Lissabon Sehenswürdigkeiten – 11 Tipps für die Hauptstadt von Portugal

Oh, du süßes Lissabon! Die portugiesische Hauptstadt an der Mündung des Tejo ist perfekt, um für ein paar Tage die Seele baumeln zu lassen, sich ausschließlich von Pastéis de Nata, Galão und frischem Fisch zu ernähren und sich an den maurischen Wandfliesen satt zu sehen. Und wenn dann ein laues Lüftchen am Abend den Fado durch die schmalen Gässchen weht und man an einem Glas Vinho Verde nippt, vergisst man ganz schnell, dass man sich bei in den buckligen Straßen mit teilweise 13 Prozent Steigung die Füße wundgelaufen hat. Bequemes Schuhwerk ist also Pflicht, für alles andere haben wir die passenden Lissabon-Sehenswürdigkeiten parat.

LISSABON – GUT ZU WISSEN

DIE BESTEN LISSABON SEHENSWÜRDIGKEITEN

1

© Unsplahs | Carissa Gan Frühstücken und Galão trinken bei O Ninho

Wer den ganzen Tag die steilen Gässchen Lissabons hoch- und runterwandern will, braucht ein gutes Frühstück. Das gibt es bei O Ninho, einem gemütlichen Café in einer schattigen Seitenstraße im Viertel Mouraria, in Hülle und Fülle: herzhafte Salate, portugiesische Spezialitäten genauso wie Full English, Rührei, Müsli, Joghurt und nicht zuletzt die fantastischen hausgemachten Kuchen. Drinnen gibt's Blümchentapete, im Hinterhof eine idyllische, sonnige Terrasse und der Galão ist selbstredend muito bem.

2
lissabon

Lissabon © Pixpoetry | Unsplash Mit der historischen Tramlinie 12E durch Lissabon gondeln

Wer nach Lissabon fährt, bekommt meist von allen Seiten eine Fahrt mit der Straßenbahn der Linie 28E empfohlen – die ist auch schön, aber wer nur fürs Feeling einmal im Kreis tuckern und dann weiter die Stadt erkunden will, der macht um den Touri-Express einen Bogen und steigt stattdessen in die Linie 12E. Die Fahrt dauert etwa 20 Minuten und führt einmal im Kreis durch Baixa und Alfama – perfekt, um kurz die Beine auszuruhen und trotzdem nichts zu verpassen.

3

© Annie Spratt | Unsplash Zeitgenössische Kunst gucken im Museu Coleção Berardo

Bei einem Besuch in Lissabon sollte man sich nicht das Museu Berardo etwas außerhalb Lissabons entgehen lassen. Die Straßenbahn tuckert eine schöne Route teilweise direkt am Wasser entlang bis fast direkt vor den Eingang. In dem imposanten, modernen Bau finden sich auf mehreren Etagen zeitgenössische portugiesische Kunst, aber auch viele große internationale Namen wie Jeff Koons, Magritte oder Yves Klein. Installationen, Fotografie, Collagen – hier wird es einem für Stunden nicht langweilig.

4

© Felix Kolthoff | Unsplash Originale Pastéis de Belém essen in der Confeitaria Pastéis de Belém

Die berühmten Törtchen Pastéis de Data gibt's in Lissabon an jeder Ecke – und jeder empfiehlt einen anderen Geheimtipp, um sie zu essen. Aber nur in dieser Confeitaria in Belém nahe des Hieronymusklosters schmecken sie so gut, denn hier wurde das Törtchen geboren. Seit 1837 werden die cremigen Blätterteigtörtchen hier in Handarbeit gebacken, traditionell werden sie noch mit Puderzucker und Zimt bestäubt. Eine Pflichtstation für jeden Süßschnabel!

5

© Julia Solonina | Unsplash Die bunten Paläste in Sintra bestaunen

Etwa 25 Kilometer westlich von Lissabon liegt Sintra, eine Kleinstadt mit nicht einmal 10.000 Einwohnern. Sehenswert sind hier allerdings vor allem die zahlreichen Ausgrabungen aus der Kupferzeit und die teilweise mehrere Jahrhunderte Jahre alten Paläste sowie zugehörige Museen. Sintra hat eine bewegte Vergangenheit mit vielen arabischen und maurischen Eroberungen und selbst wer sich nicht die Bohne für Geschichte interessiert, wird hier mit offener Kinnlade und glänzenden Augen durch die Straßen gehen und sich wie in einer anderen Welt fühlen.

6

© Martin Kallur | Unsplash Stilvoll shoppen in der Embaixada Shopping Gallery

Im noblen Stadtviertel Príncipe Real gelegen ist die Embaixada, zu deutsch "Botschaft", ein kleines, stilvolles Shopping-Paradies. Untergebracht in einem Palast aus dem 14. Jahrhundert, reiht sich in diesem Concept Store in den Zimmern Shop an Shop mit Mode, Kunsthandwerk, Design oder Kosmetik. Das Gebäude ist wunderschön restauriert und die Produkte sind liebevoll ausgewählt – keine Spur von unterkühlter Mall-Atmosphäre. Im hauseigenen Restaurant Less kann man außerdem unfassbar gut in imposanter Atmosphäre essen.

7

© Stocksnap Richtig gut frischen Fisch essen im Restaurante Pharmacia

Natürlich bietet es sich in Lissabon an, jeden Tag in einem anderen kleinen Fischrestaurant fangfrisches Meerestier zu verputzen. Wenn es aber dann doch mal etwas feiner sein soll, empfiehlt sich wärmstens die Pharmacia. Die befindet sich, wie der Name vermuten lässt, im Pharmazie-Museum in einer alten Apotheke und punktet zum einen mit wunderschöner antiker Einrichtung, moderner portugiesische Küche und Drinks mit Namen wie "Ibuprofeno". Die Preise sind hingegen durchaus nicht auf Apotheken-Niveau, das 3-Gänge-Überraschungsmenü bekommt ihr für etwa 25 Euro.

8

© Iris Hartmann Maurische Wandfliesen in Baixa bestaunen

Weltbekannt ist Lissabon für die Azulejos, die maurischen Wandfliesen. Die kunstvoll bemalten Kacheln finden sich an fast jeder Hauswand in mal knalligem Royalblau, mal zartem Rosa. Am schönsten ist es, einfach viel mit offenen Augen herumzulaufen. Wer beim Bummel durch das beschauliche Baixa nicht genug bekommen kann und noch mehr über die geschichtsträchtigen Keramikmalereien lernen möchte, kann sich auch ins Azulejo-Museum schwingen.

9

© albedo20 | flickr CC BY-NC-ND 2.0 Über den Dächern von Lissabon Drinks in der PARK Bar trinken

Auf dem Dach eines Parkhauses versteckt sich diese Rooftop-Bar. Gestaltet mit viel Holz und Palmen herrscht hier buchstäblich paradiesische Atmosphäre und wie das Bars dieser Art so an sich haben, ist die Sicht fantastisch. Die Drinks sowieso, als Grundlage werden auch Burger serviert, regelmäßig legen auch DJs auf. Leben wie Gott in Portugal? Wo, wenn nicht hier.

10

© Glauco Zuccaccia | Unsplash Die Aussicht auf die Brücke Ponte de 25 Abril genießen

Eine Sache, die man in jeder Stadt am Wasser tun muss: am Ufer stehen und in die Ferne gucken. In Lissabon sieht man da zum Beispiel die Ponte de 25 Abril und fühlt sich bei dem diesigen Licht sogar ein bisschen wie in San Francisco. An der Promenade kann man ewig weit spazieren und landet je nach Laufrichtung irgendwann am Aussichtsturm Torre de Belém (sehr zu empfehlen) oder im Hafen-Industriegebeit (eher nicht so zu empfehlen).

11

© Martinhal Chiado Family Suites Übernachtungsparty mit den Kids im Martinhal Chiado Family Suites

Wenn man ein Kind hat, kann man als urbanes Pärchen Städteurlaube erst einmal hinten anstellen. Denkt man. Die Martinhal Chiado Family Suites bieten alles, was junge Familien brauchen. Das Hotel befindet sich im Chiado.Viertel. Für die Kinder ist alles so eingerichtet, dass sie sich freuen, wenn sie im Kids-Club rumhängen dürfen, während man die Stadt für ein paar Stunden mal allein erkundet. Und wenn dann wieder alle zusammen in den großzügigen Gemeinschaftbereichen sitzen, gefällt es auch den Eltern, weil das Familienhotel kein übertriebenes Disneyland ist – sondern stylisch und modern.

Titelfoto: © Reiseuhu | Unsplash

Sags deinen Freunden: