders schöner Ort, um dieses Tradition zu zelebrieren, ist das Restaurant des Berghotel Ladinia. Während im Inneren hölzerne Dielen und romantische Fensterläden für urigen Südtiroler Charme sorgen, spricht die natürliche Kulisse der Terrasse für sich selbst. Wer im Anschluss noch hungrig ist, bleibt gleich hier und geht entspannt direkt zum Abendessen über.

6
Lagacio Mountain Resort_Südtirol

© Milena Magerl Genieße Wellness und Ruhe in der Lagació Mountain Residence

Alta Badia in Südtirol gehört sicherlich zu den schönsten Gegenden Italiens. Wohin du auch blickst, funkeln Bergspitzen um die Wette und die Landschaft leuchtet in unzähligen Grüntönen. Während du in der Früh sicherlich die ganze Zeit unterwegs sein wirst, ist das Lagació Mountain Residence der ideale Ort zum Regenerieren in den späten Nachmittagsstunden. Das schicke Interieur wirkt luxuriös, aber auf eine charmante und gänzlich unaufdringlich Art und auf jedem Zimmer erwartet dich eine eigene Quelle belebten Wassers, aus der du am Morgen trinken und deine Wasserflasche befüllen kannst. Doch das eigentliche Highlight ist der Spa-Bereich, der dazu einlädt stundenlang zu saunieren und jedes Körperteil einem wohltuenden Treatment zu unterziehen.

7
michi egarter, südtirol, klettersteig

© Michaela Egarter Wage dich in luftige Höhen auf einem Südtiroler Klettersteig

Wenn du schwindelfrei bist und einen Adrenalinkick in den Südtiroler Bergen suchst, kannst du einen der zahlreichen Klettersteige in der Region entlang wandern. Damit du das Erlebnis wirklich genießen kannst, empfehlen wir dir einen Kletterkurs bei der sympathischen Michaela Egarter zu besuchen und gemeinsam mit der ersten Bergführerin Südtirols unterwegs zu sein. Umgeben von einer einzigartigen Kulisse wird sie dir nicht nur zeigen, wie du dich richtig ausrüstest und dir verschiedenste Klettertechniken vorstellen, sondern dich auch in wichtige Bergregeln einweihen, denn sicher steigen und "klippen" ist in höchsten Höhen natürlich unerlässlich. Besonders eindrucksvoll ist der Klettersteig am Paternkofel, der von der Drei Zinnen Hütte vorbei an steilen Wänden, durch einige eindrucksvolle Tunnelpassagen und drahtseilversichert einmal um das berühmte Wahrzeichen Südtirols führt.

8
Alta Badia Balance_Südtirol

© Milena Magerl Finde Gelassenheit während einer Yoga-Session inmitten der Südtiroler Natur

Wenn etwas für echte Zen-Momente sorgt, dann ist es die Kombination aus einem Urlaub in den Bergen und einer Yoga-Session. Denn die Stille der Natur und die gute Luft der Berge sind die ideale Kulisse, um Tiefenentspannung und Regeneration einzuleiten. Auch in Südtirol kannst du umgeben von unzähligen Grüntönen Yoga praktizieren. Alexis von Alta Badia Balance lädt regelmäßig zu meditativen Wanderungen durch ihre Heimat und Sonnengrüßen auf der Alm ein.

9
dolomitenhöhenweg, dürensteinhütte

© Milena Magerl Unternimm eine Weitwanderung und nächtige auf der Dürrensteinhütte

Eine Aktivität darf auf unseren Reisen niemals fehlen und das ist das Wandern. Wenn du auch so gerne per Pedes unterwegs bist, können wir dir empfehlen, deine Fußtrips mal auf eine mehrtägige Weitwanderung auszudehnen. Früh morgens schlüpfst du in deine Wanderschuhe und bist von da an den ganzen Tag an der frischen Luft unterwegs. Am Abend steuerst du eine der Schutzhütten an und stärkst dich mit traditionell bäuerlicher Küche, bevor du müde aber glücklich ins Bett fällst und am nächsten Morgen erneut von einem gigantischen Panorama begrüßt wirst: hike, eat, sleep, repeat. In Südtirol gibt es zahlreiche Routen, darunter natürlich die zehn abwechslungsreichen Dolomiten Höhenwege, der fünftägige Hochpustertaler Höhenweg oder der atemberaubende Dolomites UNESCO Geotrail, die bestens ausgeschildert von Hütte zu Hütte führen. Ein besonders schönes Etappenziel inmitten sensationeller Natur ist die 2000 Meter hohe Dürrensteinhütte am Südrand des Hochplateaus Plätzwiese im Naturpark Fanes-Sennes-Prags. Wer nicht allzu viel Zeit hat, kann hier auch nur zum Mittagessen vorbeischauen und die Aussicht genießen.

10
helm_südtirol

© Milena Magerl Erklimme den Monte Elmo und bestaune die Sextner Sonnenuhr

Sexten im Pustertal zählt für uns zu den schönsten Ecken Südtirols. Die beste Aussicht auf die Dolomiten bietet eine Tour auf den 2400 Meter hohen Hausberg Helm. Die ersten 700 Höhenmeter kannst du vom Tal aus in nur wenigen Minuten mit der neuen Seilbahn zurücklegen und durch die Scheiben deiner Gondel das Panorama bewundern. Entlang des Schmugglersteigs, der so genannt wird, weil hier tatsächlich früher viel geschmuggelt wurde, geht es hinauf zum Gipfel, auf dem die Helmhütte thront, die früher das Zollhäuschen an der Grenze zu Österreich darstellte. Hin und wieder begegnest du hier sogar dem ein oder anderen Murmeltier. Auf dem Bergkamm angekommen kannst du zur einen Seite die Südtiroler Dolomiten und zur anderen nach Österreich blicken. Wenn du den höchsten Punkt erreichst, bietet sich dir ein gigantischer Blick auf die weltgrößte steinerne Sonnenuhr mit ihren Gipfeln Neuner, Zehner, Elfer, Zwölfer und Einser. Auf deinem Rückweg zur Station der Bergbahn kannst du noch in der Hahnspielhütte einkehren und dich auf der sonnigen Außenterrasse mit Südtiroler Spezialitäten belohnen.

11
La Perla Corvara, Mahatma Wine

© Stephanie Völser | La Perla Corvara Besuche den außergewöhnlichsten Weinkeller Südtirols

Normalerweise liegen alte Weinkeller irgendwo in dunklen Untiefen, sind feucht, kalt und manchmal riechen sie sogar ein wenig unangenehm. In Corvara in Alta Badia befindet sich ein Exemplar, das sich jedoch deutlich von dieser Vorstellung abhebt. Statt in alten, modrigen Weinfässern werden die Weine im Mahatma Wine wie edle Schätze behandelt und auch zelebriert. Denn sobald man diesen ungewöhnlichen Ort betritt, kann man Musik lauschen, überall funkeln Lichter und eigentlich fühlt man sich, als hätte man es gerade vorbei an einem grimmigen Türsteher in den angesagtesten Underground-Nachtclub Italiens geschafft. Rund 30.000 Flaschen werden hier gelagert und 240 mal pro Jahr kann man an einer Führung teilnehmen, wenn man im dazugehörigen Gourmet-Restaurant La Stüa de Michil (das sogar mit einem Michelin Stern geehrt wurde) diniert. Mehr will ich allerdings nicht verraten, es sei nur so viel gesagt, ein Besuch hier ist ein Erlebnis.

Noch mehr Südtirol-Tipps

Unsere Tipps für Meran
Ach Meran, wie viele Menschen haben wohl schon ihr Herz an dich verloren?! Die warme Lage im Bergkessel, die vielen Palmen und die rauschende Passer haben noch jede*n Urlauber*in überzeugt. Wir haben 11 tolle Tipps für die schöne Stadt in Südtirol.
Weiterlesen
11 Kraftorte in Südtirol
Manchmal ist das beste Freizeitprogramm einfach gar keines zu planen, die beste Verabredung die mit uns selbst und die beste Geräuschkulisse die Stille der Natur. Wir stellen dir erholsame Rückzugsorte in Südtirol vor, an denen du abschalten kannst.
Weiterlesen