Allein reisen in Europa – 11 Orte für Solo-Traveller*innen

"Es war so schön, dich kennenzulernen. Auf ganz bald!", ich drücke auf Senden und lege mein Handy beiseite als es erneut vibriert. Und noch einmal. Bis zum Abflug bin ich damit beschäftigt, fremde Nummern zu speichern und Liebesbekundungen an meine neuen Freund*innen zu senden. Ich muss schmunzeln. Vor gut einer Woche bin ich alleine auf der Insel mit einem gut sortierten Büchersortiment im Koffer angekommen. Ich hatte viel Me-Time geplant und mich darauf eingestellt, wildfremde Menschen am Strand bitten zu müssen, mir diese komische, kleine Stelle am Rücken einzucremen, die man selbst auch mit Yogi-like Verrenkungen einfach nicht erreichen kann. Genau kein Tag ist so abgelaufen. Stattdessen war ich viel beschäftigt und habe mal wieder die These untermauert, dass man am ehesten andere Menschen auf Reisen kennenlernt, wenn man allein unterwegs ist. In Europa gibt es viele Orte, an die du auch als Frau sehr gut allein reisen kannst. Wir haben dir unsere 11 Lieblingsziele für einen Solo-Trip aufgeschrieben.

Allein reisen in Europa

1

© Charlott Tornow Entdecke das junge und moderne Brünn in Tschechien

Wer an Tschechien denkt, dem fällt wohl als erstes Prag ein. Klar, die tschechische Hauptstadt ist wunderschön, aber auch ziemlich überlaufen mit Touristen aus aller Welt. Wer Lust hat, eine andere Seite unseres Nachbarns zu entdecken, sollte unbedingt mal nach Brünn fahren. Die Hauptstadt der Region Südmähren liegt im Südosten Tschechiens nahe der österreichischen Grenze. Die Habsburgermonarchie hinterließ auch hier, wie in anderen Teilen Tschechiens, ihre Spuren, was man vor allem am Stadtbild in Form herrschaftlicher Häuser noch heute sieht. Im Gegensatz zu Prag ist Brünn aber wesentlich jünger und moderner – die Stadt ist vor allem bei tschechischen und internationalen Studenten beliebt, was sich in einer ausgeprägten kulturellen und kulinarischen Vielfalt widerspiegelt. Und keine Sorge, wer alleine unterwegs ist, wird sich nicht einsam fühlen, denn Brünn ist klein genug, um in deinem Lieblingscafé immer wieder die gleichen Gesichter anzutreffen. Unsere Geheimtipps für Brünn findest du hier.

2
Toskana

© Tobias Merk Fühl dich wie Julia Roberts in der Toskana

Wenn es eine Lektüre beziehungsweise einen Film gibt, der das Solo-Travelling ins Rampenlicht gestellt hat, dann ist es Eat, Pray, Love, der Selbstfindungstrip par excellence. Wer Filmgleiches Italien auf eigene Faust erleben will, reist am besten zum Kunst gucken und Gelato schlemmen in die Toskana. Von Pisa über Lucca nach Florenz und weiter durch die Region Chianti nach Siena gibt es so viele historische Kirchen, Plätze und Museen zu entdecken, dass du am besten alleine unterwegs bist, um den Sightseeing-Zeitplan auch einhalten zu können. Am Abend mischst du dich unter die ausgelassenen Tourist*innen und schlenderst über den berühmten Corso, auf dem eh jede*r mit jedem ins Gespräch kommt und sich so viele Menschen tummeln, dass gar nicht auffällt, wenn du alleine unterwegs bist.

3
Arrifana, Surfen Portugal

© Milena Magerl Erlebe den lässigen Surfvibe in Arrifana

Die Praia da Arrifana an der Westküste, unweit des kleinen Städtchens Aljezur entfernt, ist DER Ort für Surfer*innen: Wunderschöner hellgoldener Sand und ein Meer, dessen wilde Wellen in den verschiedensten Türkistönen glitzern. Was in der Beschreibung kitschig klingt, ist in der Realität ein echtes Paradies. Das Wasser ist zwar ziemlich frisch (unbedingt einen Neoprenanzug mitnehmen!), aber gerade früh morgens und nachmittags sind die Wellen richtig klasse. Im Anschluss an die Surfsession triffst du dich mit anderen Wellenliebhaber*innen im kleinen Sea you Surf Café. Nur zehn Gehminuten entfernt liegt das hübsche Bed and Breakfast Arrifana Retreat. Die modern gestaltete Villa bietet mehrere Zimmer und gemeinsame Räume zum Entspannen und Abhängen. Auch wer alleine unterwegs ist, wird sicher hier wohlfühlen, denn beim Frühstück kannst du mit anderen Surfer*innen oder Wander*innen connecten.

4
Wandern

© Insa Grüning Finde neue Freund*innen auf einer Fernwanderung durch Europa

Von der Außenwelt abkapseln, den Alltagsstress hinter dir lassen und zu dir selbst finden – eine Fernwanderung ist ein besonders schönes Erlebnis, von dem du auch viele Jahre später noch zehren und erzählen wirst. Startpunkte gibt es viele, du kannst zum Beispiel in den Pyrenäen loslaufen und deine Pilgerreise auf dem bekannten Camino de Santiago antreten. Du kannst aber auch von Hütte zu Hütte in Südtirol wandern oder die Gipfel aus der Ferne auf dem Alpe-Adria-Trail bestaunen. In den Herbergen und unterwegs ist die Chance groß, jede Menge netter Leute kennenzulernen und gemeinsam steile Hänge zu erklimmen oder sich in kühlen Quellen zu erfrischen. Noch mehr tolle Weitwanderung für ein kontaktfreudiges Erlebnis findest du hier.

5

© Milena Zwerenz Tingle durch irische Bars und finde neue Freund*innen

Wir sind uns sicher: Die irische Herzlichkeit lockt auch schüchterne Reisende aus ihrer Komfortzone. Wer zu später Stunde durch die Pubs der beiden kulturellen und lebendigen Zentren Irlands, Dublin und Belfast, zieht, wird ohne Zweifel neue Freund*innen finden. Die nationale Trinkfestigkeit könnte sogar dazu führen, dass ihr euch schon nach kurzer Zeit in den Armen liegt. Eine sichere Adresse für ein feucht-fröhliches Willkommen sind das Stags Head, die Porterhouse Temple Bar oder auch das berühmte Trinity College in der irischen Haupstadt oder der coole, sommerliche Biergarten des Sunflower Public House in Belfast.

6
Klunkerkranich

© Matze Hielscher Tauche in die Szenekultur Berlins ein

Während Hamburg, München oder Frankfurt kaum Reaktionen wecken, wird die Aussage, dass wir in der deutschen Hauptstadt leben, im Ausland meist mit einem begeisterten "Oh, I love Berlin!" kommentiert. Und ja, wir lieben Berlin auch und sind davon überzeugt, dass die Stadt zu einer tollen Destination in Europa gehört, die man auch sehr gut alleine besuchen kann. Berlin ist riesig und es gibt unheimlich viel zu sehen, zu tun und zu erleben. Es gibt nicht nur eine Szene, sondern etliche. Egal, ob du gerne zu Techno oder Hip-Hop feierst, Yoga praktizierst oder skatest, gerne in ranzigen, verrauchten Bars mit rissigen Möbeln oder schicken Cafés mit überteuerten, aber natürlich extrem leckeren und fancy aussehenden Lattes abhängst, billiges Bier am Späti oder Haute Cuisine schätzt – du wirst deinen Lieblingsplatz hier finden. Die ganze Stadt vibriert vor Leben, English is our second language und es ist fast unmöglich mit niemandem ins Gespräch zu kommen, wenn man viel unterwegs ist und viel ausprobiert.

7
Madeira, Madeira Paragliding

© Charlott Tornow Hole dir einen Adrenalinkick auf Madeira

Immer wieder schwärmen wir von unseren Reisen, doch in Madeira haben wir uns besonders verliebt. Sobald man auf der immergrünen Insel landet, hat man das Gefühl, ein seltenes, wertvolles Schmuckstück gefunden zu haben, das eher an die Karibik oder Südostasien, aber bestimmt nicht an Europa erinnert. Die portugiesische Insel ist ein absolutes Paradies für Outdoorfreund*innen. Denn es gibt zahlreiche Möglichkeiten die Natur zu erleben: beim Tauchen, Canyoning, Paragliding, Kayak fahren oder auf einer Whale-Watching-Tour. Wer alleine hier her reist, muss also nicht unbedingt alleine durch die Wälder ziehen, sondern kann gleichgesinnte Abenteurer*innen kennenlernen oder sich einen Adrenalinkick nach dem anderen holen, ohne dabei auf ängstliche Mitreisende Rücksicht nehmen zu müssen.

8
City-Trips im Winter, Allein reisen, Kopenhagen

© brian kyed | Unsplash Erkunde das lebendige Kopenhagen auf eigene Faust

Kopenhagen ist nicht nur im Sommer, sondern auch zur kalten Jahreszeit immer eine Reise wert. Schlendere durch die kleinen Designläden von Nørrebro und futtere im Sommer Smørrebrød auf dem Streetfood-Markt Refshaleøen oder trinke Glühwein auf den Wintermärkten, die hier ebenso beliebt sind wie in Deutschland. Übrigens sind die nordischen Länder Europas im wahrsten Sinne des Wortes immer eine sichere Sache, denn in Kopenhagen kannst du dich als Alleinreisende*r auf jeden Fall sicher fühlen. Dank der gut ausgebauten Fahrradwege kannst du hier alles mit dem Bike erkunden und musst keine langweiligen Minuten in einer tristen U-Bahn verbringen. Oder du erkundest die Freistadt Christiania, die sich ein bisschen wie die Fusion anfühlt, auf der bekanntlich ja sehr leicht Freundschaften (für den Abend oder fürs Leben) geschlossen werden.

9
vegane hotspots, tallinn

© Björn Wisnewski Reise nach Tallinn und verbinde Arbeit mit Urlaub

Die wunderschöne Hauptstadt Estlands gehört schon lange nicht mehr zu den wenig frequentierten Reisezielen Europas. Doch der Ansturm hat auch seine guten Seiten, denn Tallinn hat sich vor allem in den letzten Jahren nicht nur zu beliebten Destinationen für Tourist*innen gemausert, sondern ist unter digitalen Nomaden dank der vorbildlichen Digitalisierung auch als E-Stonia bekannt. Überall in der Stadt kannst du in coolen Cafés und Co-Working-Spaces abhängen, in denen sich noch cooler aussehende Start-up-Genies, begabte Coder*innen und kreative Freelancer*innen rumtreiben. Perfekt also, um deinen Arbeitsplatz ins Baltikum zu verlegen und bei einem kohvi neue Kontakte zu knüpfen. Übrigens, Estland vergibt sogar Jahresvisa für alle, die mit einem festen Job und 3504 Euro monatlichem Einkommen aufwarten können und remote arbeiten möchten. Wer länger hier ist, hat dann auch wunderbar Zeit, an den freien Wochenenden den Rest des Landes zu entdecken. 

10

© Charlott Tornow Übernachte mit Blick auf die Schweizer Alpen in Gimmelwald

Wenn du gerne die Ruhe der Natur genießt, deine Erlebnisse aber auch ab und an mit anderen teilen willst, bist du im Schweizerischen Gimmelwald genau richtig! Deine erste Anlaufstelle ist das Mountain Hostel, denn das ist mit Sicherheit eines der schönsten Hostels im ganzen Alpenraum und noch dazu eines der abgelegensten. Die nächst größere Stadt ist Interlaken, wenn du von dort aus anreisen willst, musst du zunächst mit Zug, Bus und Bergbahn fahren, um das Kleinod zu finden, das mit einer Wahnsinnslage und Blick auf Eiger, Mönch und Jungfrau direkt in den Bergen liegt. Interessanterweise ist der kleine Ort Gimmelwald unter Schweizern fast unbekannt, während man im Hostel viele internationale Traveller*innen trifft, die ja eh dafür bekannt sind, die schönsten Perlen auf der Welt ausfindig zu machen. Das kühle Bier und die frische Pizza, die auf der hübschen Holzterrasse serviert werden, sind der ideale Gesprächseinstieg.

11
strand, mallorca

© Milena Magerl Reise entspannt nach Mallorca

Mallorca ist der perfekte Urlaubsort für alle, die zum ersten Mal alleine reisen wollen und keine Lust auf urban vibes haben. Die Baleareninsel ist leicht zu erreichen, die Infrastruktur vor Ort ist gut und es ist einer der bezauberndsten Orte Europas, deren Schönheit häufig aufgrund des Party-Rufes verkannt wird. Denn natürlich sollst du nicht am Ballermann abhängen, dir einen hinter die Binde kippen und im Arm eines Bierhut-tragenden Fremden aufwachen. Mallorca hat viel mehr zu bieten: Wanderungen durch das imposante Gebirge der Tramuntana oder viele, wunderschöne versteckte Buchten an der Ost- und Westküste. Allein bist du nie, denn Mallorca ist alljährlich ein Touristenmagnet. Miete dich in ein schönes Hostel ein und verbringe deine Abende in kleinen Tapasbars oder entdecke die spirituelle Seite der Insel und finde Ruhe auf einem Yoga-Retreat in den Bergen oder am Meer.