Urlaub in Italien – 11 schöne Tipps für die Region Umbrien

Als eine der wenigen Regionen ohne Zugang zum Meer ist Umbrien noch heute nahezu ein Geheimtipp für eine Italienreise und weit weniger touristisch als die benachbarte Toskana. Landschaftlich braucht sich das „grüne Herz Italiens“, wie die Region oftmals bezeichnet wird, jedenfalls nicht zu verstecken – die grüne Hügellandschaft und die mittelalterlichen Städte machen Umbrien zu einem lohnenswerten Reiseziel. Vor allem Naturliebhaber und Genießer kommen in Umbrien voll und ganz auf ihre Kosten. Und auch die umbrische Küche, reich an traditionellen Gerichten, ausgezeichneten Weinen und Delikatessen wie beispielsweise dem Trüffel, ist eine Empfehlung wert. Hier kommen meine 11 Tipps für einen Urlaub in Umbrien.  

Gut zu wissen: über Umbrien

Meine Tipps für eine Reise nach Umbrien

1

© Mela Hipp Erklimme den Torre del Moro in Orvieto

Der Stadtkern von Orvieto ist geprägt von Palazzi aus der Renaissance und dem Mittelalter. Am eindrucksvollsten ist wohl die Cattedrale di Santa Maria Assunta, deren Fassade dem bekannten Dom in der toskanischen Stadt Siena zum Verwechseln ähnlich ist. Bei einem Stadtbummel lohnt es sich, einen Blick in die vielen kleinen Läden zu werfen oder sich in einer der vielen Trattorien oder Osterien mit einer landestypischen porchetta zu stärken. Mein Tipp: Auch wenn der Aufgang zum Torre del Moro, versteckt in einem Buchladen, nicht ganz so leicht zu finden ist, lohnt sich die Suche. Denn bist du erstmal oben angekommen, wirst du mit einem tollen Rundumblick über die Stadt und die umliegende Landschaft belohnt. 

2

© Shutterstock, Dawn Damico Probier dich bei der EuroChocolate durch Schokolade aus ganz Italien

Seit knapp dreißig Jahren findet alljährlich im Oktober die EuroChocolate statt – ein Festival ganz im Zeichen der Schokolade. Über eine Woche lang dreht sich im Städtchen Perugia dann alles um die süße Versuchung. Neben Verkaufsständen werden Besucher mit einem bunten Programm an Konzerten, Theater, Kunstausstellungen und vielem mehr unterhalten. Fast überall kannst du bei freiem Eintritt die verschiedenen Schokoladensorten probieren, auch Tasting-Touren werden angeboten. Nicht fehlen darf natürlich die bekannteste Schokolade der Stadt – das Baci. 

3

© Mela Hipp Begib dich auf die historischen Spuren der Pilgerstadt Assisi

Als Geburtsort des Heiligen Franz von Assisi ist die gleichnamige Stadt heute ein beliebtes Pilgerziel. Schon von Weitem sind die Basilica San Francesco und das Konventsgebäude des Franziskanerordens vor der Kulisse des Monte Subasio zu erblicken. Selbst wenn du mit der Geschichte der Stadt nur wenig am Hut hast, lohnt sich ein Ausflug nach Assisi allemal. Denn die Architektur kann sich sehen lassen und wurde nicht umsonst zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Das Zentrum der Stadt hinter dir lassend, gelangst du zu Fuß zur Befestigungsanlage Rocca Maggiore, von wo aus du einen tollen Blick auf Assisi und das hügelige Hinterland des Monte Subasio genießt. 

4

© Slow Cooking School Entdecke beim Slow-Cooking-Kurs die umbrische Küche

Alina B. Pinelli ist ausgebildete Wein- und Ölsommelière und bietet in ihrer Slow-Cooking-School-Kochkursen für Erwachsene, Kinder und Familien. Bei ihren Kursen werden ausschließlich biologische und nachhaltige Produkte verwendet, die zu typisch italienischen Rezepten verarbeitet werden. Neben exklusiven Cooking Experiences kannst du mit Alina zudem auch auf individuell abgestimmte Food- und Weintouren durch Umbrien aufbrechen. 

  • Slow Cooking – Food and Wine Experiences
  • Fonte della Pace, Paciano, Italien
  • täglich 10.30 Uhr
  • Mehr Info
5

© Mela Hipp Gondel mit der Funivia Colle Eletto auf den Monte Ingino hoch

Bei einem Stadtbummel durch die Altstadt von Gubbio passierst du eindrucksvolle Häuserfassaden in teils steiler Hanglange und so einige Prachtbauten an der Piazza Grande; wie etwa den Palazzo dei Consoli oder den Palazzo Pretorio. Das Highlight bei einem Besuch der Kleinstadt ist jedoch die wagemutige Fahrt mit der Funivia Colle Eletto auf den Monte Ingino. Zwar stellt die Korbgondel eine kleine Mutprobe für alle mit Höhenangst dar, doch die Auffahrt auf 908 Meter Seehöhe verläuft ruhiger als gedacht. Oben angekommen genießt du den Ausblick ins Tal und besichtigst die Basilica San Ubaldo. 

6
Lago di Trasimeno

© Mela Hipp Verbringe einen sommerlichen Tag am Lago di Trasimeno

Zwar liegt die Region Umbrien nicht am Meer, auf Wasserspaß muss man bei einem Urlaub dennoch nicht verzichten. Denn mit dem Lago di Trasimeno liegt der viertgrößte See Italiens im Herzen der Region. Vor allem im Sommer ist der See ein beliebtes Ziel, um in einem der Strandbäder zu entspannen, mit einem Kanu, Tretboot oder SUP über das Wasser zu schippern oder einfach entlang der Uferpromenade zu flanieren. Und auch die Dörfer entlang des Ufers, allen voran Castiglione del Lago, sind einen Besuch wert. Nicht entgehen lassen solltest du dir auch einen Ausflug auf die Isola Maggiore, die einzige bewohnte Insel des Sees, mit kleinen Kirchen, charmanten Häusern und Blick über den See. 

7
Cascata delle Marmore

© Shutterstock, Milla Croft Bestaune die Naturgewalt der Cascata delle Marmore

Über drei mächtige Stufen rauschen die Wassermassen an der Cascata delle Marmone über eine Höhe von 165 Metern in die Tiefe. Ein eindrucksvolles Naturschauspiel, das insbesonders bei Sonnenschein für glanzvolle Regenbögen sorgt. Zwar sind die Wasserfälle nicht natürlich entstanden, sondern durch römische Baukunst künstlich erschaffen, das Erlebnis schmälert diese Tatsache aber in keinster Weise. Der Balcone degli Innamorati, der Balkon der Verliebten, ist einer der beliebtesten Aussichtspunkte bei einem Besuch und nur über einen 50 Meter langen Tunnel zu erreichen. 

8
Niki‘s Resort

© Niki‘s Resort Übernachte im traumhaften Niki’s Resort mit Blick über das Valle dell‘Assino

Eine kurvenreiche Straße führt zu Niki’s Resort, ein altes Dorf aus dem 12. Jahrhundert, das auf den Hügeln südwestlich von Gubbio einen traumhaften Ausblick über das Valle dell’Assino bietet. Auf einem Spaziergang entdeckten die heutigen Besitzer die heruntergekommene Kirche und beschlossen, der Anlage neues Leben einzuhauchen. Heute beherbergt Niki’s Resort zehn stilvoll eingerichtete Zimmer, zwei Pools und drei Bars sowie das hauseigene Restaurant – untergebracht in der ehemaligen Kirche Santa Maria di Agnano ein echter Hingucker. Und dann wäre da noch der Spa, mit tollem Panoramablick in die Natur sowie optional buchbare kulinarische und kulturelle Erlebnisse in der Umgebung. 

9
Ristorante Orto – Osteria dalla Terra

© Shutterstock, Olga Bombologna Genieße italienische vegetarische Küche im Ristorante Orto in Gubbio

Fast schon ungewöhnlich, sich die italienische Küche ohne Fisch und Fleisch vorzustellen. Das Ristorante Orto in Gubbio bietet aber genau das: vegane und vegetarische Gerichte, modern interpretiert und mit den besten Zutaten aus der Region. Und so kommt der Beiname „Osteria dalla Terra“ nicht von ungefähr: Immerhin setzt man hier fast ausschließlich auf qualitativ hochwertige Rohstoffe aus der Erde. Das alles in einem modernen Ambiente und mit einer Raffinesse, die noch länger in Erinnerung bleiben. 

10

© Mela Hipp Flaniere durch die malerischen Gassen von Spello und Trevi

Sie zählen zu den borghi più belli d’Italia, also zu den schönsten Dörfern Italiens. Zwar sind sowohl Spello als auch Trevi nicht wahnsinnig groß und haben keine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten wie manch anderes Dorf Umbriens, reich an historischen Bauten und Kunstwerken sind die beiden Dörfer dennoch. Es sind vor allem die schmucken Gassen, die in beiden Dörfern zu einem Spaziergang einladen und immer wieder schöne Fotomotive bieten. Und dann ist es mitunter auch genau die Ruhe, die beide Dörfer innehaben und damit ein abwechslungsreiches Ausflugsziel bieten. 

11

Unternimm eine Tour durch die Weinberge der Vineria del Carmine

Auf die Spuren von Wein, Öl und Trüffel begibst du dich bei einem Besuch der Vineria del Carmine aus dem 16. Jahrhundert. Einst ein verlassenes Tal in Umbrien, wurde mithilfe von ökologischer Landwirtschaft und harter Arbeit ein exklusives Anwesen aufgebaut, das einen Ausflug mehr als lohnt. Bei einer Tour durch die Weinberge lernst du etwas über die Geschichte des Anwesens und den Weinherstellungsprozess und verkostest unter Anleitung eines Sommelier natürlich auch den Wein. Wenn dir das noch nicht Erlebnis genug ist, buchst du am besten eine Trüffeljagd oder übernachtest gleich im historischen Farmhouse. 

Noch mehr Tipps für Italien

Apulien
Romantische Dörfer, Oliven-, Orangen-, Zitronen- und Granatäpfelbäume wohin das Auge reicht und Wasser, das in den schönsten Türkis- und Blautönen schimmert: Apulien ist das Paradies Italiens.
Weiterlesen
Maremma
Einsame Naturstrände, mitten in der Landschaft entspringende Quellen, geheimnisvolle, Jahrtausende alte Gräber, kuriose Kunstwerke und entzückende Inseln – Maremma ist der wilde Teil der Toskana.
Weiterlesen