11 Orte in Europa, die noch schöner in der Nebensaison sind

Meine Kollegin Lilly hat mal in diesem Artikel geschrieben, das Schönste an der Nebensaison sei, dass außer ihr meistens nur ein paar Einheimische unterwegs seien und man gute Chancen habe, etwas vom echten Leben der Locals an den Urlaubsorten mitzubekommen. Als Nebensaison werden gemeinhin die Monate Oktober bis April bezeichnet, als Hochsaison gelten vor allem die heißesten Sommermonate Juli und August, wenn der Großteil der Deutschen lange Sommerferien hat. Daher hat der Urlaub in der Nebensaison einen weiteren Vorteil: An den Stränden und in den Städten ist es einerseits nicht mehr so brechend voll mit Reisenden, andererseits muss man auch nicht Angst haben, bei 40 Grad sofort Sonnenbrand zu bekommen. Bei 20 Grad durch eine schöne Stadt zu flanieren, ist dann doppelt angenehmer.

Was die Definition von Nebensaison betrifft, muss man die Sache aber durchaus differenziert betrachten: Denn in den Alpenregionen, aber auch beispielsweise in den verschneiten skandinavischen Gebieten gehören die Wintermonate zu den besucherstärksten – dann sind die Hotels und Skigebiete oftmals schon seit Monaten ausgebucht. In diesem Artikel stelle ich dir deshalb 11 Orte und Regionen in Europa vor, die der Reisevergnügen-Redaktion außerhalb der klassischen Hochsaison-Monate besonders gefallen haben – eben weil du dann auf weniger Tourist*innen triffst, das Land oder den Ort gleichzeitig aber auch entspannter genießen kannst.

Granada, Alhambra, Reiseroute durch Spanien
© Milena Magerl

1
Gehe Skifahren in der Sierra Nevada und entdecke Andalusien außerhalb der Hochsaison

Andalusien ist bekannt als Sonnenparadies an der südlichsten Küste Spaniens. Durch Städte wie Sevilla, Granada und Málaga flanieren, an den sandigen Küsten baden gehen oder in den Gebirgszügen der Sierra Nevada wandern gehen – Andalusien hat viel zu bieten. Die meisten Reisenden kommen im Sommer. Allerdings klettern die Temperaturen in Spanien mittlerweile auf über 40 Grad, dann wird selbst der Strandbesuch zu einem unerträglichen Unterfangen. Viel schöner ist da die Nebensaison, wenn die Temperaturen einerseits im Bereich des Erträglichen liegen und man sich andererseits nicht mit Hunderten anderen Menschen um den besten Blick auf die schönsten Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise Alhambra in Granada oder den Alcázar-Palast in Sevilla prügeln muss. Wusstest du außerdem, dass man in der Sierra Nevada im Winter Skifahren kann?! Noch mehr Tipps für Andalusien findest du hier.

Bornholm, Eco Beach Camp, Dänemark, Glamping
© Charlott Tornow

2
Lege eine entspannte Auszeit auf der dänischen Ostsee-Insel Bornholm ein

Bornholm wird als Perle der Ostsee bezeichnet und die dänische Insel fühlt sich an warmen Tagen wirklich wie ein kleines Paradies an. Während die Insel im Süden von feinen, weißen Sandstränden dominiert wird, beeindruckt der Norden mit felsigen Steilküsten und ist ein Traum für Outdoor-Liebhaber*innen. Apropos Outdoor: Es gibt sehr viele schöne Campingplätze auf Bornholm, direkt am Strand oder versteckt im Wald. Wir können dir eine Nacht im Eco Beach Camp empfehlen. Doch auch die kleinen "Sommerhusets" sind zum Verlieben! Die schönste Jahreszeit hier ist natürlich der Sommer, wenn sich Bornholm anfühlt wie südeuropäische Destination, aber auch im Frühjahr und Herbst kann man es hier gut aushalten – dann sind die Sommertourist*innen abgereist und du hast die Insel für dich. Unsere besten Tipps verraten wir dir hier.

bosnien und herzegovina, mostar
© Charlott Tornow

3
Flaniere durch die Altstadt von Mostar

Mostar ist neben der Hauptstadt Sarajevo die vielleicht bekannteste und auf jeden Fall schönste Stadt in Bosnien und Herzegowina und vor allem auch bei Tagestouristen aus Kroatien beliebt. Das bekannteste Wahrzeichen der Stadt ist die Brücke Stari most, die die Neretva überspannt und als Symbol für die Verbindung zwischen Ost und West, Christentum und Islam und katholischen Kroaten und orthodoxen Serben gilt. Sie wurde 1993 im Bosnienkrieg zerstört, danach wiederaufgebaut und ist mittlerweile Weltkulturerbe. Aber nicht nur die Stari most solltet ihr bei einem Besuch besichtigen. Sehenswert ist auch das Muslibegovic House aus Zeiten der osmanischen Herrschaft. Mostar liegt übrigens direkt in einem Talkessel zwischen den Bergmassiven Velež und Čabulja. Im Sommer klettern die Temperaturen hier auf über 40 Grad, Hitzeempfindliche sollten also nicht in der Hochsaison kommen.

Rom Titelbild
© Milena Magerl

4
Plane deine Reise nach Rom im Winter

Prunkvolle Bauten, kleine Cafés, riesige Parkanlagen, antike Ruinen und zahlreiche Kirchen, die mit ihren Malereien um die Wette eifern: Rom ist eine der beliebtesten Städte in Europa überhaupt und dementsprechend gut besucht von Tourist*innen aus der ganzen Welt. Wenn du die italienische Hauptstadt auch mal ein wenig abseits der Touri-Gegenden kennenlernen willst, empfehlen wir dir, deinen Städtetrip im Herbst oder Winter zu planen. Dann ist es hier nämlich angenehm ruhig und du bekommst mal wirklich was vom Leben der Locals mit. Für den großen und kleinen Hunger, empfehlen wir dir, in diesen Restaurants und Cafés vorbeischauen, denn dort bekommst du echte römische Spezialitäten. Unsere liebsten Orte in Rom verraten wir dir in diesem Artikel.

strand, mallorca
© Milena Magerl

5
Reise entspannt in der Nebensaison nach Mallorca

Mallorca ist der perfekte Urlaubsort für alle, die zum ersten Mal alleine reisen wollen und keine Lust auf urban vibes haben. Die Baleareninsel ist leicht zu erreichen, die Infrastruktur vor Ort ist gut und es ist einer der bezauberndsten Orte Europas, deren Schönheit häufig aufgrund des Party-Rufes verkannt wird. Denn natürlich sollst du nicht am Ballermann abhängen, dir einen hinter die Binde kippen und im Arm eines Bierhut-tragenden Fremden aufwachen. Mallorca hat viel mehr zu bieten: Wanderungen durch das imposante Gebirge der Tramuntana oder viele, wunderschöne versteckte Strände und Buchten an der Ost- und Westküste. Allein bist du nie, denn Mallorca ist alljährlich ein Touristenmagnet und vor allem in der Nebensaison zu empfehlen, wenn es nicht mehr ganz so heiß ist und die deutschen Tourimassen abgereist sind. Miete dich in ein schönes Hostel ein und verbringe deine Abende in kleinen Tapasbars oder entdecke die spirituelle Seite der Insel und finde Ruhe auf einem Yoga-Retreat. Unsere liebsten Orte auf Mallorca findest du hier.

© Charlott Tornow

6
Sauniere in der Strandsauna auf Sylt mit anschließender Abkühlung im Meer

Einer unserer Lieblingsorte auf Sylt ist definitiv die Strandsauna in List: Versteckt in den Dünen von Listland befinden sich mehrere kleine mit Gas betriebene Hütten. Hier kannst du in drei verschiedenen Saunen ordentlich schwitzen und dich, wenn du dich traust, danach direkt im Meer abkühlen. Im Sommer kannst du draußen in Strandkörben chillen, im Herbst und Winter, wenn es hier erst richtig gemütlich wird, gibt es einen gemütlichen Lounge-Raum mit Ofen.

  • Strandsauna List Weststrandstr. 333A, 25992 List
  • Anfang April bis Ende November: täglich ab 11 Uhr, Vor- und Nachsaison: 11–17 Uhr
  • Tageskarte 20 Euro, 2 Std. vor Feierabend 14 Euro
Reiserouten Portugal, Seven Valleys Hanging Trail, Algarve
© Charlott Tornow

7
Entdecke die portugiesische Algarve in der Nebensaison

Weiße versteckte Sandstrände, zerklüftete Felslandschaften, die steil in den Atlantik fallen, ein immergrünes unentdecktes Hinterland und von bunten Azulejos geprägte, hübsche Städte: Die Algarve ist eine der beliebtesten Regionen in Portugal und ganzjährig ein tolles Reiseziel. Im Sommer klettern die Temperaturen auf bis zu 40 Grad, dann ist vor allem Strandurlaub angesagt. Im Winter wird es nicht kälter als 15 Grad – die perfekten Bedingungen, um entspannt wandern zu gehen und die Städte fernab der großen Touristenmassen zu entdecken. Es gibt hier kaum einen Ort, der nicht eine Reise wert ist: Fernab der bekannten Städte wie Faro, Lagos und Tavira gibt es auch kleine hübsche Orte wie Olhão oder Aljezur, geh unbedingt entlang des Seven Hanging Valleys Trail wandern, fahre mit dem Auto auch unbedingt mal ins Landesinnere, von wo aus du eine fantastische Aussicht auf den Atlantik hast, und halte Ausschau nach kleinen Keramikläden, um ein original portugiesisches Souvenir mit nach Hause zu bringen.

Malta, Valletta
© Charlott Tornow

8
Reise durch die Geschichte auf Malta

Malta hat vor ein paar Jahren einen regelrechten Hype erlebt, nachdem die 1. Staffel der mittlerweile ikonischen TV-Serie Game of Thrones hier gedreht wurde. Die Insel ist mit ihren schroffen Küstenabschnitten, dem blauen Wasser und der herausragenden Architektur zwischen uralten Tempelanlagen auf dem Land und bunten Barockfassaden in den Städten überhaupt ziemlich sehenswert. Aufgrund der zentralen Lage im Mittelmeer wurde Malta wiederholt durch zahlreiche Völker eingenommen und durch diese beeinflusst. Hier kannst du nordafrikanische Gewürze, englische Pies, sizilianische Klassiker wie Arancini, italienischer Kaffee und dazu bestes, frisches maltesisches Obst und Gemüse genießen. Am besten kommst du aber nicht im Hochsommer, denn dann ist es hier unerträglich heiß. Angenehme Monate für deinen Besuch sind April, Mai, September und Oktober, dann kannst du noch baden gehen, hast aber viele der beliebten Orte für dich. Zahlreiche Tipps für Malta findest du in unserem Guide.

lobosonda, whale watching madeira
© Charlott Tornow

9
Überwintere auf Madeira, der ewigen Insel des Frühlings

Madeira befindet sich westlich von Marokko im Atlantik, gehört aber zu Portugal und wird auch gern als ewige Insel des Frühlings bezeichnet. Denn mit Temperaturen, die kaum unter 20 Grad fallen, blüht es hier das ganze Jahr über. Die Insel besticht durch ihre artenreiche Vegetation und ist ein einziges großes Outdoor-Paradies mit kilometerlangen Wanderwegen entlang der Küsten und ins felsige Landesinnere. Achtung bei der Planung der Ausflüge: Durch das Inseleigene Mesoklima herrschen in verschiedenen Höhenlagen der Insel zur selben Zeit unterschiedliche klimatische Bedingungen. So kann es schonmal passieren, dass die eine Seite der Insel, die flächenmäßig kleiner als Berlin ist, in einem Wolkenvorhang gefangen ist, während auf der anderen Seite die Sonne scheint. Wer es im Urlaub gern ruhig und abgeschieden mag, der sollte Madeira in den Wintermonaten einen Besuch abstatten, denn die Hauptreisezeit ist von April bis Oktober. Unsere Tipps für die Insel findest du hier.

Aeropoli, Griechenland
© Charlott Tornow

10
Lerne die wilde, unberührte Seite Griechenlands kennen in der Region Mani

Ein griechisches Sprichwort geht so: "Als Gott mit der Schöpfung der Erde fertig war, hatte er einen Sack Steine übrig und leerte ihn hier aus". Die Region Mani auf der Halbinsel Peloponnes ist wild und bergig. An der Küste schlängelt sich eine Straße von Norden nach Süden, vorbei an hübschen Städten wie Aeropoli und Kardamili mit Häusern aus Stein. ⁠⁠Alte, verlassene Wehrtürme zieren die schroffe Küstenlinie und Strände mit feinem, weißen Sandstrand sucht man hier vergebens. Aber wer Urlaub fernab der Touristenmassen in unberührter Natur mit fantastischen Aussichten und viel Ruhe machen will, der sollte unbedingt hierher kommen!⁠ Selbst im November ist es noch wunderbar warm und das Wasser so herrlich, dass man schwimmen gehen kann. Empfehlen können wir dir auch eine Sonnenuntergangswanderung am Kap Tenaro zum Leuchtturm.

Karlskirche Wien
© Lilli Wermuth

11
Sauge Kultur auf und tanze durch Wien im Winter

Die österreichische Hauptstadt ist ein wahres Kultur-Mekka. Da ist es fast schade, wenn man Wien im Sommer besucht, wo man zwar besonders schön am Donaukanal oder der Donauinsel sitzen kann, aber einige kulturelle Highlights verpasst, weil fast alle kleinen und großen Theater und Opernhäuser in der Sommerpause sind. Wer einen Trip nach Wien in der Nebensaison plant, sollte auf jeden Fall für ein klassisches Theaterstück oder Ballett das wunderschöne Burgtheater, die Volks- oder Staatsoper besuchen, beim Theater in der Josefstadt oder im Schauspielhaus Moderneres und Kurzweiliges gucken. Auch ein Abend im Musikverein können wir empfehlen, denn das Gebäude ist unglaublich schön und die Musiker*innen wahnsinnig talentiert. Wenn du schon einen Kultur-Trip nach Wien planst, dann solltest du unbedingt auf einem der vielen Bälle das Tanzbein schwingen. Das geht streng genommen nur in den Wintermonaten, denn die Ballsaison deckt sich mit der Faschingszeit, die am 11. November startet, und bis zum Faschingsdienstag dauert.

Noch mehr Insider-Tipps für Europa

11 Städte, die noch nicht überlaufen sind
Mit Locals im Supermarkt shoppen, handgemachte Souvenirs kaufen und fernab von vollen Stränden entspannen: Diese 11 europäischen Städte sind perfekt für einen City-Trip fernab von großen Tourimassen.
Weiterlesen
11 coole Stadtviertel in Europa
Wir stellen dir 11 tolle Stadtviertel vor, die du gesehen haben musst, wenn du die bekannten Sightseeing-Spots abgehakt hast und das echte Leben einer Stadt fernab der Touristenmassen genießen willst.
Weiterlesen
Zurück zur Startseite