Mit dem Zug durch Europa – Die 11 schönsten Bahnstrecken

Ich kann mich noch daran erinnern, wie ich früher vor dem Fernseher meiner Großeltern saß und vor Langeweile fast vom Sessel gekippt wäre. Nicht selten lief auf irgendeinen dritten Programm eine Sendung mit schönen Bahnstrecken in Europa, als Zuschauer war der Blick vom Fahrerhäuschen auf die Schienen gerichtet, mehr sah man nicht. Dabei ist Zugfahren ja eine durchaus schöne und abwechslungsreiche Beschäftigung. Im Gegensatz zum Flugzeug, dass einen schnell von A nach B bringt, während man durch die Wolken höchstens ein bisschen erahnen kann, was sich da unter einem abspielt, ist das Zugfahren an sich schon ein kleines Erlebnis und eine Reise für sich. Aus dem Zugfenster kann man beobachten, wie sich die Landschaft und Natur langsam verändern und im Zug gibt die wechselnde Gesellschaft der Bahnreisenden Auskunft über die Kultur des Landes oder der Region, die man gerade durchfährt. Bahnreisen werden immer beliebter, was nicht zuletzt an der Nachhaltigkeit dieser Reiseform liegt, aber auch vor allem weil die Zugstrecken ziemlich sehenswert sind. Wir stellen euch deshalb die 11 schönsten Bahnstrecken in Europa vor.

1. Mit dem Museumszug Slowenien erkunden

© Mirkob Muzejski | Slovenian Tourist Board

Ab Ljubljana fährt der "Museumszug" auf der Wocheiner Bahn durch die Alpen, Bled, Bohinj und das Tal des azurblauen Alpenflusses Soča, vorbei am Weinbaugebiet Goriška Brda und durch den slowenischen Karst. Im Zug selbst sorgen Reiseführer und Animateure für Unterhaltung (auf Slowenisch und Englisch). Auf der Tour kann man mit dem Bus zusätzlich die Weinanbaugebiete rund um Goriška Brda, den Aussichtsturm in Gonjače, das mittelalterliche Dorf Dobrovo und einen Weinkeller besichtigen. Alle Infos zum Museumzug gibt's hier.

2. Mit der Bahn das Weltkulturerbe Landwasserviadukt in der Schweiz erleben

© Johannes Hofmann | Unsplash

Wer sich für eine Zugreise in der Schweiz entscheidet, sollte auf jeden Fall ab Chur Richtung St. Moritz oder gar Lugano mit der Rhätischen Bahn durchs Engadin fahren. Besonders schön ist die Route im Winter, wenn die Berge verschneit sind und der markant rote Zug über das Weltkulturerbe – die Eisenbahnbrücke Landwasserviadukt – Richtung Süden fährt. Es empfiehlt sich in Fahrtrichtung rechts am Fenster zu sitzen, um den besten Blick zu genießen. Die 136 Meter lange Brücke gilt als das Wahrzeichen der Rhätischen Bahn und ist ein beliebtes Fotomotiv. Alle Infos zur Rhätischen Bahn gibt's hier.

3. Mit der Harzer Schmalspurbahn den Brocken hoch

harzer schmalspuhrbahn brocken
© Pixabay

In den vorangegangen Jahrzehnten wohl eher ein Highlight für Sachsen-Anhaltiner und seniorige Deutschland-Touristen hat sich die Harzer Schmalspurbahn zu einem echten Liebling unter jungen Instagrammern entwickelt. Kein Wunder, denn vor allem im Winter, wenn die massiven Tannen entlang der Gleise mit Schnee bedeckt sind und die Dampfloks sich langsam den Weg hoch zum Brocken bahnen, sieht es hier aus wie im Märchen. Fun Fact: Heinrich Pröhle sammelte seit 1851 Märchen aus dem Harz – auf Wunsch seines Lehrers Jacob Grimm! Die berühmte Brockenbahn fährt ab Drei Annen Hohne, den Weg dahin könnt ihr entweder mit dem Zug oder mit dem Auto zurücklegen. Alle Infos zu den Harzer Schmalspurbahnen bekommt ihr hier.

4. Mit dem "Hogwarts Express" durch Schottland

Jeder Harry-Potter-Fan wird sich schonmal gewünscht haben, auf Gleis 3/4 in den Hogwarts Express zu springen und auf der Fahrt nach Hogwarts Schokofrösche und andere verwunschene Süßigkeiten zu naschen. Was die wenigsten wissen, den Hogwarts Express gibt es wirklich, nur dass er Jacobite Steam Train heißt und durch die schottischen Highlands fährt. Seit 1985 fährt der Dampfzug zwischen Fort William und Mallaig, die Rundfahrt von 85 Kilometern kann an einem Tag gemacht werden und kostet First Class knapp 60 Pfund. Die Saison 2019 geht noch bis 25. Oktober. Alle Infos zum Jacobite Steam Train findet ihr hier.

5. Mit der Bergen Line durchs norwegische Hochplateau

fjords norwegen
© Pixabay

Die Bergen Line, die das norwegische Hardangervidda Plateau überquert, ist die wohl schönste (und höchste) Zugstrecke im Norden Europas und verbindet auf 500 Kilometern Oslo und Bergen miteinander. In knapp sieben Stunden überwindet der Zug 1200 Meter und fährt durch die berühmte norwegische Landschaft, die geprägt ist von überwältigenden Fjord- und Berglandschaften. Tickets könnt ihr auf der Vy-Website buchen. Noch mehr Infos zur Bergen Line findet ihr hier.

6. Mit dem Orient Express von London nach Istanbul

Auch der Orient Express ist einer dieser Züge, von denen man bisher dachte, sie existierten nur im Film. Aber auch den Orient Express gab es wirklich, er hatte seine Jungfernfahrt am 5. Juni 1883 und transportierte wohlhabende Politiker, Adelige, Schauspieler und Schriftsteller von London über Paris, Wien, Budapest, Belgrad, Sofia nach Konstantinopel, dem heutigen Istanbul. Heute heißt der luxuriöseste aller Züge Venice Simplon-Orient-Express und ist seitdem 25. Mai 1982 mit 17 renovierten Original-Waggons unterwegs. Die Reise ist aber nicht gerade billig – je nachdem welche Strecke ihr wählt, kostet die Fahrt bis 9000 Euro. Dafür schlaft ihr in einem privaten Abteil mit Waschtisch, habt einen persönlichen Kabinensteward, der euch rund um die Uhr zur Verfügung steht, und die Verpflegung im schönen Bordrestaurant ist inbegriffen. Die klassische Route verläuft übrigens mit einer Übernachtung zwischen London und Venedig, die historische Route von Paris nach Istanbul ist die teuerste und längste. Alle Infos zum Orient Express bekommt ihr hier.

7. Von Barcelona nach Bilbao durch spanische Hinterland

Bardenas Reales in Spanien
Bardenas Reales in Spanien | Pixabay

In Barcelona war ungefähr jeder von uns schonmal. Wer ein bisschen Zeit und Muße hat, der sollte die katalanische Hauptstadt hinter sich lassen und sechseinhalb Stunden mit dem Zug ins 470 Kilometer entfernte Bilbao fahren. Die Strecke, die zweimal täglich von der staatlichen Eisenbahngesellschaft Renfe befahren wird, führt vorbei an dem berühmten Weinanbaugebiet La Rioja, Wüstenlandschaften, den abgefahrenen Felsformationen der Bardenas Reales bis hin zu den Ausläufern der Pyrenäen am Atlantik. In Castejon de Ebro wird der Zug geteilt, der eine Teil fährt weiter über Pamplona bis nach Frankreich, der andere nach Bilbao.

8. Von München nach Venedig mit der Deutschen Bahn

Basilica Santa Marie della Salute
© Charlott Tornow

Wer von München aus nach Venedig will, der sollte das Flugzeug links liegen lassen und den Zug nehmen. Denn täglich fährt die Deutsche Bahn in gerade mal sechseinhalb Stunden ohne Umstieg von Deutschland nach Italien. Dabei habt ihr die komplette Fahrtzeit über eine herrliche Aussicht auf die Alpen, vor allem bei der Aussicht aufs Südtiroler Land müsst ihr euch wahrscheinlich zügeln, nicht die Notbremse zu ziehen. Tickets für die Fahrt könnt ihr direkt über die Deutsche Bahn buchen.

9. Von Serbien nach Montenegro mit dem Zug

montenegro
© Pixabay

Noch ein kleiner Geheimtipp ist die 476 Kilometer lange Strecke von Belgrad in Serbien nach Bar in Montenegro. Die Strecke führt durch die Donauebene in Serbien, über das Dinarische Gebirge in Albanien und Montenegro bis zum Mittelmeer und passiert dabei tiefe Täler und atemberaubende Gebirgsketten, wobei vor allem die Landschaft in Montenegro ziemlich sehenswert ist. Die Fahrt dauert fast zehn Stunden. Hier findet ihr alle Infos zu Preisen und Fahrtzeiten.

10. Die italienische Riviera erkunden

levanto italien riviera
© Yeo Khee | Unsplash

Kurz, aber oho: Zwischen Levanto und La Spezia an der italienischen Riviera fährt eine Bahn vorbei an den bunten Küstendörfern der Cinque Terre: Monterosso al Mare, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore reihen sich entlang der Steilküste und sind bekannt für ihre idyllischen Weinberge, schönen Olivenbaum-Felder und die Aussicht auf das Ligurische Meer. Die Strecke ist gerade mal 12 Kilometer lang und kann auch über den Wanderweg Sentiero Azzurro erkundet werden. Infos zum Fahrplan bekommt ihr hier.

11. Von Porto nach Pocinho mit der Linha do Douro

Wer nach Portugal in den Urlaub will, fährt meistens direkt an die Küste zum Surfen oder Sonnenbaden oder will ein bisschen Kultur und Nachtleben in Lissabon und Porto. Dabei gibt es hier noch viel mehr zu sehen. Eine der schönsten Zugstrecken in Portugal führt in dreieinhalb Stunden auf 163 Kilometer entlang des Flusses Douro von Porto im Westen bis nach Pocinho im Osten. Bereits 1887 wurde die Eisenbahnlinie Linha do Douro fertiggestellt. Im Douro-Tal, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, werden die Trauben des berühmten Portweins angebaut, eine Fahrt lohnt sich also auch zur Erkundung der tollen Landschaft.

Sags deinen Freunden: